† Buchrezi: Plötzlich Fee - Winternacht

Written on 02 November 2013| 2 Liebesbeweise


Titel: Plötzlich Fee - Winternacht
Originaltitel: The Iron Daughter
Reihe: Plötzlich Fee
Autor: Julie Kagawa
Buchart: Gebunden
Genre: Fantasy, Liebe
Teil: 1 - 2
Preis: 16,99€
Seiten: 495
Verlag: Heyne fliegt
Lieblingsseiten: 84; 184/5; 224; 321; 323; 329; 334; 401; 406
Da ich Band 1 gut fand, und dann gesehen habe das ich Band 2 für den halben Preis bekommen könnte habe ich es sofort gekauft, ich wollte gerne wissen wie es weitergeht ^^

Gefangen im Feenreich
In größter Not gab die sechzehnjährige Meghan einst ein versprechen, nun muss sie es erfüllen: Sie reist an den Hof der grausamen Winterkönigin. Nur die Liebe zu Ash, dem Prinzen des Winterreichs, schenkt ihr die Kraft, den Launen der unberechenbaren Herrscherin zu trotzen. Doch dann wendet sich plötzlich auch Ash von ihr ab und Meghan muss sich ganz allein einer Gefahr stellen, die nicht nur sie, sondern das ganze Feenreich bedroht...

In dem Bewusstsein, dass ich wahrscheinlich ein Dutzend heiliger Regeln brach, sprang ich darauf zu und packte es an seinem gefrorenen Griff. S.84

Naja... viel kann man nicht dazu sagen. Gleiches Gesicht wie beim 1. Buch, nur ein bisschen Winterlicher gehalten, und auf den ersten Blick ganz schön, aber beim zweiten Blick sieht man wieder die schlechte Qualität des Mädchens, und im Vergleich dazu die Wimpern und so weiter so scharf... man sieht also ziemlich genau was echt und was bearbeitet ist. Ist nicht immer ein Pluspunkt.

Das Originalcover finde ich sehr schön :)

Originalcover
Im Buch geht es um Meghan, die Ash das Versprechen gab das sie, würde er ihr helfen ihren Bruder zu retten, freiwillig mit ihm zum dunklen Hofe zu kommen. Nun ist Ash gekommen um das Versprechen einzulösen. Am dunklen Hofe angekommen verkriecht sich Meghan in ihrem Zimmer – als dann eine riesige Feier steigt und Meghan mittenrein gerät. Plötzlich taucht ihr Vater, König Oberon auf und Meghan erfährt was dort passiert: Das Jahrenszeitenzepter wird wie immer nach einem halben Jahr an den anderen Hofe zurückgegeben, damit gleichgewicht in der Menschenwelt herrscht. Doch dann während der Feier wird das Zepter gestohlen; der Älteste der drei Winterprinzen getötet. Die Winterkönigin die schon seit langer Zeit eine Fehde gegen den Sommerhofe hegt erklärt ihm den Krieg – sie wäre sich sicher sie hätten das Jahreszeitenzepter gestohlen. Meghan und Ash machen sich auf den Weg das Jahreszeitenzepter zu suchen und zu finden bevor es zu dem Krieg kommt, doch das ist schwerer als erhofft: Ash macht sich erst alleine auf den Weg es zu finden aber Meghan die seit langr Zeit nichts von ihm gehört hat macht sich sorgen und macht sich dann selbst auf den Weg das Jahreszeitenzepter zu finden. Doch was sie dann vorfand schockte sie mehr als alles andere: Virus, die neue Eisenkönigin, hat Ash eine Wanze eingepflanzt und ihn zu ihrem Diener gemacht. Die Eisenwanze brachte Ash langsam oder sicher um, denn Feen sind sozusagen allergisch gegen Eisen. Dieser macht sich auf den Weg ihre Familie zu töten – er kann nicht anders. Sie tappt in eine Falle als sie dort ankommt und wird von Ash verletzt. Kann sie nicht nur das Jahreszeitenzepter finden und den Krieg verhindern, sondern auch Ash retten?

Schon am Anfang des Buches war ich etwas abgenervt, da Meghan ständig wegen jeder Kleinigkeit geheult hat. In der mitte des Buches hörte sie schließlich damit auf – allerdings fing sie dann an Puck immer wieder anzumeckern und irgendwelche Wutanfälle zu haben, dabei meint er es jedes mal nur gut. Hat irgendwie nicht dazu beigetragen das ich sie sonderlich mag.

Noch dazu verhält sie sich richtig... komisch. Wenn man es so nennen kann.
Einmal hat sie eine Audienz bei Könign Mab, die Winterkönigin des dunklen Hofes. Die total gefährlich und böse ist. Und das weiß Meghan. Und Ash hat Meghan vorher auch genau gesagt das niemand davon erfahren darf was zwischen den beiden vorgefallen, denn das kann ihnen beiden das Leben kosten. Und was macht sie? Rennt auf ihn zu als er den Thronsaal betritt, will sich ihm sofort an den Hals werfen und schreit auch noch „Ash“.
Was 'ne Dumpfbirne. Ich meine ein bisschen zusammenreißen – ist das zuviel verlangt?
Und dann heult sie auch noch herum weil er nicht vor seiner bösartigen Mutter herausschreien will das die beiden total ineinander verknallt sind.

Der Hauptteil war wieder richtig spannend und das hat auch bis zum Ende nicht aufgehört. Ja, um wieder zu meckern, Meghan hat mich hier und da schon etwas genervt aber der größte Teil davon war sie eigentlich... ganz okay ^^

Was mir sehr gut gefallen hat, ist, wie Julie Kagawa es geschafft hat alles irgendwie miteinander zu verflechten und die Spannung aufzubauen. Das mit Ash hat mich beispielsweise total überrumpelt und ich habe das Buch mit weit aufgerissenen Augen angestarrt, so von wegen „Waaaaaaaas?“

Manchmal fand ich aber das sie vergeblich versucht hat Geheimnisse aufzubauen. Also irgendwie so erschreckende Sachen. Wisst schon was ich meine – diese „aha“- und „oooh“- und „ach-du-scheiße! o.O“-Momente. Oft saß ich davor und habe es schon lange geahnt und desswegen war es etwas lasch.

Also... hört sich etwas sehr negativ an, da oben. Aber man kann so gut über schlechte Sachen meckern, und die guten die sind einfach da ud man kann sie dann nicht so gut beschreiben. Wisst ihr was ich meine? Bei guten Dingen kann man das nicht so gut tippen ^^

Was ich etwas vermisst habe waren die Hochmomente. Irgendwie gab es nicht soviele schöne Momente wie im letzten Buch, desswegen gibt es auch nicht wirklich ein gutes Zitat.

Meghan:
Meghan hat mich im ersten Teil etwas weniger gestört. Sie kam mir oft sehr kindlich vor, handelte ohne nachzudenken. Das tue ich auch aber nicht so... so. So komisch. Sie kregt wutanfälle und weint dazu andauernd, sie küsst Puck und flieht dann mt Ash. Ich verstehe sie einfach nicht richtig, und ich kann mich nicht gut mit ihr vergleichen weil ich eigentlich fast das ganze Buch hindurch anders handeln würde als sie.

Ash:
Ash ist in diesem Teil ziemlich grob zu Meghan und ich kann ihn oft nicht durchschauen. In der mitte des Buches wird er von Virus gefangen genommen und in einen Sklaven verwandelt worden – er kann sich nicht erinnern wer er ist und muss ihren befehlen gehorchen. Trotzdem handelt er manchmal gegen sich selbst, sagt zu Puck in starken Momenten er soll ihn umbringen weil er niemanden verletzen will. Am Ende entscheidet er sich zwischen allen für Meghan, und ich war endlich mal froh das er sich entscheiden konnte, da er sonst immer nur so „Ich mag dich“ und 2 Sekunden später „Ich kann dich nicht leiden“ und immer so im wechsel.

Puck:
Puck. Mein lieber Puck. Ich liebe ihn :D Wirklich, er taucht immer andaurnt überall auf ohne das man ihn erwartet. Er ist total nett und liebevoll und trotzdem hat er immer eine Spruch auf der Zunge.

Eisenpferd:
Eisenpferd. (Irgendwie komisch oder? Einen Charakter Eisenpferd nennen... hm). Er ist eine Eiserne Fee die eigentlich für die andere Seite und gegen Meghan arbeitet, doch die Lager der eisernen Feen sind gespalten – viele wollen Virus als die neue Königin und viele sind nur dem alten König loyal. Er schließt sich der kleinen Gruppe an um das Zepter wieder zu holen – und verspricht Meghan sie mit seinem leben zu beschützen während sie es suchen. Eisenpferd wird von einem Feind zu einem Freund, und ich war sehr berührt davon wie sich das wandelte.

Spannung: 4,5/5 Federn
Romantik: 4/5 Federn
Humor: 3/5 Federn
Charaktere: 4/5 Federn
Schreibstil: 4,5/5 Federn
Ende: 4/5 Federn
Cover: 3,5/5 Federn

Am Anfang gefiel mir das Buch nicht sonderlich, doch Julie Kagawa verfiel ab der mitte wieder in ihren gewohnten Schreibstil der mir beim 1. Buch gut gefallen hat. Jedoch zog sich das Buch etwas sodass ich danach sogar eine kurze Leseflaute hatte. Das Buch an sich finde ich jedoch nicht besser oder schlechter als das Letzte.

Julie Kagawa wurde in Sacramento, Kalifornien, georen, bevor sie im Alter von neun jahren mit ihrer Familie nach Hawaii umzog. Schon in ihrer Kindheit war das Schreiben ihre große Leidenschaft: langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf herumspukten – nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt in Louisville, Kentucky.
~Website~

Kommentare:

  1. Oho "Liebesbeweis", ja? :DDD
    Sag mal was laberst du auf meinem Blog?!? Du bist doch hier diejenige mit dem schönen Design :O
    Wie bekommst du denn diese ganzen tollen Header hin? Wenn ich mich daran wage klappt das nie oder nur nach vielen Versuchen bis ich endlich zufrieden bin. Ich sag dir lieber nicht wie lange ich an meinem Aktuellen gesessen habe und trotzdem war ich noch nicht vollkommen glücklich damit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für mich gleichen Kommentare Liebesbeweisen :D
      Neineineineinein! Dein Blog ist soo viel schöner mit deinem blau! Ich komme mir daneben vor wie frisch aus dem Gully gekrochen :D Und ich habe auch lang an meinem gesessen - ist normal :D
      Und ohh - ich will auch Textschatten. Aber bei mir würde das doof aussehen ._.

      Löschen