† Buchrezi: Love Letters to the Dead

Ines Caranaubahx | 07 April 2015

Titel: Love Letters to the Dead
Originaltitel: Love Letters to the Dead
Einzelband Reihe
Autor: Ava Dellaira
Buchart: Gebunden
Genre: Contemporary
Teil: 1
Preis: 17,99€
Seiten: 407
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 23.Februar.2015
Lieblingsseiten: 114/5; 130; 285

Ich habe das Buch als Leseexemplar vom cbt-Verlag bekommen. Dankeschön ♡

Warum ich das Buch so gerne lesen wollte war wegen den ganzen Leserstimmen. Extrem viele haben von dem Buch geschwärmt und ebenso ein paar die das Buch total schrecklich fanden. Da ich mich im Moment auf einem Contemporary-Trip befinde, dachte ich, ich könnte es ja einfach mal ausprobieren.

Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …

Das Cover finde ich wirklich schön und freue mich dases übernommen wurde. Ich finde zwar man hätte das Mädchen auch gut weglassen können, aber wirklich stören tut es mich auch nicht :)

Originalcover

Puuuh. Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich schon Monate vorher von dem Buch gehört. Auf dutzenden englischen Blogs konnte man sich die Meinungen durchlesen. Und irgendwann verfolgte es mich selbst in eine bestimmte WhatsApp-Gruppe. Natürlich wurde ich desshalb massiv auf das Buch aufmerksam. Aber nicht nur das: das Cover und der Klappentext haben mich irgendwie total angesprochen. Also beschloss ich mir meine eigene Meinung zu bilden.

Man musste sich zu Beginn erstmal an die Briefform gewöhnen. Laurels Briefe waren zu Anfang noch ziemlich förmlich und man hat überhaupt nichts wirklich von ihr erfahren, man musste schon ein paar Kapitel gelesen haben um Informationen zu bekommen, was einen etwas holprigen Einstieg zur Folge hatte.

Was mir am Buch nicht so gefallen hat, ist, das Laurel sehr naiv wirkte. Und als würde sie eher alle Probleme verdrängen als mal darüber nachzudenken, wesshalb man immer darüber nachdachte was da wohl noch im Busch war. Bei manchen Büchern erhöht das so den Spannungsfaktor, aber hier war es manchmal einfach nur nervig weil man mehr erfahren wollte.

Außerdem hatte sie ein total falsches Bild von ihrer Schwester May. Als wäre sie perfekt, und sie konnte nicht einsehen das May es eben nicht war. Jede Meinung von Aussenstehenden zu May quittierte sie mit Grimmigkeit. Noch dazu, Laurel soll wie alt, 15 sein? Alkhoholexzesse, Partys und weiß nicht was alles mit 15. Etwas frühreif denke ich. Und dieses ganze "Sky ist meine grooooße Liebe, wir sind das absolut perfekte Paar". Urghs.

Trotz alldem konnte mich das Buch gut unterhalten. Okay, die Protagonistin war etwas naiv (mit 15 ist das aber okay) und man musste sich an die Briefform gewöhnen. Trotz allem gab es hin und wieder wirklich Spannungsmomente und man wurde in das Buch hineingezogen. Auch was der Schreibstil sehr schön. Oft hat man vergessen das man grade einen Brief liest.

Das Ende war auch sehr gut. Man hat im ganzen Buch mit Laurel ein bisschen mitgefiebert, geweint, gelitten und gelacht. Man hat viel von ihr erfahren und von ihrer Schwester May. Das Ende war etwas traurig. Aber ich fand es auch gut wie es zu Ende gegangen ist.

Laurel:
Laurel war etwas naiv und verschlossen, aber ich finde mit 15 ist das auch okay. Sie ist sehr realistisch dargestellt, und ich fand ihre Art wie sie die Briefe geschrieben hat, und das sie sich immer soviele Gedanken um andere gemacht hat sehr schön.

Sky:
Sky ist Laurels erster Freund und ich mochte ihn unglaublich gerne. Laurel hat sich aber unmöglich benommen, wesshalb ich seine Entscheidungen voll und ganz verstehe. Leider erfährt man nicht viel von ihm, und das finde ich traurig. Die Autorin hätte da ein paar mehr Infos raushauen können.

Hannah & Natalie:
Hannah und Natalie sind Laurels beste Freundinnen, und ich habe sie sooo gern gewonnen. Wirklich unglaublich gerne. Ich finde die beiden so toll, aber leider kann ich ohne zu spoilern nicht mehr sagen :( Sie sind unglaublich tolle Freundinnen.

Tristan:
Tristan ist eigentlich nur ein Nebencharakter, aber der Kerl ist so, so Klasse. Witzig, verständnisvoll und einfach total genial. Ich liebe ihn wirklich, er ist großartig :D

(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt - 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 3/5 Federn
Romantik: 3/5 Federn
Humor: 2/5 Federn
Charaktere: 3,5/5 Federn
Schreibstil: 3,5/5 Federn
Ende: 4/5 Federn
Cover: 5/5 Federn

Alles in allem mochte ich das Buch wirklich gerne, aber es hatte in paar Schwächen die ich nicht einfach ignorieren kann, da sie mich wirklich genervt haben. Aber durch Nebencharaktere und einen Spannungsfaden wurde ich wirklich gut unterhalten. Und vergessen wir nicht den tollen Schreibstil.

Ava Dellaira ist Absolventin des Iowa Writers' Workshop, an dem sie als Truman Capote Stipendiantin teilnahm. Sie wuchs in Albuquerque, New Mexiko auf. Ihren Bachelor machte sie an der Universität von Chicago. Sie glaubt, das Love Letters to de Dead seinen Anfang nahm, als sie das zweite Mal in ihrem Leben ein Album kaufte - Nirvanas In Utero - es sich in Schleife anhörte und dabei ihr Tagebuch vollschrieb. Heute lebt Ava Dellaira in Santa Moica, ist in der Filmbranche tätig und arbeitet an ihrem zweiten Roman.

Kommentare:

  1. schöne Rezi! :)
    Das Buch liegt seit der LBM auf meinem SuB, jedoch hab ich es noch nicht gelesen :p ich bin wirklich mal gespannt, weil ich auch schon so viel darüber gelesen hab! Und das Cover ist wirklich himmlisch ♥

    Love Fruitie ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww, danke Lena! :) ♥
      Das ist es wirklich. Und ich an deiner Stelle würde es ganz schnell bald lesen :)

      Löschen
  2. Bei mir vergammelt das Buch ja gerade auf dem Sub.
    Ich hab mal kurz reingelesen, kam aber mit Laurel überhaupt nicht klar sie ging mir furchtbar auf die nerven mit ihrer Alkohol hier Alkohol da Geschichte. Irgendwann hab ich es dann weggelegt.
    Aber vielleicht versuche ich es noch einmal, und hoffe das das Mädel zu sich kommt!
    LG Fire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, der Angang war echt schwer ._. Aber ja, vielleicht solltest du dem Buch noch eine 2. Chance geben :)

      Löschen
  3. Nachdem es erst mal einen riesigen Hype um dieses Buch gab, hört man jetzt aber auch auf jedem Blog die gleichen Kritikpunkte :/
    Ich werde das Buch wohl dennoch auf jeden Fall noch lesen, denn es klingt total nach meinem Geschmack und die Leseprobe hat mir schon gut gefallen :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, weil es nunmal wahrscheinlich Sachen sind die jeden stört :D Aber ist schon schade :( Immer dieser Hype und man erwartet mega viel und dann? ._.

      Löschen
  4. Schöne Rezension! Ich halte mich ja noch immer etwas von dem Buch fern. Aber ich gelange auch immer mehr zu der Ansicht, dass man mit dem Buch wohl einfach auch seine eigenen Erfahrungen machen muss. Ich danke dir für diese hilfreiche Rezension und binde sie definitiv in meine Entscheidungsfindung mit ein! :)

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, das ist lieb von dir und das ich dir scheinbar weiterhelfen konnte! :)

      Löschen
  5. Hey!
    Ich kann dir nur recht geben. Laurel hat mich mit ihrer Art auch richtig genervt! In einem Moment ist sie total philosophisch und im nächsten macht sie irgendeinen kompletten Blödsinn...naja aber die Geschichte an sich hat mir eigentlich richtig gut gefallen :)
    Liebe Grüße, Ambria <3<3<3 :)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Rezi!^^ Das Buch hockt schon seit einer Weile auf meinem SuB und kommt da einfach nicht weg! :o
    "Das also ist mein Leben" ist einer meiner Lieblingsbücher und deshalb ist "Love letters to the dead" für mich irgendwie eine Kopie davon:/ Keine Ahnung, irgendwie stört mich das xD
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man :( ich habe das Buch leider noch nicht gelesen aber will es UNBEDINGT noch tun! Die Verfilmung ist eine der schönsten überhaupt :)

      Löschen
  7. Ich war wirklich unentschlossen ob ich dem Buch 3,5 oder 4 Punkte geben soll, hab mich allerdings für 4 entschieden, da es doch mal was ganz anderes war (zumindest für mich, da ich dieses Genre super selten bis gar nicht lese).
    May von Mayanamo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wusste auch erst nicht ob es dann doch 4 Federn werden sollen. Aber ich habe mir für das neue Jahr gesagt das ich endlich mal kritischer mit Büchern sein muss, und gute Wertungen nicht immer so verschleudern sollte :D Für mich fühlt sich 3,5 irgendwie immer wie eine 2,5 an. 2,5 klingt so schlecht, dabei wäre es die Hälfte also ganz okay. Aber so fühlt sich das nicht an, desswegen bringe ich es nie übers Herz wirklich schlecht zu bewerten xD

      Löschen