† Buchrezi: Promise - Die Bärentöterin

Ines Caranaubahx | 29 Juni 2014

Titel: Promise - Die Bärentöterin
Originaltitel:
Reihe: Promise
Autor: Maya Shepherd
Buchart: Taschenbuch
Genre: Dystopie
Teil: 1
Preis: 10,99€
Seiten: 290
Verlag:
Erscheinungsdatum: 6.April.2014
Lieblingsseiten: 129; 140; 229; 230; 242; 243

Kaufen?

Ich bekam das Buch dankbarerweise von Maya, als Dank für das gemachte Cover :)

Weit mehr als die Hälfte der Menschheit starb an einer unbekannten Seuche. Jegliche Strom-, Wasser- und Nahrungsversorgung ist zerstört. Es gibt weder eine Regierung noch Gesetze oder Regeln. Die Städte liegen in Trümmern und Gangs beherrschen die Straßen.

Das ist die Welt in der Nea lebt. Nach dem Tod ihres besten Freundes und großer Liebe Miro begibt sie sich auf die Reise nach Promise, in der ein normales Leben möglich sein soll. Vor ihr liegt ein weiter Weg voller Gefahren und Zweifel. Zudem lastet auf ihrem Herzen eine schwere Schuld.

"Weißt du, eigentlich wollte ich das Mädchen gar nicht küssen. Ich habe sie nur geküsst, weil die, die ich eigentlich wollte, mir nur die kalte Schulter gezeigt hat."
Seine Hand verharrte auf Neas Schulter. Sie konnte sich denken, wen er dabei meinte. Aber sie wollte den Gedanken nicht zulassen.
Sie und Miro waren nur Freunde. Mehr nicht. Punkt.
Nea spürte wie die Wut in ihrem Inneren bereits verrauchte. Sie versuche jedoch daran festzuhalten.
Es war leichter wütend auf ihn zu sein, als ihn zu lieben. S.229

Hm. Joa. Kann ich nicht zu viel zu sagen oder? ^^
Zu dem eigenen Cover eine Meinung abzugeben wäre irgendwie komisch :D

Im Buch geht es um die Welt in vielen Jahren. Eine unbekannte Seuche hat die Hälfte der Menschen dahingerafft, es gibt keinen Strom oder fließendes Wasser mehr. Und da ist Nea, sie hat alle Menschen verloren die sie liebt und ist auf sich selbst gestellt. Sie macht sich auf den Weg zu einer Stadt namens Promise - die Einzige Stadt in der ein normales Leben möglich sein soll. (Gott das hört sich an als würde ich den Klappentext nur nochmal umschreiben, aber der beschreibt das Buch einfach echt perfekt :D) Sie macht sich auf den Weg zu Promise und lässt alles hinter ihr. Doch zu allererst muss sie durch das Gebiet der Carris - es sind Anhänger einer Sekte die glauben das ihr menschlicher Anfüher Ereb der Chaosgott ist. Sie versklaven alle Menschen auf die sie treffen, doch durch ihr Gebiet ist der Einzige Weg zu Promise.
Der Weg nach Promise gestaltet sich aber schwerer als gedacht und es kommt zu vielen Komplikationen.

Okay. OOOOKAAAAY. Gott, wo soll ich anfangen. 

Ich muss sagen, ich hätte nicht gedacht das ich es so gut finden würde. Okay, doch, irgendwie hatte ich im Gefühl das ich es lieben würde. Mayas Schreibstil ist angenehm zu lesen, die Seiten flogen nur so vor sich hin und nach einem Tag war ich fertig mit dem Buch (Und mit meinen Nerven) Der Anfang - der war vom Schreibstil her allerdings noch etwas holprig, meiner Meinung nach, was sich aber nach ein paar Kapitel legte, da wurde er flüssig.
Oft wird ja darüber gemeckert das Indieautoren so viele Fehler machen würden, was ich allerdings nicht nachvollziehen kann. Denn ja, ich habe zwar hier und da ein paar Fehlerchen gefunden, aber das waren insgesamt weniger als fünf und fielen nicht wirklich großartig auf, und ich fand das jetzt auch nicht so schlimm das ich das Buch dadurch schlechter fand.

Das Buch war auch überraschend leicht zu lesen. Alles in allem war es auch ziemlich spannend, denn, wirklich, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand halten :D Denn Maya hält sich nicht mit irgendwelchem unnützen Gedöse auf, sondern es geht immer weiter und die Spannung steigt immer mehr und immer mehr und endet in einer riesigen Explosion.
Maya hat es außerdem seeeehr gut geschafft die Emotionen und Gefühle rüberzubringen, und alles sinnvoll rüberzubringen. Alles kam einfach so echt rüber.

Das Buch wird in 2 verschiedenen Situationen geschrieben. Hauptssächlich in dem jetzt und dann gibt es hin und wieder kurze Auszüge aus den Zeiten von Nea mit Miro. Das 'jetzt' fand ich spannender, aber es war auch sehr interessant über die Vergangenheit zu lesne. ich brannte richtig darauf herauszufinden was damals mit Miro passiert war.

Zu Nea muss ich sagen das sie mir in den Auszügen aus ihrer Vergangenheit sehr unsympathisch war.
Sie ist jedes mal ausgerastet und war total sauer auf Miro und aggressiv ohne Grund und einfach total unsympathisch. Sie ist stur, zickig und einfach nervtötent. Manchmal hätte ich ihr am liebsten eine gescheuert, wenn ich ehrlich bin ^^ Sie empfand viel für ihn, auch wenn sie versuchte es sich auszureden. Manchmal habe ich mir gewünscht das sie endlich den Mund aufmacht und es ihm sagt, denn dazu gab es genug Situationen in denen sie die Möglichkeit gehabt hätte.

Wenn vom jetzt erzählt wird ist mir Nea aber im Vergleich sehr Sympathisch. Sie ist Selbstbewusst und eine Kämpferin. Sie ist außerdem kühl geworden - was verständlich ist. Ihre Familie und ihr bester Freund und große Liebe sind tot, sie ist seit Jahren auf sich allein gestellt. Und grade das finde ich so gut - diesen Kontrast von der Vergangenheit und dem jetzt, denn man merkt wie sehr sie sich verändert hat und es war sehr gut umgesetzt. 

Auf ihrer Reise nach Promise kommt viel auf sie zu, und da ich nicht zu viel verraten möchte sage ich einfach mal - es ist mehr als ich selbst gedacht hätte. Man denkt ja, jup, sie geht ein bisschen und ist dann in Promise, aber nichts da. Sie lernt viele neue Leute kennen die sich als anders herausstellen als sie sind - positiv und negativ. Eins kann ich aber sagen: ich hasse die Carris unglaublich.

 Kurz vor dem Ende erfährt man auch endlich was vor vielen jahren mit Miro passiert ist und warum sich Nea die schuld dafür gibt. Ich kann nur eins sagen - in meinen Augen war sie nie schuldig, aber ich kann verstehen warum sie trotzdem so denkt.

Und dann... Leute. DANN DIESES ENDE. 
OH
MEIN
HEILIGER
LORD
DIESES VERDAMMTE ENDE TUT MIR LEID ABER OH MEIN GOTT, DAS WAR SO ACH DU VERDAMMTE SCHEISSE... DAAAAAAAAAAMN DIESES ENDE WAR SO KRASS OH MEIN GOTT. Ich hab das Buch vor 4 Tagen beendet und ich bin immer noch SO EXTREM VON DIESEM ENDE GEFLASHT. OH GOTT. Das war das unerwartenste Ende meines Lebens! OH GOTT LEUTE. Ich weiß nicht ob ich weinen oder hemmungslos heulen oder ausrasten oder einen Herzinfakt erleiden soll. Dieses Ende. DIESES VERDAMMTE ENDE. Krass. KRASS. Das war so... Ach du heiliger Lord. ACH DU... OH GOTT. 
Ich komm auf dieses Ende nicht klar. Das war so... oh gott, ich finde da keine Worte für. Das war so... oh gott. ich weiß nicht. Das war so krass. Ernsthaft ich komme da einfach nicht drauf klar, das war so überraschend und extrem toll und ich hätte gleichzeitig einen Ausraster haben können und.. ich weiß nicht. Das sind zuviele Emotionen auf einmal für mich :D

Aber das Buch, das war so unglaublich gut durchgeplant was ich nicht gedacht hätte. Ich hätte erwartet, jetzt ist aus die Maus und Maya schreibt einfach ein bisschen vor sich hin und am Ende kommt es wie es kommt, aber es war alles unglaublich gut durchplant. Und so fies. Das war so gemein. Dieses Ende. Denn plötzlich macht alles einen Sinn. 
Ach verdammt.

Ich meine... man ist als Leser von etwas so völlig überzeugt und am Ende - BÄÄM, Pustekuchen.Werdet ihr erst verstehen wenn ihr es lest :D

Als ich das Ende gelesen habe saß ich da ernsthaft so:

 
 
 
Einfach irgendwie ein bisschen von allem. ich weiß immer noch nicht ob ich mich über das Ende freuen oder ärgern soll oder ob ich es gut oder schlecht finde oder... gnaah.

Und als ich Maya daraufhin ansprach und ihr von meinem Gefühlschaos berichtete, bestand unsere Konverstion ganz ungefähr insgesamt daraus:

Ich:

 Maya:

 Ich:

 Sie:

 Ich:

Sie:


Mal ernsthaft. Das war der Cliffhänger der Cliffhänger Leute. Das hier ist nicht ohne Grund die erste Rezension mit Gifs, die ich einfach einbinden musste damit auch jeder wirklich versteht was ich fühle :D

Nea:
Nea ging mir in den Rückblenden gewaltig auf den Keks, aber in dem jetzt war sie mir total sympathisch. Ich konnte mir sehr gut in sie hereinversetzen und fühlte immer mit was sie grade fühlte.

Kasia:
Kasia ist ein schwangeres Mädchen das eher am Ende auftritt und das mir seeeehr auf die Nerven ging, denn wegen ihr ist vieles passiert was nicht hätte sein müssen. Ich habe mir zwar schon als sie auftauchte gedacht das sie eine wichtige Rolle bei den Carris spielt aber als es dann rauskam. Krass.

Faith & Hope:
Faith & Hope waren Zwillinge von den Carris die Nea auf dem Weg zu der Hauptstadt der Carris vegleiten sollten. Sie waren mir sympathischer als ich gedacht hätte, und ziemlich liebenswürdig.

Arras:
Zu Arras kann ich leider nicht soviel sagen, da ich nichst verraten möchte. Aber ich fand ihn von Anfang an toll :D

Miro:
Miro war Neas bester Freund, und es war mir eigentlich immer recht Sympathisch. Ich mochte ihn sehr, und fragte mich immer wieder wie er es mit Nea aushielt :D

(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt - 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 4,5/5 Federn
Romantik: 2/5 Federn
Humor: 2/5 Federn
Charaktere: 4,5/5 Federn
Schreibstil: 4/5 Federn
Ende: 5*/5 Federn
Cover:

Das Buch alles in allem sehr, sehr gut und ich kann es nur wärmstens empfehlen! Denn besonders das Ende... dieses Ende darf man sich einfach nicht entgehen lassen. 

Maya Shepherd wurde 1988 geboren. Ihre Leidenschaft zum Schreiben fing mit Kurzgeschichten und Märchen an, ging weiter zu Songtexten und Drehbüchern, bis sie sich schließlich dem Schreiben von Romanen widmete. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans "Schneerose" erfüllte sie sich einen großen Traum.

Kommentare:

  1. Was für eine absolut genial Rezi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauchte sogar zwei Anläufe für sie :D Denn der 1. Versuch war glaube ich doppelt so lang und 2. hat er zu viel verraten :D
      Aber danke ♥

      Löschen
  2. Ich muss das Ende lesen, sofort :DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaaaag es dich dir das Buch zu kaufen und als erstes das Ende zu lesen! Du musst erst das ganze Buch genießen und mitleiden und dann wenn die Zeit reif ist das Ende lesen :D Sonst ist es nämlich nicht so extrem verstörend und der Überraschungseffekt ist futsch :D

      Löschen
  3. Ich glaube allein wegen deiner Worte zum Ende müssen wir jetzt alle das Buch lesen, um zu wissen, was UM HIMMELS WILLEN du gemeint hast;D Landet auf jeden Fall sofort auch meiner Wunschliste.

    Liebe Grüße,
    Eli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön zu hören :) Aber schraub die Erwartungen runter - denn dann ist es NOCH besser! Und: Nicht als erstes das Ende lesen, sonst versaust du dir die Überraschung :D

      Löschen
    2. Ich geb mein Bestes bzgl. der Erwartungen:) Und das Ende lese ich nie zuerst! Ich denke mal in dem Fall macht es auch nicht viel Sinn lediglich die "Lösung" bzw. den Cliffhanger zu kennen!? ...wie auch immer. Ich werds einfach lesen;)

      Löschen
    3. Mach das und viel spaß dabei :)

      Löschen
  4. Eine mega-super-unglaublich-fantastische Rezension *---*
    Erstmal ist dein Cover der absolute Hammer geworden - gut gemacht.(:
    Das Buch hüpft gleich auf meine Wunschliste, gaaanz weit oben. Ines machts möglich ^^ Ich muss gestehen: Ich bin auf das Ende gespannt xD Du klingst so ... ÜBERWÄLTIGT.

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh, ich danke dir Jasi ♥ Und ja, du solltest es wirklich lesen, es ist sehr gut! :)

      Löschen
  5. Tolles cover design, Hut ab.
    Und eine sehr gut geschriebene Rezi, macht einen verdammt neugierig auf das Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir. Genau das ist es, was man als Blogger gerne hört :)

      Löschen