♣ Re-Reading: Bloodlines - Falsche Versprechen

Written on 03 September 2013| 2 Liebesbeweise


Titel: Bloodlines - Falsches Versprechen
Originaltitel: Bloodlines
Autor: Richelle Mead
Buchart: Klappbroschüre
Genre: Fantasy
Teil: 1 (/ 7)
Preis: 12,99€
Seiten: 394
Verlag: Egmont LYX
Lieblingsseiten: 46; 50-51; 91; 141; 143; 159; 
167; 218-219; 24; 312; 345; 360; 377

Kaufen?
Amazon & Verlagsseite
 
Leseprobe

Alte Rezension ->

Weil ich Vampire Academy geliebt und gesuchtet und vergöttert habe und natürlich wissen musste wie es weitergeht, auch wenn es nicht mehr um Rose und Dimitri, sondern um Sydney geht.

Die Gefahr lauert überall...
Als Alchemistin ist es Sydneys Aufgabe, die Menschen vor den Vampiren zu schützen und deren Existenz geheim zu halten. Da gerät Jill Dragomir, die Schwester der Vampirkönigin Lissa, in tödliche Gefahr, und Sydney muss sie beschützen, um einen Krieg zwischen den Vampiren zu verhindern. Gemeinsam flüchten sich die Mädchen an einen Ort, an dem niemand eine Vampirin vermuten würde: ein Internat in Kalifornien. Doch damit fängt der Ärger erst richtig an...

Im Buch geht es um die 18-Jährige Alchemistin Sydney Sage, die wir schon aus Vampire Academy kennen, als sie Rose bei ihrer Flucht geholfen hat. In dieser neuen Reihe geht es um Sydney und darum das sie von den Alchemisten beauftragt wird, sich mit der Schwester der Vampirkönigin Lissa, Jill, in einem Internat in Kalifornien zu verstecken. Das Gesetzt sieht nämlich vor das die Vampirkönigin (in dem Falle Lissa) mindestens ein Familienmitglied haben muss um Königin zu sein, desshalb haben es nicht nur alle Verschwörer auf Lissa, sondern auch auf Jill abgesehen, die desshalb in Gefahr ist. Zusammen mit dem Wächter Eddie Castile der Jill beschützen soll und der Königsschwester nimmt Sydney den Auftrag schweren Herzens an, denn sie wird mit Jill in einem Zimmer leben müssen und wird als ihre Schwester ausgegeben. Für Sydney, die total Anti-Vampir-Mäßig aufgezogen wurde, ist das natürlich nicht gerade ein Spaß.  Eingetaucht in das Schulleben scheint sich Sydney sofort einzugliedern, was Jill leider nicht gerade schafft, wesswegen sie von Mitschülerinnen geärgert wird. Sydney kann das bald nicht mehr mit ansehen und beschließt sich an den Mädchen zu rächen.
Als dann plötzlich Leute auftauchen die Metallfarbende Tattoos vorzeigen, die sie schlauer, schneller oder total high machen wundert sich Sydney, da die Alchemisten eine ähnliche Technik für die Lilien-Tättowierung auf den Wangen der Alchemisten verwenden, die sie als solche auszeichnen. Sydney beschließt dem nachzugehen. Als sie dann mithilfe von Adrian Ivashov (der lebt in der Nähe des Internats, bei Jills Blutspender) in dem Tattoo-Laden einbricht, findet sie heraus das für die Tattoos Vampirblut benutzt wird.
Ein harter Schlag für die Alchemistin, denn das würde bedeuten das von Vampiren Blut abgezapft wird und illegal verkauft wird. Noch schlimmer aber: Menschen wissen von Vampiren.
Während Sydney also versucht herauszufinden wer den Vampiren Blut abzapft freundet sie sich immer mehr mit den 'bösen' Vampiren an. Auch zwischen Adrian und ihr bildet sich eine Art Freundschaft. Ihr 'Aufseher' Keith, der Alchemist der in Palm Springs seinen Standpunkt hat und dort für Ordnung sorgen soll, bekommt davon natürlich viel mit. Die beiden haben eine Fehde gegeneinander, können sich bis aufs Blut nicht ausstehen. Keith versucht mit allen Mitteln Fehler bei Sydney zu finden, damit er die den Alchemisten berichten kann, damit diese Sydney von Palm Spring zurückrufen.
Was hat er für ein Geheimnis? Und wieso will er sie die ganze Zeit loswerden?

 "Keith, das ist Adrian Ivashkov. Adrian, das ist mein Kollege, Keith Darnell." Adrian streckte die Hand aus, aber Keith schüttelte sie nicht. Ob es daran lag, dass er noch immer unter Schock stand, oder dass er einfach keinen Vampir berühren wollte, konnte ich nicht feststellen. [...] "Sie werden erwartet. Gehen Sie einfach hinein." Adrian beugte sich dicht zu Keith' Ohr herab und sagte mit unheilverkündender Stimme "Falls. Sie. Es. Wagen." Er versetzte Keith einen sanften Stoß gegen die Schulter und stieß eine Art Monsterlachen aus, das so klang wie "Muhahaha." S. 46

"Ein einziges Glas wird nicht schaden", sagte Keith.
Ich erhob keine Einwände [...] Keith führte das Glas gerade an die Lippen, als Adrian sagte "Hmm. Null positiv, meine Lieblingssorte." Keith spuckte den Wein aus, den er gerade geschluckt hatte, und musste promt husten. "Wirklich? Ich habe ihn für einen Carbetnet Sauvignon gehalten."
"Das ist er auch," sagte Adrian, ohne mit der Wimper zu zucken. "Mein Irrtum." S.167

Im Gegensatz zu den VA-Covern finde ich das Bloodlines-Cover echt schön, auf irgendeine Weise. Ich mag es einfach ^^

Da ich total vernarrt in de VA-Reihe bin war es natürlich selbstverständlich das ich mir auch die Bloodlines Reihe besorgen (und lieben) würde. Ich war zwar etwas enttäuscht das es 'nur' um Sydney ging, und als ich das 1. mal das Buch gelesen habe habe ich die ganze Zeit das Mantra gebrabbelt: "Hass es, hass es, hass es" weil ich mich nicht damit abfinden wollte das VA zu einden sein soll. Aber was soll man sagen, ich liebe Bloodlines genauso wie Vampire Academy.

Am Anfang erfahren wir mit Sydney wie es ist missverstanden zu werden. Sydney bietet sich die ganze Zeit an den Auftrag Jill zu bewachen anzunehmen, bloß, damit ihre jüngere Schwester Zoe nicht gewählt wird. Zoe hat nämlich noch keine Tätowierung und ist deshalb noch 'frei'. Sydney gewinnt und bekommt den Auftrag und ist heilfroh ihre Schwester da rausgehalten zu haben, doch diese wirft ihr danach nur an den Kopf wie sie sie nur so blamieren kann etc. Ehrlich. Als ich das gelesen habe war ich gerade wieder so in Sydney drin das es sich angefühlt hat als hätte ich selber mental eine Ohrfeige bekommen. 
Das tat mir echt soo leid. Sydney wollte alles richtig machen und wurde nur missverstanden.

Später dann an der Amberwood (dem Internat) lebte sie zusammen mit Jill in einem Zimmer, und wachte andauernd in der Nacht auf weil sie Angst hatte Jill könnte sie aussaugen oder so. Auch hier hat man Sydneys Gefühle praktisch mit den Händen fassen können. Mit Jill freundet sie sich auch ziemlich schnell an. Als Jill beispielsweise einmal weinend aufgewacht ist, ist Sydney zu ihr gegangen und hat sie in den Arm genommen, was eigentlich genau das ist was sie nicht tun würde. 

Ich liebe Adrian einfach! Er heitert mich immer mit seinem Humor auf und  scheint Sydney echt zu mögen. Adrian ist generell eine meiner Lieblingscharaktere.

Als es dann spannender wurde... Gott. Das Buch. Es ist der Hammer. Ich habe immer weitergelesen und konnte nicht aufhören, auch wenn es ein Re-Read ist. Sydney sucht die ganze Zeit nach Antworten auf hunderte Fragen und man fiebert die ganze Zeit nur mit ihr mit. Als dann alles ans Licht kam dachte man nur "ACH DU KACKE." weil alles so total unerwartet kam, man mit nichts gerechnet hat und... man saß vor dem Buch und konnte nicht aufhören zu lesen!

Sydney: 
Sydney ist von Anfang an total sympathisch und macht alles damit es allen gut geht. Sie hilft Jill in der Schule, rächt sich für sie an ihren Mitschülern, versteht sich mit allen und hilft Adrian endlich einen Job zu bekommen. Das alles könnte leicht dazu führen das sie nach hause zurück gerufen wird, aber sie geht das Risiko trotzdem ein. Vor allem die Szenen mit Adrian liebe ich. 

Jill:
Jill ist mit dem lesen wie eine kleine Schwester geworden, die man am liebsten vor allen beschützen will. Sie kann aber manchmal auch sehr Ehrgeizig und aggressiv sein.... aber das ist ja nicht negativ. Sie wehrt sich einfach nur, und das ist auch was gutes. Was mit manchmal etwas genervt hat war, das sie vieles nicht geschätzt hat was andere für sie machen. 

Adrian:
Ich liebe Adrian! Er hat einfach diese Art an sich die so liebenswert ist. Adrian ist ziemlich depressiv und raucht und trinkt wie sonst etwas, weil sein Element Geist ihn so macht. Ich liebe seinen Humor einfach, der ist göttlich. Er ist nicht so super ernst und hat immer einen Spruch auf Lager der mich beim lesen immer zum lachen gebracht hat. Wirklich, immer.

Außerdem gab es keine einzige langweilige Stelle. Das nennt man doch mal toll ^^

Spannung: 5/5 Federn
Romantik: 3/5 Federn
Humor: 5/5 Federn
Charaktere: 5/5 Federn
Schreibstil: 5/5 Federn

Dieses Bücher sind jeeedem zu empfehlen! J.E.D.E.M. Selbst denen die Vampire Academy nicht gelesen haben, da die Bücher Spannung pur und einen unvergesslichen Schreibstil haben.



Richelle Mead wurde in Michigan geboren und lebt heute in Seattle. Sie hat Kunst, Religion und Englisch studiert. Alles begann mit Geschichten über Einhörner und Zauberer, die sie schon als kleines Kind schrieb. Dem Erfolg ihres ersten Romans Succubus Blues schloss sich die Roman-Serie Vampire Academy an. Damit gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten.

Kommentare:

  1. Die "Bloodlines"-Reihe will ich noch UNBEDINGT lesen!
    Ich liebe Richelle Meads VA-Reihe und diese hier ist ein MUSS für mich.
    Nur was ist schon Geld?
    Naja..vielleicht krieg ich die ja zum Geburtstag oder zu Weihnachten auf englisch.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, und wie ich sie liebe, haha :D
      Die Bloodlines Reihe ist sogar noch witziger. So richtig OMG witzig, haha, ich liebe Adrian! :D Du musst sie lesen, unbedingt!

      Ich hoffe es für dich, du musst die lesen! :D

      Löschen