♦ Kurzrezi: Wild

Ines Caranaubahx | 14 April 2013

Titel: Wild
Autor: Lena Klassen
Buchart: Taschenbuch
Genre: Dystopie
Teil: 1
Preis: 14,90 €
Seiten: 381
Verlag: Drachenmond Verlag

KLAPPENTEXT
Gezähmte Gefühle.
Eine Welt ohne Krankheit und Kummer.
Kein Leid und keine Leidenschaft.

Einmal wöchentlich bekommt jeder in 'Neustadt' seine Glücksinjektion. Trotzdem ist die siebzehnjährige Pi nicht so glücklich wie die anderen. Stimmt etwas nicht mit ihr? Oder warum darf sie nicht mit Lucky zusammen sein, ihrem besten Freund? Anders zu sein ist gefährlich, denn hinter dem Zaun, der 'Neustadt' umgibt, liegt die Wildnis. Dort herrschen noch Krankheit und Gewalt - und dorthin werden alle verbannt die aus der Reihe tanzen. Dann geschieht etwas unfassbares: Die Glücksdroge versagt. Und plötzlich steht Pi vor der Entscheidung ihres Lebens: Liebe oder Freiheit?

COVER
 Das Cover spricht mich persönlich sofort an, wenn man das Gesamtpaket betrachtet. Allerdings sieht man, wenn man das Buch in den Händen hält, das es irgendwie... komisch aussieht. Also für mich. Es irritiert mich etwas. Denn die Blätter und Äste sind richtig scharf, aber das Mädchen ist total unscharf, und man findet keine einzige klare Linie, da alles so verwischt ist. Auch finde ich passt das Mädchen nicht so gut zu Pi... so stelle ich mir Pi auf jeden Fall nicht vor. Aber sonst finde ich, wenn man auf das Gesamte achtet, passt es.

 MEINUNG
Da ich von 'Sturmherz', aus dem Drachenmond Verlag so begeistert war, habe ich mich kurzerhand entschieden auch 'Wild lesen zu wollen. Denn ich bin ja eine Leidenschaftliche Dystopie-Lieberin und das Buch konnte ich mir nicht entgehen lassen. Schon beim ersten Kapitel beginnt man zu merken dass das Buch scheinbar anders ist als andere Dystopien. Ich meine: Pi rennt gegen eine Schreibe, fällt auf den Boden, Blutet, und andere Schüler hüpfen über sie herum damit auf ihre Schuhe kein Blut kommt? Ab diesem Zeitpunkt habe ich nur gedacht wie Krank das ist und ich war glücklich das es bei uns nicht auch so ist.
Dann kamen die komischen Namen dazu, an die man sich erstmal gewöhnen musste. Peas(Pi), Lucky, Happiness, Moon(Der geht sogar noch), Orion(Den mag ich gerne ;)) usw... das sind ja so Namen die würden keinem Erwachsenen für ihr Kind einfallen. Aber sind ja auch ganz andere Zeiten heutzutage.
Peas sollte eigentlich Peace werden, allerdings gab es da eine dämliche  Hebamme die wohl keine Schulbildung besaß ^^
Das ganze Leben von Pi ändert sich erheblich als ein Junge das Dach der Schule runterfällt, und sie und ihr bester Freund Lucky nicht einfach stehenbleiben sondern runterrennen um ihm zu helfen, während alle anderen einfach mit dem Unterricht weitermachen. (Krass oder? O.O)  Ich wurde in diesem Moment richtig wütend auf das Buch, oder eher auf die Gesellschaft in diesem Buch. Ich meine... Hallo? Da stirbt jemand und "Ach, den kenn ich nicht, also was ist da so schlimm dran? Einfach mal Unterricht weitermachen."
Mit der Zeit fanden sie noch weitere Jugendliche bei der die Glücksinjektion nicht funktioniert hat. Sie entschließen sich in die Wildnis zu fliehen, denn die nächste Glücksinjektion würde nicht lange warten, und keiner der 4 würde seine Gefühle wieder für das öde Leben hergeben wollen. Als sie dann kurz vor der Wildnis sind passiert etwas echt unglaubliches... ich habe mich lange nicht mehr soo über einen Buchchaakter aufgeregt! Das Ende war auch unglaublich traurig :( Ich musste echt weinen...
Beim lesen selbst hatte man keine Probleme, der Schreibstil der Autorin war flüssig und hat mir sehr gefallen, an sehr wenigen Stellen hat sich das Buch leider etwas gezogen. Aber sonst, alles in einem, war es sehr spannend!

 FAZIT
Jeder der Dystopien liebt, und gerne mal wieder etwas Abwechslung hätte, ist 'Wild' ein muss!
Aber ich kann es auch allen anderen nur empfehlen :)

Ein ganz dolles Danke für dieses Leseexemplar! :)

Kommentare:

  1. Als sie geflohen sind hab ich mir auch über diesen einen Buchcharakter nur gedacht: "Spinnst du?"
    Fand das Buch wahhnsinnig toll und hab auch 5 von 5 Punkte vergeben. Ich hoffe, das wird ne Reihe ;)

    lg. Tine =)
    www.buchstabengefluester.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ja oder auch später als Peas wieder in Neustadt war und ihr begegnet ist und ruhig geblieben ist. Ich hätte die umgehauen an ihrer Stelle! Ich kam mir ja sogar als Leserin schon wütender vor als Peas :D
    Hoffe ich aber auch. Ich frage mich noch was passiert. Es war nur traurig was mit L. passiert ist, da hätte noch soviel werden können :/

    AntwortenLöschen