[BR] Lenobias Versprechen

Written on 17 November 2012| 0 Liebesbeweise

*ACHTUNG* 
Das ist eine alte Rezension die überarbeitet werden muss! Also bitte nicht wundern wenn sie Qualitätsmäßig weit unten liegt und nicht gut geschrieben ist! 


Titel: Lenobias Versprechen

Originaltitel: Lenobia's Vow 

Autor: P.C. und Kristin Cast

Buchart: Gebundenes Buch

Genre: Fantasy, Liebe

Teil: /

Preis: 11,99€

Seiten: 186

Verlag: Fischer FJB

Eine große Reise. Eine neue Liebe. Ein dunkles Geheimnis. Lange bevor Zoey ins House of Night eintrat, bevor sie den Kampf gegen das Böse aufnahm, lebte und unterrichtete sie bereits dort: Professor Lenobia. Zoey engste Vertraute. Lange bevor Lenobia as Reitlehrerin ins House of Night kam, lebte sie in Frankreich. Dort war sie ein ganz normales Mädchen. Bis das Schicksal sie auf ein Schiff nach New Orleans verschlug und sie zum ersten Mal mit den Mächten der Finsternis in Berührung kam. Dies ist ihre Geschichte
Naaaaaja. Ich finde es im Vergleich zu den Hauptbüchern nicht so gut gelungen, denn die Farben passen alle nicht zusammen. Ihr Gesicht hat so eine leichte Lila färbung, die Ranken sind Olivgrün, Das Pferd unten ist hellbraun, die Schrift Orange, und wiederum die Autorenschrift gelb. Hättens nicht auch 2 oder 3 Farben getan? Außerdem find ich die Ranken auch irgendwie ein bisschen überflüssig... stören. Das Bild sieht so zusammengequetscht aus. Und Lenobia habe ich mir auch nie so vorgestellt wie die Frau auf dem Cover. Besonders die Ranken passen nicht, da sie im Buch ja so beschrieben werden wie Pferde oder so. Würden die Ranken links doch wenigstens noch die Farbe des Pferdes haben würde es besser passen :/

Klappentext ~ Schwaaaaaaachsinn. Im ernst: Lenobia ist nicht Zoeys engste Vertraute. Der Rest stimmt :D Aber ich finde den Klappentext schon ein bisschen zu lang, für die grade mal 200 Seiten. Verrät ein bisschen viel. Ich liebe die Bilder im Buch. Und die Geschichte ist auch sehr intressant. Also dieses Leben von Lenobia, mit ihrem schwarzen Matrosen... Aber es ist so doof und traurig am Ende :( Irgendwie konnte ich mich auch nicht richtig in sie reinversetzen, und das die Geschichte in der dritten Person geschrieben wurde war auch irgendwie... naja. Ich mags lieber in der Ich-Perspektive.

Das Buch war zwar intressant, hat aber einfach grundlegend nicht gefesselt. Kann ich nur richtigen HoN Fans empfehlen, die schon viel über Lenobia und so wissen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen