♦ Kurzrezi: Das Mädchen mit den gläsernen Füßen

Written on 14 Juli 2013| 0 Liebesbeweise


Titel: Das Mädchen mit den gläsernen Füßen
Originaltitel: The Girl with Glass Feet
Autor: Ali Shaw
Buchart: Gebundenes Buch
Genre: Mystery, Liebe
Teil: 1
Preis: 19,95 €
Seiten: 398
Verlag: Script5

KLAPPENTEXT
Die Begegnung mit ihm war wie eine Kollision gewesen, und sie hatte gewusst, dass sie ihr Leben lang genau danach gesucht hatte: mit solcher Wucht mit einem anderen Menschen zusammenprallen, dass sie für einen Moment mit ihm verschmolz.

Eine karge, zauberhafte Inselgruppe voller wundersamer Bewohner - hierher kommt Ida zurück um Antworten zu finden. Denn eine mysteriöse Veränderung geht mit ihr vor: Sie verwandelt sich zu Glas. Doch was Ida stattdessen findet, hier auf St. Hauda's land, ist die große Liebe.

COVER
Oh Gott ist das Klasse. Als ich das Cover zum ersten mal gesehen habe habe ich mich gleich darin verliebt. Ich weiß nicht was es ist aber ich liebe es einfach. Sieht wunderschön aus.

MEINUNG
In diesem absolut göttlichem Buch geht es um Ida und Midas und eine Liebesgeschichte. Naja. Sagen wir es anders. Ida ist eher der Großstadttyp. Doch als sie beim Joggen auf irgendetwas tritt und bemerkt das in ihrem Fuß ein Stück Glas steckt das sich ausbreitet kehrt sie nach St. Hauda's Land zurück, denn sie ist vor langer Zeit einem Mann namens Henry Fuwa begegnet der irgendwas seltsames an sich hat. Sie versucht ihn zu finden und begegnet dabei auf Midas der seine eigene lange Vergangenheit hat mit der man erstmal mitkommen muss. Das besondere hier war das der Autor seine Charaktere nicht verschönerte, sondern ganz normale Leute erschuf. Midas Augen waren nicht Saphirblau sondern grau und Ida war keine Naturschönheit mit vollen Lippen sondern eher normal und ziemlich mager. Aber das mochte ich ja so sehr an dem Buch. Sie sind unglaublich normal das man sich viel einfacher mit ihnen identifizieren konnte. Das gefällt mir wirklich. Irgendwie entwickelt sich dann mit der Zeit eine kleine Liebesgeschichte zwischen den beiden. Es fällt Midas allerdings nicht sehr leicht, da er sich andauernd mit seinem Vater verglich der scheinbar ohne jegliche Gefühle war. Er hatte sehr große Angst zu werden wie er, tat es dadurch allerdings schon etwas. Er machte sich selbst ohne Ida auf die Suche nach Henry Fuwa und fand erschreckendes heraus. Immer wieder fragte er sich wieso er das eigentlich tat. Wieso er so etwas für Ida tat. Er wurde sich seiner Gefühle leider erst ziemlich am Ende bewusst. Zusammen machten die beiden auf die Suche nach Heilung. Fast keiner wusste von Idas Füßen, Midas war der erste dem Ida es anvertraute. Naja. 'Anvertraute' ist übertrieben. Ich würde sagen: Wenn ihr ein Geheimnis habt und man kann es euch ansehen weil euer ganzer Alltag darunter 'leidet', lasst niemals einen Fotografen auf deiner Couch schlafen.
Jedenfalls ist es einfach unglaublich traurig und faszinierend. Die beiden verlieben sich immer mehr ineinander. Es ist nicht wie üblich in Büchern, von wegen Liebe auf den Ersten Blick und Für einander Bestimmt. Die beiden verlieben sich, es ist wie eine Flamme die erst winzig ist und dann immer größer. Und umso größer sie wird, umso mehr nähert sich das Ende. Als Ida klar wurde das sie nicht mehr viel Zeit hatte ging sie in die Offensive. Sie wusste das Midas mit irgendwas zu kämpfen hatte, aber sie hatte einfach nicht genug Zeit um sich ihm langsam zu nähern. Das Ende war irgendwie wunderschön und dennoch so traurig das ich Tränen in den Augen hatte. Das Buch hat mich ehrlich umgehauen. Jede Seite habe ich wirklich verschlungen.

FAZIT
Ein wirklich wunderschönes Buch. Ich habe mich in die Geschichte verliebt und musste weinen als es zuende war. Ein großartiges Buch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen