† Buchrezi: Grischa - Goldene Flammen

Ines Caranaubahx | 13 April 2014 |

Titel: Grischa - Goldene Flammen
Originaltitel: Shadow & Bone
Reihe: Grischa
Autor: Leigh Bardugo
Buchart: Gebunden
Genre: Fantasy
Teil: 1
Preis: 17,90€
Seiten: 350
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: September 2013
Lieblingsseiten: 33, 34, 81, 82, 233, 268-276, 279-303

Kaufen?

Grischa - hoch gelobt in der Bloggerwelt, mit einem wunderschönen Cover, das musste eifach irgendwann einziehen :D Da ich aber total der Geizkragen bin was Bücher angeht und 5 Stunden brauche um mich zu entscheiden ob ich jenes Buch jetzt nehmen soll oder nicht, war es ein glücklicher Zufall das ich es bei Arvelle dann als Mängelexemplar entdeckt und sofort bestellt habe, da es ja schon gaanz lange auf meine Wunschliste steht *-*

Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen?

Ich wusste sowieso nicht, wie ich mich von Maljen hätte verbaschieden sollen. Vielen Dank, dass du mein Freund warst und mein Leben erträglicher gemacht hast. Ach so - und es tut mir leid, dass ich eine Weile in dich verliebt war. Du musst mir unbedingt schreiben, ja?
"Worüber lächelst du?"
Ich fuhr herum und sah mich im Zwielicht um. Die Stimme des Dunklen schien aus den Schatten zu kommen. Er hockte sich an den Bach und benetzte sein Gesicht und die dunklen Haare mit Wasser. 
"Nun?" fragte er, in dem er zu mir aufsah.
"Über mich selbst", gestand ich.
"Bist du so komisch?"
"Ich bin zum Totlachen." S.81/82

Ach, das Cover ist doch so derbst schön *-* Das Original.. naja. Etwas nichtssagend :D

Originalcover

Alina ist als Waise zusammen mit Maljen aufgewachsen. Als sie älter wurde und sie zusammen mit einer Masse von Menschen den Schattenflur überwinden wollten - ein breiter Fluss über dem ein schwarzer Nebel lag und in denen Geister und Monströsitäten ihr umwesen treiben - werden sie angegriffen. Als Maljen kurz davor war von einem dieser Wesen angegriffen zu werden zeigen sich Alinas Grischa-Kräfte: Sie ist die Sonnenkriegerin. Seit vielen Jahrhunderten schon gab es keine Sonnenkrieger-Grischa mehr. Es gibt viele Arten von Grischas aber lange Zeit nicht mehr eine wie sie. Alina, die zuvor nichts von ihrer Macht wusste, wird gezwungen zusammen mit dem Mächtigsten Grischa, dem Dunklen, und den anderen Grischas zu leben um ihre Macht zu trainieren, da der Dunkle will das sie mit ihm zusammen die Schattenflur zerstört, die schon seit Jahrhunderten Meschenleben opfern.
Alina allerdings weiß nicht wie sie sich dieser Mach bereichern soll - zu lange hat sie diese zurückgedrängt. Als ihr klar wird das ihre Gefühle zu Maljen das Problem waren gibt sie ihn kurzerhand auf, und schon kurze Zeit später kommen ihre Kräfte zum Vorschein.
Doch der Dunkle ist nicht der den er vorgibt zu sein, und Alina schwebt in höchster Gefahr. 

Ich hatte nie wirklich irgendwelche Erwartungen an das Buch. Der Klappentext hat mich nicht wirklich interessiert und hat mich eher abgeschreckt als angezogen, aber aus irgendeinem Grund wollte ich das Buch unbedingt lesen, da es von so vielen ja so hoch gelobt wurde und ich einfach schon desshalb wissen wollten warum.

Ich muss sagen das ich schon nach 10 Seiten gemerkt habe wie GEIL dieses Buch einfach ist! Ich meine, mit null Erwartungen und eher abgeneigt als darauf gefreut an ein Buch ranzugehen und dann... ich weiß nicht, es war einfach sowas von verdammt gut, ich war richtig geflasht.

Der Schreibstil an sich hat mich direkt umgehauen. Also ganz ehrlich. Okay... umgehauen ist das falsch Wort. Er hat mich mitgezogen. Er hat mich verdammt nochmal mitgezogen! :D Also ich fing an... und dann war ich plötzlich bei Seite 300 oder so. Das Buch übte total die Anziehung auf mich aus und ich war total hingerissen.

Die Charaktere waren mir von Anfang an total sympathisch. In den meisten Büchern geht es ja darum das da, mal ganz nach Klischees, ein Mädchen auf eine neue Schule kommt nachdem ihre Familie umgezogen ist, ein Elternteil natürlich tot, das andere alleinerziehend. Das Mädchen selbst ist natürlich ein totales Mauerblümchen, alleingänger, mit verfilzten Haaren und einer viel zu kleinen Oberweite - in den Buchverfilmungen, die es später sowieso geben wird, natürlich die totale Hollywoodschönheit.
Dann geht sie in die Schule - schwupp, augenkontakt mit irgendeinem total heißen Typen und dann: wooohooo, die große Liebe! Seelenverwandt, was anderes kommt doch garnicht in Frage! Doch dann passiert irgendwas totaaal schlimmes und aus irgendeinem erfindlichen Grund können die beiden nicht zusammen sein - aii, wie traurig. Und dann gehts in den nächsten 2 Fortsätzungen immer so weiter bis es im finalen dritten Band natürlich(wie auch nicht?) ein Happy End gibt, nachdem diese totaaal schlimme Sache die sie getrennt hat garnicht mehr so wichtig ist.

Nun, das war hier so überhaupt nicht der Fall. Ehrlich gesagt habe ich nicht mal gedacht das es im Buch um eine Romanze geht. Ich weiß nicht, das Buch und so weiter kam einfach nicht so rüber, auch wenn es schon im Klappentext steht. Aber irgendwie war die Liebesgeschichte hier... naja. Ganz anders. Alina und Maljen sind Waisen und wuchsen zusammen auf, es waren immer nur die beiden und Alina hat sich irgendwann in ihn verliebt (Schon bevor das Buch begann, nicht erst darin). Alina ist total unschaubar. Braune normale Haare und auch sonst nicht wirklich auffällig. Und dieses mal kam es auch wirklich so rüber, nicht wie bei manchen Bücher wo sie dann doch irgendwie schön ist wenn sie nicht schön ist. Maljen ist dagegen total der Aufreißer und wird von voll vielen Mädche angehimmelt. Das Alina in ihn verliebt ist bemerkt er nicht. Aber irgendwie war diese Beziehung zwischen denen total verständlich und kam genauso rüber wie sie dort schwarz auf weiß im Buch stand, kein kompliziertes Zeug. Es war wie es war und man konnte sich total gut in Alinas Situation einfühlen.Ich weiß nicht... das ganze Buch kam einfach so richtig gut rüber. ich weiß nicht ob es an den Charakteren lag oder am Schreibstil oder einfach an allem, es war total authentisch und man ist total hingerissen.

Die Grischas selbst fand ich total eingebildet und arrogant und mochte sie überhaupt nicht. Als herauskam das Alina ebenfalls eine Grischa ist wurde sie von den anderen ignoriert, nur zwei der Grischa, Maria und Nadja, gaben sich mit ihr ab. Alina selbst ist total genervt von ihnen da sie sich für was besseres halten und es selbst nicht mal zugeben, und Alina wurde mir immer sympathischer weil sie darauf nicht hereinfiel oder sich anpasste nur weil sie dazugehören wollte. Als dann auch noch Zoja auftauchte, eine mädchtige Grischa, die total neidisch auf Alina war weil der dunkle, der mächtigste Grischa von allen, Alina ihr bevorzugte. Als sie Alina dann mit ihrer Grischa-Macht angriff flog sie allerdings kurzerhand raus, und glaubt mir Leute, ich war soo schadenfroh. Ich hasste Zoja von Anfang an.


Als Alina dann einige Zeit von Maljen getrennt war, da er als Soldat arbeitete und sie im entfernten palast der Grischas war, kam der Dunkle ihr immer näher. Ich konnte den Dunklen von Anfang an nicht leiden. Ich weiß auch nicht wieso. Er war immer nett und versuchte einfühlsam mit ihr zu sein und sowas, aber ich bin sowas von froh das sie sich nicht für ihn entschieden hat. Am Ende kam aber heraus das ich mit meinen Gefühlen was den Dunklen anging richtig lag.

Alina:
Alina war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich mochte sie. Sie ist eine ehrliche Haut und eine Kämpferin.

Maljen:
Maljen war mir genau wie Alina sofort total sympathisch. Er war der typische gut aussehende Aufreißer, allrdings war er nie arrogant oder gemein, und hielt immer zu Alina, auch wenn sie eher keine Freunde hatte und er total angesehen war. Außerdem hat er irgendwie eine lockere Art, die es schafft das man ihn einfach mögen muss.

Der Dunkle:
Jaja. Der Dunkle. Ich hatte von Anfang an en total komisches Gefühl was ihn anging. Er war mir unsympathisch und ich musste ihn mir immer als alten Kerl vorstellen, wobei er im Buch wohl erst 23 ist oder so ^^

Genja:
Genja ist eine nicht so begabte Grischa und ein Dienstmädchen. Sie freundet sich schnell mit Alina an und ist für ihr Aussehen zuständig, da Genja das Aussehen leicht verändern kann, wie beispielsweise die Haut verbessern etc. Genja hat immer zu Alina gestanden und ich mochte sie von Anfang an, allerdings ändert sich das am Ende etwas.

(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt - 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 5/5 Federn
Romantik: 4/5 Federn
Humor: 3/5 Federn
Charaktere: 5*/5 Federn
Schreibstil: 5/5 Federn
Ende: 5/5 Federn
Cover: 5/5 Federn

Das Buch hat mich völlig mitgerissen, der Schreibstil war richtig, richtig gut und alles in allem hat mir das Buch einfach unglaublich gut gefallen, es hat all meine Vorstellungen übertroffen!

Leigh Bardugo wurde 1975 in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Sie studierte an der Yate University. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Make-Up Artist. "Grischa" ist ihr erster Roman, zwei weitere Bände um die Sonnenkriegerin Alina sind in Vorbereitung.

Kommentare:

  1. Das Buch steht schon soooo lange auf meiner Wunschliste, aber ich war immer so unsicher, ob es mir denn gefallen würde. Denn wie bei dir reizt mich der Klappentext nicht so besonders. Gna.
    Meinst du, es würde mir gefallen?:D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Ahnung, also der Klappentext hat mich ja auch nicht grade gereizt, hat mich ja aber trotzdem umgehauen. Ich glaube schon dir würde das Buch gefallen :D

      Löschen
  2. Von jedem höre ich nur gutes über das Buch.
    Ich denke mal, da werde ich es wohl auch noch lesen. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kanns echt nur empfehlen ^-^ Wir gesagt, hat mich auch erst abgeschreckt :D

      Löschen
  3. Ich habe noch nie etwas von diesem Buch gehört, um ehrlich zu sein, ist es mir ganz neu, aber es klingt klasse! Außerdem ist der Post total gut gelungen (deine Seite seiht sowieso super aus), auch, wenn ich ein paar Dinge etwas überflogen habe, sonst ist mir das zu viel Spoilern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe die Rezi eigentlich so gut es geht Spoilerfreih gehalten :) Klar werden ein paar Sachen verraten aber wenn man garkeine Spoiler haben will dürfte man ja nichtmal den Klappetext lesen :D

      Löschen