† Buchrezi: Das Meer der Seelen - Nur ein Leben

Written on 22 September 2013| 4 Liebesbeweise


Titel: Das Meer der Seelen - Nur ein Leben
Originaltitel: Incarnate
Autor: Jodi Meadows
Buchart: Klappbroschüre
Genre: Fantasy, Liebe
Teil: 1
Preis: 12,99€
Seiten: 349
Verlag: Goldmann Verlag
Lieblingsseiten: 22; 41; 51; 167; 251; 242-253

Kaufen?
Amazon & Verlagsseite

Leseprobe



Das Buch habe ich nicht gekauft sondern vom Goldmann-Verlag als Leseexemplar zugeschickt bekommen.
Ein ♥-liches Dankeschön dafür!

Ich wollte das Buch echt unbedingt lesen. Eigentlich hatten ja viele Blogger in ihren Rezensionen geschrieben das das Buch ganz okay bis gut war aber nicht herausragend. Allerdings hat mich der Klappentext echt so interessiert das ich es einfach unbedingt lesen wollte.

Warum musste eine alte Seele sterben, damit Ana geboren werden konnte?
Ana ist das Mädchen mit der reinen, neuen Seele. Und das macht sie zur Außenseiterin. Denn jeder in ihrer Welt wurde mehrmals wiedergeboren und kann sich an seine vorherigen Leben erinnern. Doch als Ana geboren wurde passierte etwas Ungewöhnliches: eine Seele musste für sie sterben. Weil jeder dies als schlechtes Omen deutet, will niemand etwas mit ihr zu tun haben, niemand außer Sam. Doch plötzlich greifen schreckliche Wesen an. Trägt Ana die Schuld daran? Sie wird es herausfinden müssen, wenn sie in dieser Welt überleben will.

"Wer bin ich?" Meine ersten gesprochenen Worte.
"Niemand," sagte sie. "Eine Seelenlose."
Ich ging fort. S.10

"Hi." Ich hielt den Atem an und wartete darauf, dass der Traum sich verändern würde. "Das muss das erste Mal seit viertausend Jahren gewesen sein, dass jemand ein Bad im See mitten im Winter für eine tolle Idee gehalten hat." S.22

"Was ist das hier alles?" fragte ich, als wir an einem Rankgitter aus Eisenstäben vorbeikamen, die wie Blumen und Blätter geformt waren. Frost glitzerte. "Wer ist hier begraben?"
Sam senkte den Kopf. "Ich." S.51

Sam zog seinen SAK hervor. Licht blitzte auf, und ich blinzelte gegen Sterne an. "Damit ich dich für immer so festhalten kann." Er zeigte mir den Bildschirm, der ein Foto von mir enthielt, auf dem ich wie ein Idiot grinste. "Ich sehe bescheuert aus." "Du siehst hinreißend aus."
Ich verdrehte die Augen, während er den SAK wieder in die Tasche steckte. "Nachher mache ich ein Foto von dir, wenn du nicht damit rechnest." "Das ist gemein. Ich hasse es fotografiert zu werden."
Ich legte Spott in meinen Tonfall. "Du wirst sicher hinreißend aussehen." S.167


Das Originalcover finde ich ehrlich gesagt irgendwie schöner. Außerdem finde ich sieht das Auge irgendwie so komisch aus weil da diese... äh. 'Schräge' unter der Augenbraue ist. Ich meine, wenn ich hochgucke habe ich das nicht :D Außerdem ist es schlecht geschminkt und groß bearbeite ist auch nichts. Naja. Das sieht man wenn man genau hinguckt. Wenn man das ganze zusammen betrachtet sieht es echt toll aus, wenn auch etwas einfach. Und die Schmetterlinge haben auch eine wichtige Rolle, obwohl das Originalcover das irgendwie besser wiederspiegelt.

Originalcover

Das blöde an Büchern ist ja immer, wen man sie gut findet und Rezensiert, dann hat man keine Ahnung was man schreiben soll ^^ Das einzige was einem Einfällt ist „Hey, das Buch war gut also lest es so schnell ihr könnt.“ Ich bin sowieso nicht so kritisch wie ich gerne wäre. Vielleicht ist es ja deswegen so das ich viel mehr gute als schlechte Rezensionierte Bücher habe.
Oder die Verlage haben einfach guten Geschmack :D
So jetzt zum Buch: Was mich ja echt überrascht hat war wie gut es war. Also es hat mir echt super gefallen. Wie oben schon erwähnt fanden es viele Blogger eher Mittelmäßig und nicht unglaublich gut. Aber ich fand es echt... echt richtig gut ^^ Ich fand die Buchidee echt originell und habe auch bisher noch nichts gelesen das dem ähnelte. Die Charaktere waren großartig. Die Autorin hat es geschafft das man Li ab der 2. Zeile des Buches hasst, haha.
Sam hat es mir von Anfang an angetan. Er spielt Ana im Buch immer Lieder auf dem Klavier vor bis sie einschläft und trägt sich dann ins Bett. Ist das nicht super süß?
Außerdem hat die Autorin es geschafft diese andere Welt total echt erscheinen zu lassen. Ich lag noch eine Woche später im Bett und habe darüber nachgedacht wie es wohl wäre so zu leben. 1000 Leben gelebt zu haben, 1000 mal gestorben zu sein. Ich hätte mich wahrscheinlich mega oft selbst umgebracht, einfach um alle Möglichkeiten durchzuspielen, haha :D Jedenfalls habe ich mich oft genug aufgeregt. Nicht über das Buch sondern sozusagen mit dem Buch, weil die Autorin es wirklich geschafft hat mich mit ins Geschehen zu sehen. Vielleicht lag es auch an der Ich-Perspektive. Was mir auch gefalle hat, war, das nicht alle Leute gegen Ana waren. Sams Freunde und Freundinnen zum Beispiel haben Ana wirklich gut aufgenommen und mochten sie. Das hat Ana viel Kraft gegeben und sie auch verändert. Am Anfang des Buches war Ana total eingeschüchtert und hatte vor alles und jedem Angst und war ein gebrochener Mensch. Doch Sam hat sie dann so verändert das sie sich wieder Dinge getraut hat. Eine echt schöne Geschichte und ein tolles Buch. 

Ana:
Ana ist super lieb und super sympathisch. Sie liebt die Musik, da es als sie bei Li lebte ihre einzige Möglichkeit war der Welt zu entfliehen, auch wenn sie auf Klassik steht (und ich Klassik hasse. Ich brauche Text ^^). Sie hat sehr angst davor was andere über sie denkt und macht sich ständig Sorgen darüber. Als Sam beispielsweise einmal lacht weil sie etwas gesagt hat, hatte sie sogleich Angst er lache über sie. Eigentlich fand ich es immer gut das es nicht eine von diesen taffen Charakteren war sondern auch mal sensibler. Doch ganz selten ging Ana mir auch etwas auf die Nerven.

Sam:
Sam wird für Ana die wichtigste Person. Nur bei Sam kann sie einfach sie selbst sein, und muss keine Angst haben das er sie nicht mag nur weil sie nicht perfekt ist. Sam hält Ana nicht für minderwertig nur weil sie eine Neuseele ist, er hält sie für etwas besonderes. Auch Sam fand ich fand Anfang an total Sympathisch. Wäre er echt, ich würde mich an ihn ranschmeißen :D

Li:
Li ist Ana's Mutter und hat sie nicht gut behandelt. Als Ana beschließt an ihrem 18. Geburtstag Li zu verlassen und zur Stadt Heart zu reisen, um herauszufinden wieso sie geboren wurde, gibt Li ihr einen kaputten Kompass um sie in die irre zu führen, was sie allerdings später abstreitet. Ich zu meinem Teil hasse Li total. Jedes mal wenn die im Buch auftaucht stöhne ich genervt auf. Wäre ich Ana, und nicht so verängstigt, oha, da könnte Li zu sehen...

Menehem:
Menehem ist Ana's Vater, der sie und Li bei ihrer Geburt verlassen hat, da er zu beschämt war um sie aufzuziehen. Er taucht später im Buch wieder auf, doch das Treffen mit Ana verläuft nicht gerade nett und ruhig.

Spannung: 4,5/5 Federn
Romantik: 4,5/5 Federn
Humor: 2/5 Federn
Charaktere: 4,5/5 Federn
Schreibstil: 4/5 Federn
Cover: 3,5/5 Federn

Ich mag das Buch echt gerne. Die Rezensionen von anderen sind eher ausgefallen, dass das Buch eher Mittelmäßig ist, aber ich fand es sehr gut und kann es nur allen empfehlen die den Klappentext interessant finden.



Jodi Meadows lebt im Shenandoah Valley, Virginia, zusammen mit ihrem Ehemann, einer Katze und einer alarmierenden Anzahl an Frettchen. Schon lange ist sie ein überzeugtet Bücherwurm und wollte eigentlich schon immer Schriftstellerin sein, spätestens aber seitdem sie sich dagegen entschieden hatte, Astronautin zu werden.

Kommentare:

  1. Das klingt ja vielversprechend :)
    Ich denke, ich lese es auch eines Tages :)

    Viele Grüße
    Binzi

    AntwortenLöschen
  2. Kann ich nur empfehlen, es ist echt gut :)

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das deutsche Cover ist ja fast noch schöner als das englische ... <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du? Ich finde das Original schöner :3

      Löschen