[BR] Rot wie das Meer

Ines Caranaubahx | 25 Dezember 2012 | Kommentieren
*ACHTUNG* 
Das ist eine alte Rezension die überarbeitet werden muss! Also bitte nicht wundern wenn sie Qualitätsmäßig weit unten liegt und nicht gut geschrieben ist! 


Titel: Rot wie das Meer

Originaltitel: The Scorpio Races

Autor: Maggie Stiefvater

Buchart: Gebundenes Buch

Genre: Fantasy

Teil: 1

Preis: 18,95 €

Seiten: 426

Verlag: script5

Heute ist der erste November und das bedeutet, heute wird jemand sterben. Selbst im hellen Sonnenschein schillert die eisige Herbstsee in allen Farben der Nacht: dunkelblau, schwarz und braun. Ich betrachte die sich stetig verändernden Muster im Strand, zerpflügt von unzähligen Hufen. Untem am Strand, einem bleichen Streifen zwischen schwarzem Wasser und Kalkfelsen wärmen sich die Pferde auf. Das ist niemals ungefährlich, aber die Gefahr ist auch nie so groß wie heute, am Tag des Rennens.
Ich finde das Cover wunderschön gemacht. Der Titel selbst irritiert etwas, denn Wasser ist ja nicht rot, aber wenn man das Buch gelesen hat kapiert man ziemlich schnell wodurch es rot wurde. Aber ich finde es trotzdem wunderschön. Das Rot gefällt mir und die Muster des vom Meer im Hintergrund, das man nur leicht erkennt, und dann die Roten rum herum. Mal was anderes als ständig Menschen drauf. 

Das Buch ist garnicht so gut wie alle sagen - das war der erste Gedanke. Es geht ja hauptsächlich um Sean der darum kämpft sein Wasserpferd Corr haben zu dürfen und um Puck (Kate) die das Rennen gewinnen muss um ihr Haus zu behalten. Das war es im Groben schon. Die Autorin hat dann alles ausgeschmückt, aber irgendwie hat es mich nicht gefesselt. Die verschiedenen Sichtweisen der beiden zu lesen ist ja schon Gewöhnungsbedürftig und die Entwicklung zwischen den beiden kam mir irgendwie zu kurz. Das Spannenste kam dann erst die letzten 50-100 Seiten was ich irgendwie Schade fand, da der Schreibstil der Autorin ja wirklich toll ist. Das Buch selbst war nicht schlecht, das kann ich nicht behaupten, nur fand ich diese ganze Pferdeidee nicht so interessant, weil ich Pferde an sich nicht so interessant fand. Auch konnte ich mich nicht so gut in die Charaktere einfühlen, aber das kommt dann ja auch immer auf den Leser an. Vielleicht waren meine Erwartungen an das Buch auch einfach zu hoch, das kann es auch gewesen sein. Ich würde aber trotzdem jedem empfehlen es zu lesen, denn Geschmäcker sind ja unterschiedlich, und oft mag ich auch Bücher die andere nicht so toll finden & andersrum ;)

Das Buch ist nicht das beste das ich jemals gelesen habe, es war aber auch nicht wirklich schlecht, sondern eher ein Mittelding das eher nach Gut tendiert hat als zu schlecht (Wenn ihr wisst was ich meine). Für die, die Pferdegeschichten mögen wird es wohl eher ein Highlight werden als für mich ;)
 

[BR] Göttlich Verdammt

Ines Caranaubahx | 18 Dezember 2012 | 6 Kommentare
*ACHTUNG* 
Das ist eine alte Rezension die überarbeitet werden muss! Also bitte nicht wundern wenn sie Qualitätsmäßig weit unten liegt und nicht gut geschrieben ist! 


Titel: Göttlich verdammt

Originaltitel: Starcrossed

Autor: Josephine Angelini

Buchart: Gebundenes Buch

Genre: Fantasy, Liebe

Teil: 1

Preis: 19,95 €

Seiten: 494

Verlag: Dressler

Der Gedanke keine Kontrolle über ihr eigenes Schicksal zu haben machte Helen wütend. Wütend genug, um de Kopf hochzuhalten und die einzige Entscheidung zu treffen, die sie treffen konnte. Eine Schicksalhafte Liebe. Eine antike Fehde. Ein göttliches Erbe.
Ich finde das Cover unglaublich schön. Wirklich wirklich unglaublich. Der gesamteindruck ist sofort: booaaah *o* Ich finde es einfach total geil gemacht. Erst die Augen so schön golden, dann der Rahmen der so toll gemacht ist und aussieht wie ein antikes Gemälde. Auch der Titel wurde gut gewählt, und die Titelschrift. Der Autorentitel oben rechts stört auch nicht, fällt aber auf. Ich finde das Cover wirklich super gut gelungen.  

Am Anfang mochte ich das Buch irgendwie nicht. Es klang spannend, schon, aber als ich angefangen habe zu lesen hörte ich gleich wieder auf (Das war bevor ich die Edelstein-Trilogie gelesen haben). Irgendwie hat mich das Buch am Anfang nicht gepackt. Alles wirkte normal, langweilig, wie eines dieser Bücher die erst ab der Hälfte des Buches anfingen spannend zu werden. Auch das das Buch in der 3. person geschrieben ist passte mich nicht so ganz, da ich ein totaler Fan der Ich-perspektive bin. Nach den ersten 50 Seiten allerdings wurde es spannend, und ich habe total mit Helen mitgefiebert. Ich konnte zwar nicht so gut in sie herienversetzen (Wie gesagt, blöde 3. Person >_<) aber irgendwann merkte man nichtmal mehr, man achtete nicht mehr darauf, also auf die Perspektive. Das Buch hat mich mitgerissen und ich habe es verschlungen so schnell ich konnte. Helen ist ein toller Charakter, und auch die Familie von Lucas gefällt mir. Auch diese ganze Götter-Sache hat es mir angetan (ich steh ja auf Göttergeschichten, desswegen schreibe ich ja auch grad ne eigene, höhö ^^). Ich fand es unglaublich intressant was alle an Helen herausfanden, was passiert ist. Und diese romantische Geschichte zwischen Lucas und Helen.. awwwwwww. Sie Süß :D So stellt man sich doch eine Liebesgeschichte vor, genau so! :D Ich verschlinge grade den zweiten Teil (Irgendwie hat es die Autorin mit den Anfängen eines Buches nicht so) aber ich glaube ich werde es auch lieben :D

Das Buch ist absolut lesenswert und ich kann es nur empfehlen.

Göttlich Verdammt - Fragen und Vorkenntnisse

Ines Caranaubahx | 16 Dezember 2012 | 12 Kommentare

Ich denke grade selbst "Häh?" was hab ich denn da als Titel geschrieben? :D Egal...

Ich lese ja grade das Buch "Göttlich verdammt" und bin ziemlich positiv überrascht. Bevor ich jetzt
aber eine Rezension dazu schreibe (Sobald ich fertig bin) wollte ich mal fragen ob ihr es schon
gelesen habt, oder nicht, ob es auf eurem SuB liegt, was ihr vom Buch gehört habt oder wie ihr es
selbst eigentlich so findet :)

PS: Danke euch das ihr meinen Blog followt, jetzt sind es schon 56 *o*
Danke danke danke :) 

PPS: Es gibt neue Umfragen, wäre schön wenn ihr mitmachen würdet :)

[Buchvorstellung] Claire - Im Auftrag der Hölle

Ines Caranaubahx | 12 Dezember 2012 | 4 Kommentare

Titel: Claire - Im Auftrag der Hölle

Genre: Fantasy

Teil: 1

Seiten: 88

Klappentext: Claire wurde der Aufenthalt im Himmel verwehrt, wesshalb sie zur Hölle geschickt wurde. Die Todesgöttin Hel ist Claire gleich symphatisch, obwohl sie brutal ist und schier nie aufhört zu Töten. Auch mit dem gefallenen Engel Damon „freundet“ sie sich schnell an.
Eigentlich war Claire nie ein schlechter Mensch gewesen, doch ihr Herz war voller Rache. Zusammen mit Damon wird sie als Todesengel auf die Erde geschickt, um die Rache zu bekommen nach der sie so lechzt, doch Gott ist auf sie vorbereitet...


Das Buch ist von mir selbst geschrieben, das Design auch von mir. Ich habe das Buch vor ein paar Monaten begonnen zu schreiben, für alle sichtbar zu lesen. Ich würde mich freuen wenn ihr mal reinschauen würdet, vielleicht kommen ja eins, zwei weitere Leser zu meinem leserkreis dazu? Auch über Kommentare und Meinungen würde ich mich freuen (Ob ihr mir die hier oder dort schreibt ist egal) :) (Einfach aufs Cover klicken, ihr werdet dann zum Buch weitergeleitet :)) 

PS: Verzeiht mir die Rechtschreibfehler im Buch, es wird grade überarbeitet ^^" 

[BR] Liebe geht durch alle Zeiten - Smaragdgrün

Ines Caranaubahx | 11 Dezember 2012 | Kommentieren
*ACHTUNG* 
Das ist eine alte Rezension die überarbeitet werden muss! Also bitte nicht wundern wenn sie Qualitätsmäßig weit unten liegt und nicht gut geschrieben ist! 


Titel: Liebe geht durch alle Zeiten - Smaragdgrün

Autor: Kerstin Gier

Buchart: Gebundenes Buch

Genre: Liebe, Fantasy
Teil: 3

Preis: 18,95 €

Seiten: 486

Verlag: Arena

Was tut man, wenn einem das Herz gebrochen wurde? Richtig, man telefoniert mit der besten Freundin, isst Schokolade und suhlt sich wochenlang im Unglück. Dumm nur, dass Gwendolyn, Zeitreisende wider Willen, ihre Energie für ganz andere Dinge braucht: zum Überleben zum Beispiel. Denn die Fäden, der die zwielichtige Graf von Saint Germain in der Vergangenheit gesponnen ha, ziehen sich nun auch in der Gegenwart zu einem gefährlichen Netz zusammen. Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, müssen Gideon und Gwendolyn - Liebeskummer hin oder her - nicht nur auf einem rauschenden Ball im 17. Jahrhundert zusammen Menuett tanzen, sondern sich in jeder Zeit ins kopfüber ins Abenteuer stürzen.
Ich finde das Cover wunderschön. Die Zeichnung der beiden unten sieht von allen Covern am schönsten aus, und das Grün gefällt mir auch einfach super gut. grade eben habe ich mich gefragt was das wohl für Monster sind - aber es sollen wahrscheinlich Dämon darstellen...

Es ist soo traurig das die Trilogie nun ein Ende gefunden hat, da die Bücher mir ja so unglaublich gut gefallen haben. Dieses Buch fand ich vorallem sehr spannend, weil die Liebesgeschichte zwischen Gideo & Gwendolyn so verstrickt und verzerrt war.. und man dachte die ganze Zeit "Das kann doch garnicht sein! Er MUSS sie lieben!" Joa, am Ende wars dann so... hihi ^^

Am Ende wird auf jeden Fall alles gut. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wiedermal einfach sehr sehr gerne, und das ganze Buch ist einfach total... spannend und mitreißend. Ich kenne keine Reihe die ich so schnell gelesen habe. Es ist unfassbar... ich kann es es garnicht in Worte schreiben weil es so toll ist. Das Ende... nunja. Das war sehr überraschend. Allerdings war es unfassbar.. normal. Nichts besonderes, was ich traurig fand. Es war nichts das spannend war, kein Kuss und ein Flüstern von Gideon von wegen "Für immer" oder so. Nichts sehr romantisches, und das fand ich traurig. Allerdings ist es glaube ich auch besser für die Leser. Würde nämlich irgendwas spannendes am Ende gesagt werden würde man immeroch süchtig danach sein und sagen "Oh mein Gott - ich will wissen wie es weitergeht!", denn mit diesem Ende ist es so das man sich damit besser abfinden kann (Ich kann es trotzdem nicht ^^ Ich liebe diese Bücher einfach *o*) Es ist auf jeden Fall ein gelungener letzter Teil.
Diese Trilogie ist eine der besten die es gibt - und jeder die sie noch nicht gelesen hat muss es einfach tun. Dieses Buch ist einfach perfekt, und toll, und spannend... Und das gelungene Ende.
 

[BR] Liebe geht durch alle Zeiten - Saphirblau

Ines Caranaubahx | 08 Dezember 2012 | Kommentieren
*ACHTUNG* 
Das ist eine alte Rezension die überarbeitet werden muss! Also bitte nicht wundern wenn sie Qualitätsmäßig weit unten liegt und nicht gut geschrieben ist! 


Titel: Liebe geht durch alle Zeiten - Saphirblau

Autor: Kerstin Gier

Buchart: Gebundenes Buch

Genre: Liebe, Fantasy, Drama

Teil: 2

Preis: 16,99€

Seiten: 392

Verlag: Arena

Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist vielleicht keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme. Zum Beispiel die Welt retten. Oder Menuett tanzen lernen (Beides nicht wirklich einfach!). Als Gideon dann auch noch anfängt sich völlig rätselhaft zu benehmen, wird Gwendolyn klar, dass sie schleunigst ihre Hormone in den Griff bekommen muss. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten!
Ich finde das Cover richtig schön gemacht, auch die beiden wie sie dort stehen.
Ich finde das Buch ist fast noch besser als das erste. Hier geht es viel mehr darum was aus Gwen und Gideon wird und was mit den beiden passiert. Sie kommen sich unweigerlich näher und stoßen sich dann wieder zurück als hätten sie die pest. Auf und ab, auf und ab geht es hier mit den Gefühlen und man kann richtig mitfühlen. Ich finde der Klappentext ist schrecklich geworden - aber das Buch ist mega toll! *-*
Lesen lesen lesen!

[BR] Liebe geht durch alle Zeiten - Rubinrot

Ines Caranaubahx | 07 Dezember 2012 | 8 Kommentare
*ACHTUNG* 
Das ist eine alte Rezension die überarbeitet werden muss! Also bitte nicht wundern wenn sie Qualitätsmäßig weit unten liegt und nicht gut geschrieben ist! 


Titel: Liebe geht durch alle Zeiten - Rubinrot

Autor: Kerstin Gier

Buchart: Gebundenes Buch

Genre: Fantasy, Liebe

Teil: 1

Preis: 15,99 €

Seiten: 344

Verlag: Arena

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel in Lodon um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, das ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglich nicht verlieben sollte. Denn das macht sie Sache erst recht kompliziert.
Ach, das Cover ist doch toll. Etwas stört mich zwar das der Untertitel nicht ganz mittich und schief ist, aber sooonst... Und das Gideon unten... also seine Arme wurden so komisch dargestellt. Würde ich meine Arme so halten, bzw die Hände heben würds doch nicht so aussehen. Naja... vielleicht haben sie es nicht anders hinbekommen.

Am Anfang "hasste" ich das Buch. Ich wollte es garnicht lesen, weil ich von Anfang an gedacht habe "Dieses Buch wirst du nicht mögen. Punkt."

Kennt ihr das? Ihr sagt euch etwas, lernt zum Beispiel jemanden kennen und sagt euch von Anfang an ihr hasst diese Person. Selbst wenn diese Person dann etwas tolles macht und alle sich freuen findet ihr ja doch wieder etwas was ihr dara aussetzen könnt. Und erst am Ende wird euch bewusst: "Der/Die ist ja garnicht so übel. Und ICH hatte unrecht." so war es auch jetzt beim Buch. Ich wollte es garnicht mögen. Ich wollte jemand sein der es nicht mag, fragt mich nicht wieso. Das Schicksal liebt mich ja so ungeheuer, desswegen ist dieses Buch eines der besten die ich jemals gelesen habe. War ja klar. Ines will nicht mögen tun - am Ende lieben tun sie es. Jaaaaa, Schicksal Logik jaaaa... *hust*
Auf jeden Fall: GOTT dieses Buch ist GEIL! Mal ohne witz: Eigentlich hasse ich ja Bücher deutscher Autoren irgendwie. Ich mag es nicht Bücher zu lesen von Mädchen die in Berlin wohnen oder so. Aber hier wohnte Gwen ja irgendwie in London (oder so ^^) und Kerstin Gier schrieb es so gut und toll und... es hörte sich nicht deutsch an. Am Ende saß ich da und dachte "Waaaaas? Das ne Deutsche?" weil ichs nie gedacht hätte :o Auf jeden Fall ist das Buch suuuper geschrieben. Ich habe es in... in wievielen Stunden verschlungen? Einen Tag habe ich glaube ich gebraucht, und dabei war ich von 9 - 16 Uhr im Praktikum und hatte maximal insgesamt 30 Minuten (bzw 15 2-minute Pausen). Aber einen Abend davor hatte ich glaubeich schon Hundert Seiten hinter mir. Und am Abend wars dann durch und ich find mit Saphierblau an. Ich weiß nicht... es war sooo toll geschrieben das ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte und einfach lesen musste. Die Seiten blättern sich wie von selbst um, hatte ich das Gefühl. Schrecklich - denn wenn das so weiter geht sitze ich Sonntag im Bett und heule weil ich die Bücher durchhabe.
Jeder der das Buch zuhause hat, oder nicht zuhause hat, muss es sich besorgen und LESEN. Und zwar SCHNELL. Denn dieses Buch ist einfach fantastisch! Es lohnt sich echt :3
 

[BR] Seelenglanz

Ines Caranaubahx | 04 Dezember 2012 | Kommentieren
*ACHTUNG* 
Das ist eine alte Rezension die überarbeitet werden muss! Also bitte nicht wundern wenn sie Qualitätsmäßig weit unten liegt und nicht gut geschrieben ist! 


Titel: Seelenglanz

Autor: Brigitte Melzer

Buchart: Klappbroschüre

Genre: Fantasy, Liebe, Drama

Teil: 1

Preis: 16,95 €

Seiten: 430

Verlag: Otherworld

Nicht genug das Kyriel seine Arbeit als Schutzengel hasst wie die Pest - Sie hält ihn auch von seinem eigentlichen Auftrag ab: für Luzifer zu spionieren. Als dann auch noch Jules in sein Leben tritt, die in ihm mehr sieht als den Lügner und Betrüger der er ist, und ausgerechnet seinem Erzrivalen ein Geschäft vermasselt, findet er sich zwischen allen Stühlen wieder. Verfolgt von alten und neuen Feinden nimmt er den Kampf auf: um sein Leben und Jules Seele.
Also ich mags. Dieses... Gesplitter... Zeugs... da... öhm - soll wohl seine Flügel darstellen... allerdings finde ich das nicht so gut gelungen. Und ich verstehe den Grund dafür auch nicht, also das sie so zersplittert dargestellt werden. Hmpf. Den Titel finde ich eher... naja. Denn der Sinn der Titels wird in den letzten 50 Seiten "Bekannt" was ich daher doch ein kleines bisschen unpassend finde...

Also ich finde das Buch eigentlich richtig gut. Es soll wohl ein zweiter Teil von irgendwas sein. Allerdings habe ich davon nichts gemerkt (und es daher auch auf Teil 1 gestellt). Am Anfang war ich vom Buch irgendwie... nicht so mitgerissen worden. Ich habe 2 Anläufe genommen es zu lesen. Das erste mal war vor ein paar Wochen, bevor ich mit der "Mercy"-Reihe angefangen habe. Ich hatte ca die Hälfte gelesen aber weil es mich nicht gepackt hatte hatte ich mit den anderen Büchern angefangen. Vor einer Woche als ich mich zu bekannt gegeben habe die "Die dunkle Chronik der Vanderborgs"-Reihe nicht weiterzulesen habe ich es nochmals versucht und las ca. 10 Seiten bevor ich es aufgab. Allerdings war ich in der letzten Zeit irgendwie nicht so toll auf Bücher zu lesen. Ich weiß nicht, ich hatte sie irgendwie zum Halse raushängen nachdem ich die Mercy & Vandebrorgreihe so schnell hintereinander gelesen hatte. Dann war noch der Flopp mit meinem Rezensionsexemplar und irgendwie hatte ich dann kurz genug. Also machte ich eine "Pause" von Büchern und fing gestern wieder an. Und ich kann euch sagen, jetzt habe ich echt wieder lust aufs lesen ^^ Ich las also weiter... Setzte mich dran. Die hälfte der Namen hatte ich schon wieder vergessen gehabt, aber ich las einfach weil ich es durchhaben und zu meinen Büchern stellen wollte. Und am Ende hat es mir nun eben doch gefallen. Das Buch hat sich seeehr toll entwickelt, sowieso die Beziehung zwischen Kyriel und Jules. Die Entwicklung war nicht zu schnell und nicht zu langsam, kam und ging im passenden Augenblick. Ich fand es auf jeden Fall schade als es geendet hatte.

Das Buch hat mir zwar sehr, sehr gut gefallen allerdings war es kein Highlight. Ich kann hier leider nur 4 Federn vergeben weil der Einstieg zu schwer war, als das es für 5 Federn reicht...