† Buchrezi: Morgentau

Ines Caranaubahx | 15 August 2015 |

Titel: Morgentau
Einzelband Reihe
Autor: Jennifer Wolf
Buchart: Taschenbuch
Genre: Fantasy
Teil: 1
Preis: 4,99€
Seiten: 250
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 2.Juli.2015

Kaufen?

Ich muss sagen, das ich das Buch schon unter Beobachtung hatte, seit es als eBook bei Impress erschienen ist. Allerdings mag ich keine eBooks und habe es schnell wieder vergessen.

Durch eine Büchergruppe auf Facebook in der ich ziemlich aktiv bin, habe ich baer erfahren, das 4 Bücher des Impress-Verlags zu Printbüchern gemacht wurden, als kleine Sonderedition die es bald nicht mehr so zu kaufen gibt, und deren Bücher nur 4,99€ kosten. Also bin ich direkt losgelaufen und habe mir das Buch unter den Nagel gerissen *_*

Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?

Als er meinen Blick auffängt lächele ich. "Ein Süßer, was?"
Alle starren mich an. Nevis wirkt wie vom Stuhl gestoßen.
"Äh, ich meine, das du gerne süß isst?", erweiterte ich meine Aussage und Gaias glockenhelles Lachen erklingt, woraufhin die Luft um uns zu vibrieren beginnt.
"In der Tat", japste sie nach Luft, "Mein Jüngster ist ein Süßer." S.75

Das Cover ist sooo schön! *_* Ein richtiger Eyecatcher. Am liebsten hätte ich ein Poster vom Buchcover das ich mir an die Wand hängen könnte. Außerdem passt es gut zur Geschichte ^-^


HELLA!
Ich habe das Buch die letzten Tage innerhalb von wenigen Stunden an einem Stück verschlungen und bin immer noch hin und weg.

Ich weiß auch ehrlich gesagt gar nicht was ich zu dem Buch sagen soll, irgendwie hat es mir die Sprache verschlagen und ich fand es durchwegig gut. 

Was ich besonders toll fand, war, das die Geschichte trotz der ganz neuen Idee sehr leicht zu verstehen war. Sie begann nämlich schon direkt ab der 1. Seite, und man wurde zum Glück nicht sofort mit allen Informationen zugeworfen. Das die Handlung sofort begann erhöhte auch den Spannungsbogen - man musste sich nicht erst an irgendetwas gewöhnen, man wurde einfach ins Buch hineingerissen, und das hat mir super gut gefallen.

Man möchte meinen, aus einem 250-Seiten-Buch wäre nicht viel rauszuholen. Aber dadurch das dass Buch vergleichsweise weniger Seiten als andere Taschenbücher hat, macht es nur spannender. 250 sind schnell gelesen - weswegen die Autorin die Handlung nicht vertrödelt indem sie unnötige Handlungsstränge oder Unterhaltungen einbaut. Nein, jede Seite ist spannend und der rote Faden zieht sich durch das ganze Buch.

Von der Idee ganz abgesehen - die richtig genial ist - sind die Charaktere auch ein kleiner Augenschmaus. Maya mochte ich sehr gerne und habe sie als Hauptprotagonistin sehr in mein Herz geschlossen. Hin und wieder gab es mal Szenarien in denen sie geweint hat, und ich muss ehrlich sagen, das es noch kein Charakter geschafft hat mich nicht mit Tränen zu nerven, außer sie. Was mich irgendwie verdutzt, da ich sonst sehr schnell von 'heulenden' Charakteren genervt bin.

Noch dazu die Vier Jahreszeiten in Gestalt von Männern. HAH. Jeder ist irgendwie total toll und ich hätte richtig Sorgen wenn ich in Mayas Haut stecken würde. Aviv, den Frühling fand ich ganz nett, Jesien (Herbst) fand ich richtig toll, ich würde das ganze Leben glaube ich gerne mit dem verbringen :D Und den Winter, Nevis, fand ich auch sehr toll. Ich bin auch ein Wintermensch und Blau seht mir Fantastisch :D Nur Sol, den Sommer, mochte ich eher nicht so. Weder die Jahreszeit noch den Kerl, und 100 Jahre Sand in der Unterwäsche wären nichts für mich :D Ich glaube ich würde mich für Jesien entscheiden, weil er einfach total die Geborgenheit und Beruhigung ausstrahlt, ncht nur als Lover, sondern auch als Freund. Aber wen ich dann wirklich nehmen würde... oh gott, keine Ahnung, die Frage ist zu viel für mich :D

Das Ende... HOLLA DIE WALDFEE. Ich bin soo durchgedreht. Nicht nur das ganze End-Ende, sondern schon ab einem bestimmten Zeitpunkt hätte ich mir die Haare ausreißen können, als Maya etwas impulsiv gehandelt hat. 
Kurz vor dem Ende verging die Zeit dann rasend schnell, und mir wurde klar, das es im nächsten Band nicht mehr um Maya gehen würde, und hatte total den Schock-Zustand und total Angst darum das es kein Happy End mehr geben würde. 

Maya:
Maya war ein unglaublich angenehmer Charakter, wie ich sie selten beim Lesen erlebe. Selbst in Situationen, die mich bei anderen Büchern aufgeregt hätten, mochte ich sie und habe mit ihr mitfühlen können. Und ich mochte es, wie sie manchen Personen in manchen Situationen die Stirn bieten konnte, obwohl sie sonst ein sehr ruhiger Mensch ist.

Gaia:
Gaia, die Mutter der Erde, mochte ich sehr gerne. Trotz allem das sie streng und mächtig war sie sehr Verständnisvoll und nett.

Aviv:
Aviv ist der Frühling, und ich mochte ihn zwar sehr gerne aber er kam mir etwas lasch vor. Sehr still und sehr in sich gekehrt, und ich wüsste glaube ich oft nicht was ich mit ihm machen sollte.

Sol:
Sol ist der Sommer, und ich konnte ihn nicht ausstehen. Jeder der Brüder ist sehrnett aber irgendwie hat er mich sehr abgestoßen mit seinem Verhalten und seiner Jahreszeit ^^

Jesien:
Jesien ist der Herbst und soooo toll, Holla die Waldfee. Er strahlt einfach solch eine Selbstlosigkeit, Wärme und Geborgenheit aus... ich wünschte das Buch wäre echt und ich könnte ihn mal treffen :D Er ist einer dieser Sorte Leute die man de ganze Zeit mit einem Seufzen umarmen kann und man sich Zuhause fühlt. *in love*

Nevis:
Nevis ist der Winter und schon seit Jahrhunderten alleine, weil sich noch kein Mädchen je für ihn entschieden hat. Ich mochte ihn sehr gerne und er tat mir immer so unfassbar leid.

(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt - 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 5/5 Federn
Romantik: 4/5 Federn
Humor: 2.5/5 Federn
Charaktere: 5/5 Federn
Schreibstil: 5/5 Federn
Ende: 5/5 Federn
Cover: 5/5 Federn

Das Buch hat mich einfach total mitgerissen und geflasht, und die 250 Seiten gingen viel zu schnell vorbei. Ich glaube ich hätte noch 20 Bände über die Geschichte lesen können, und bin traurig das es nun schon mit Maya vorbei ist. Den nächsten Band werde ich mir trotz meiner eBook-Abneigung schnell zulegen und wahrscheinlich mit derselben Spannung verschlingen.


Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

Kommentare:

  1. Wow, also da klingt aber jemand begeistert!! Das Buch klingt gerade auch total klasse in meinen Ohren. *-* Ich schätze sobald ich aus dem Urlaub zurück bin, muss ich mal ein bisschen Bücherschoppen gehen. =P
    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
  2. So ein geniales Buch ♥ ich habe Rotz und Wasser geheult und der 2. ist genauso toll >.< ich will sie alle haben. Ich hab mir auch immer mehr gewünscht, freue mich das jetzt jeder sein eigenes Buch bekommt^^

    AntwortenLöschen