† Buchrezi: Ashes 04 - Pechschwarzer Mond

Ines Caranaubahx | 14 Oktober 2013

Titel: Ashes - Pechschwarzer Mond
Originaltitel: Monsters
Reihe: Ashes
Autor: Ilsa J. Bick
Buchart: Gebunden
Genre: Dystopie
Teil: 1 - 2 - 3 - 4
Preis: 17,99€
Seiten: 435
Verlag: Egmont INK
Lieblingsseiten: 388; 395; 396; 416; 419; 428; 431

Kaufen?
Amazon


Das Buch ist nicht gekauft sondern wurde mir von dem Egmont INK-Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt. Vielen Dank ♥

Lesen wollte ich das Buch, weil mich Teil 1 & 2 beeindruckt haben, und da ich 3 allerdings als etwas nachgelassen empfand, wissen wollte wie das Finale wird.


Wofür kämpfst du,
wenn alles verloren scheint?

Tom hat gesagt, wir haben einander gerettet.
Alex ließ den Blick über die Gesichter schweifen, die zu ihr aufsahen.
Vielleicht hat er mich für das hier gerettet.
„Wenn ich kann“, sagte sie zu Luke, „komme ich zurück. Wir
kriegen das irgendwie hin. Aber wartet nicht...“

Die Welt, die wir kannten, existiert nicht mehr. Ein entsetzlicher Anschlag hat alles verändert. Nur wenige Städte sind verschont geblieben, hinter deren Schutzwällen nun zweifelhafte Rädelsführer ihr Unwesen treiben. Die unheilbringenden Anhänger der Stadt Rule sind unter den angrenzenden Gemeinden berühmt-berüchtigt, und man rüstet sich zum Krieg gegen sie. Alex und ihre Freunde geraten zwischen die Fronten von machtgierigen Anführern, einer gefährlichen Miliz und einer Horde von Menschenfressenden Bestien – jenen Jugendlichen, die sich seit der Katastrophe verändern und zur tödlichen Gefahr geworden sind. Die letzte Schlacht ums nackte Überleben hat begonnen. Doch lohnt sich ein Kampf für ein Leben in dieser todgeweihten Welt überhaupt noch? Wenn nur noch eins zählt: Er oder ich?

Als sie auf den Stein krachten, der inzwischen nass und rot vom Blut der Menschen und der Veränderten war, verstummte Alex' Schrei. Tom wurde die Luft aus den Lungen gepresst, aber er ließ nicht los und hielt sie fest umschlungen, auch als sie um sich schlug und trat und fauchte, um sich von hm loszumachen. Er spürte Scherben und Steine in seinem Rücken und den ungestümen Schlag von Alex' Herz an seinem, und dann schrie auch er, und brüllte in ihr verzerrtes, blutiges Gesicht „Alex, Alex, ich bin's, ich bin's, Tom!“ […] Für einen Moment, nur für eien kurzen Moment, richtete sich das raubtierhafte Glitzern in ihren grünen Augen auf ihn. […] „Tom.“ Es klang verwundert, fragend und obwohl es nur ein Wispern war, hörte er ganz deutlich. […] Es war der Anfang von der Ewigkeit. „Tom?“ S.388

Das Cover passt ziemlich gut zum Buch und zur Handlung, auch wenn nur wenig drauf ist. Was ich aber finde was hätte besser gemacht werden können: Das gleiche Mädchen aber verschiedene Fotos für die Bücher. Es wird nämlich mit der Zeit irgendwie einfältig wenn man immer das gleiche Cover nur leicht verändert sieht. Ich meine das Mädchen passt und ich so stelle ich mir Alex auch vor aber... naja.
Der Titel... naja. Ashes. Ich meine, wo ist der Bezug zu Asche? Und Peschwarzer Mond passt auch irgendwie nicht... jedenfalls sehe ich keinen Bezug. Ich weiß nur noch das es eine Szene gab, in der Alex zum Himmel hochsah und erstaunt bemerkte das der Mond weiß war (Das war es nämlich im Buch schon lange nicht mehr, er war mal grün mal blau usw) daher.. hmpf.

Originalcover

Alex, die mit den Veränderten Wolf(Simon) und Penny nun zusammenlebt, wurde angegriffen und von ihnen getrennt. Ein Mann namens Finn jagt Alex und versucht sie zu fangen, da sie durch irgendetwas vor dem 'Verändertsein' geschützt ist. Doch sie versteckt sie und er kann sie nicht finden, auch als er einen Veränderten auf sie loslässt, den er 'Dressiert' hatte, doch Alex schaffte es irgendwie das Monster, wie sie es nannte, in ihrem Kopf los zu lassen und auch er fand sie nicht.
Währenddessen war Chris mit Ellie unterwegs.
Dann trafen sie auf Veränderte und wurden angegriffen. Tom und Chris kämpften Seite an Seite zusammen, obwohl Tom sich geschworen hatte Chris umzubringen wenn er ihm begegnet. Und dann trafen Tom und Ellie aufeinander, obwohl Tom schon geglaubt hatte sie wäre tot.
Zusammen ziehen sie weiter und rüsten sich für den Kampf gegen Rule. Doch als sie dort ankommen wird eines klar: Finn will Rule angreifen, die restlichen Überlebenden und die Kinder gefangen nehmen und Experimente durchführen. Chris, Tom und die anderen wissen: sie können nur überleben wenn sie sich mit Rule zusammentun, obwohl Chris und Tom Rule gleichermaßen hassen.
Rule macht sich zum Kampf bereit und Tom beginnt Bomben zu legen, um ein für alle mal die Veränderten zu töten. Doch dann trifft er auf Alex: werden die beiden es schaffen zu fliehen bevor die Bomben hochgehen und Rule in die Luft fliegt?

 Am Anfang der Reihe war ich ziemlich beeindruckt. Mir hätte nie in den Sinn gekommen das mir das Buch so gefällt. Der zweite war genauso gut und als dann der dritte kam war ich etwas enttäuscht. Doch habe ich mir gedacht das wird schon wieder, was leider nichts geworden ist.
Das Problem war nicht die Handlung – oder das was ich von ihr verstanden habe. Irgendwie... naja. Die Spannung blieb. Ich war immer noch gespannt ob Alex und Tom sich wiedersehen würden, doch das hat irgendwie solange gedauert das ich viele Seiten einfach übersprungen habe, einfach nur weil es irgendwie nie ein zusammenfinden gab. Meiner Meinung nach hat Ilsa J. Bick den Leser zu lange warten lassen. Schöne Momente gab es ja trotzdem. Als Tom und Ellie beispielsweise wieder zueinander fanden hatte ich Tränen in den Augen weil es so rühend war.
Vielleicht lag es auch daran das ich die Hälfte des Buches einfach nicht verstanden hatte.
Ich meine: Hey, das Buch wurde in mehr als 10 verschiedenen Sichten geschrieben. Man sieht sie aus Toms, Alex', Ellies, Gregs, Chris', Peters und noch hin und wieder kurz aus anderen. Und wirklich, irgendwie kam ich dann irgendwann nicht mehr mit und hab' da nicht mehr durchgeblickt.
Jetzt nachdem ich fertig bin ergibt alles einen Sinn (so halbwegs) und ich steig da auch durch wenn man so nach hinten schaut, aber beim Lesen ging echt garnichts, und diese Verwirrtheit hat einem einfach den Spaß beim lesen genommen und die Spannung noch dazu.

Und nicht nur die Handlung. Das Buch ist zu Ende, hat einen Cliffhänger und ich weiß immer noch nicht was jetzt mit Alex passiert. Sooviele offene Fragen die nie beantwortet werden. Außerdem gab es keine schönen Tom & Alex Momente mehr und... weiß nicht. Die Romanik die im 1. Teil noch verhanden war, ist total weg, wie weggeblasen, was ich irgendwie schade fand.

Außerdem hat man in der beiden Teilen des Buches (Ist in 3 aufgeteilt) kein Wort von Tom gehört. Und Alex, um die es eigentlich geht, kam auch nicht mehr wirklich oft vor, obwohl ich mich die ganze Zeit gefragt habe was mit ihr passiert ist.

Spannung: 2,5/5 Federn
Romantik: 2,5/5 Federn
Humor: 0,5/5 Federn
Charaktere: 3/5 Federn
Schreibstil: 4/5 Federn
Ende: 2,5/5 Federn
Cover: 4/5 Federn

Leider kann das Buch aus meiner Sicht nicht mit den ersten Büchern mithalten, und auch wenn es sehr viel an Handlung und Spannung hat ist es leider kein gelungenes Ende geworden.
Zu viel Verwirrtheit und zu viele offenen Fragen, meiner Meinung nach.

Es gab Szenen in denen ich Tränen in den Augen hatte und welche in denen ich geseufzt hatte. Es kommt leider nicht an die ersten ran und war einfach nur ein totaler flop. 

Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin und ehemalige Air-Force-Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.
~Website~

Kommentare:

  1. LALALALA ich werd den Hauptteil jetzt nicht lesen, ich bin nämlich grad erst wieder bei Band 2, ich les die ganze Reihe nochmal in einem Rutsch. Und will vom Ende jetzt noch nichts wissen!! >,< ^^ Aber meine Tante (jaaaa, meine Tante, aber ich hab ne coole Tante) meinte auch, dass der dritte Teil nicht so dolle sein soll, der vierte hat ihr dann aber wieder besser gefallen. Auch wenn mir die Aussicht auf ein offenes Ende nicht sehr taugt ... Aber ich bin schon so gespannt wie's weitergeht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahahahahaha xD
      Das Ende wird eh nicht verraten - Ich spoiler doch nicht :D Oh ja, coole Tanten sind schon was tolles :D Naja. Am Anfang war ich auch auch ein großer Fan, hat sich dann doch gelegt :3 schade schade. Aber ach was - ich darf nicht so pessimistisch sein :D Aber umso mehr du an ehh... 'unguten' Rezensionen siehst, umso weniger Ansprüche hast du. Und umso besser findest du es dann wahrscheinlich auch :D

      Löschen