† Buchrezi: Wie Monde so silbern

Ines Caranaubahx | 21 August 2015 |

Titel: Wie Monde so silbern
Originaltitel: Cinder
Einzelband Reihe: Die Luna-Chroniken
Autor: Marissa Mayer
Buchart: Gebunden
Genre: Fantasy
Teil: 1
Preis: 18,90€
Seiten: 384
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 10.Dezember.2013

Kaufen?

Ich muss ehrlich sagen das mich der Hype total angesteckt hat, die Cover so schön sind und ich die Märchen-Remastered Idee so cool fand. Der fakt, das alles sehr Technisch ist hat mich zwar etwas abgeschreckt, aber als ich das Buch im Angebot gesehen habe musste ich einfach zuschlagen.

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …

Es gibt wirklich dutzende Ausgaben von dem Buch mit anderem Cover, und ich muss sagen das jede schöner ist als das englische Originalcover. Unsere gefällt mir auch super gut, obwohl sie sehr schlicht ist.

Originalcover

Das Buch wurde ja bei meinem SuB-Voting #1 gewählt. Leider hatte ich das Buch durch eine Leseflaute nicht im Juli gelesen wie ich geplant hatte, habe es dann aber jetzt im August nachgeholt.

Die erste Seite war super schlimm. Ich habe wirklich 3 Sätze gelesen und habe gedacht "Nein. Das kann ich nicht lesen". Was genau mich so davon abgeschreckt hat weiß ich gar nicht, aber ich hatte irgedwie eine totale Abneigung gegen das Buch bekommen. Vielleicht lag es daran das ich Disney-Fan immer nur an Märchen und alte Kulissen denke, wenn ich an das Cinderella-Märchen denke, und das Buch ja nun so voller Technologie ist. Ich habe mich aber weitergezwungen und direkt ab der 2. Seite war ich der Geschichte dann total verfallen. Wirklich.

Binnen von 4-5 Stunden las ich das Buch durch, weil ich gar nicht mehr aufhören konnte es zu lesen. Seite um Seite flog herum und ich wollte es nicht aus der Hand legen.

Habe ich schon erwähnt das es um die 9 Uhr morgens war, als ich das Buch beendet habe? Und nein, ich hatte zu dem Zeitpunkt noch nicht geschlafen. Ein Wunder, das ich nicht zu müde zum lesen wurde, aber irgendwie hielt mich das Buch total auf Trab. Ich hätte ohne das Wissen wie es ausging gar nicht schlafen können.

Die Charaktere gefielen mir sehr gut. Cinder war mir immer sympathisch. Was mir auch gefiel: Das eine der Schwestern mit Cinder befreundet waren, das machte es noch sympathischer.

Naja eigentlich kann ich nur über alles Schwärmen. Die Charaktere, den Handlungsfaden, die Idee an sich, alles was passiert ist, der Schreibstil... Wirklich, mir gefiel alles. Es war unglaublich gut, und ich kann den Hype absolut verstehen!

Den einzigen kleinen Minuspunkt war, dass ich das Buch etwas vorhersehbar fand. Jedenfalls ein paar Sachen. Über Cinder wurden Geheimnisse gelüftet die ich schon zwanzig Kapitel vorher erahnt hatte. Liegt aber eher an mir - ich denke ja immer schon Massenhaft am Anfang darüber nach was passieren könnte.

Das Ende gefiel mir uuunglaublich gut - und ließ mich mit Fragen und vielen Erwartungen zurück. Ich wollte sofort weiterlesen - thank god habe ich Band 2 nun Zuhause.

Cinder:
Cinder war mir unheimlich sympathisch, mit ihrer kompletten Art. Sie ist ein Cyborg und dadurch sozusagen das Eigentum ihrer Stiefmutter, aber trotzdem lässt sie sich nicht unterkriegen und bleibt störrisch. Ich habe richtig mit ihr mitgefühlt und gelitten, und an einer Stelle sogar wie blöde geheult.

Iko:
Iko ist eine Hilfs-Andoidin. Eigentlich ist sie falsch programmiert, weil sie sehr viele Gefühlsregungen hat. Aber ich lieeeeebe die kleine Androidin, die Cinder so eine ist. Ich finde sie einfach so niedlich, und musste mich immer wieder dran erinnern das sie eigentlich ein Roboter ist. Iko ist außerdem sowas wie das super-fangirl von Kai und Cinder. Sie ist einfach awww.

Prinz Kaito:
Kai ist mir ebenfalls total sympathisch. Ich liebe es, dass das ganze keine typische Lovestory ist und dass das Ende anders ist als erwartet. Er ebenso - aber auf seine Weise ist er wirklich unheimlich toll.

Peony:
Peony ist eine von Cinders Stiefschwestern, aber anders wie im Märchen ist sie Cinder eine wahre Freundin. Ich habe sie direkt ins Herz geschlossen, wahrscheinlich schon einfach deshalb, weil ich am Anfang erwartet habe sie wäre ein richtiges Biest. Von allen anderen hält Peony wirklich zu Cinder und akzeptiert sie genauso wie sie ist.

(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt - 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 5/5 Federn
Romantik: 3/5 Federn
Humor: 3/5 Federn
Charaktere: 5/5 Federn
Schreibstil: 5/5 Federn
Ende: 5/5 Federn
Cover: 4,5/5 Federn

Leider konnte ich gar nicht so viel zur Handlung sagen, aber ich wollte nicht, das die Rezension noch länger wird. Ich kann nur sagen das mir alles sau gut gefallen hat, von Anfang (Pardon, von der zweiten Seite) bis zur letzten. Es hat mich extrem mitgerissen und voller Herzrasen zurückgelassen. Das Buch ist extrem gut und ich bin froh das ich es endlich gelesen habe.


Marissa Meyer liebt Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem mann und ihren zwei Katzen in Tacoma, Washington. Die vier Bände der "Luna-Chroniken" sind ihr Debüt als Schriftstellerin.

Kommentare:

  1. Huhu!
    Ich hab das Buch auch vor ein paar Tagen gelesen und fand es auch richtig toll! *_* Ja, das "Geheimnis" um Cinder war wirklich offensichtlich.. Ich hab mich die ganze Zeit gefragt, wann sie es nun herausbekommt :D
    Beim Cover kann ich dir nicht zustimmen. Ich finde das deutsche Cover einfach nur schrecklich, da ist das Original deutlich hübscher. Aber über Geschmäcker sind halt unterschiedlich ^_^. Ich bin gespannt wie dir Band 2 gefällt!
    Alles Liebe,
    Henny von Bellezza-Ribelle

    AntwortenLöschen
  2. Überall prasseln Empfehlung und schwärmende Meinungen zu diesem Buch auf mich ein - ich fürchte, ich komme gar nicht drumherum, dieses Buch zu lesen. ;D
    Wobei ich dir wieder zustimmen würde: Ich finde das deutsche Cover auch wesentlich schöner als das Originalcover. ^^

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh maaaaaaaan.. steckt mich nur alle mit eurem Hype an! Es steht ja schon auf meiner WuLi aber jetzt muss ich das UNBEDINGT haben. :D

    Liebste Grüße
    Nele
    http://time-for-nele.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich so, dass es dir gefallen hat. Es ist einfach ein ganz wunderbares Buch. Mein bisheriger Favorit der ganzen Reihe ist übrigens der zweite Band. Ich hätte nie gedacht, dass das noch soooo gut wird. Also viel Spaß beim weiter lesen :)
    Liebst Hannah

    AntwortenLöschen
  5. "Wie Monde so silbern" fand ich auch so unglaublich toll!
    Ich mochte gerade die Idee mit den Cyborgs und Mondbewohnern total gerne. Der zweite Band hat mir auch unglaublich gut gefallen und ich muss sagen, dass ich Scarlet (die Protagonisten aus dem zweiten Buch) sogar etwas lieber mag.
    Das dritte Buch bewahre ich mir für den Winter auf. Denn das vierte kommt ja erst im Februar (oder so). Ursprünglich sollte es ja schon im Herbst rauskommen (steht zumindest im Buch drin).

    Liebe Grüße,
    Lena von Tiny Hedgehog

    (Ich bin vorhin auf deinen Blog gestoßen und gleich mal hängen geblieben. Nun hast du 550 gfc follower :) )

    AntwortenLöschen
  6. Hey :)
    Super schöne Rezension ... Das Buch liegt bei mir schon ne ganze weile rum... komme einfach nicht dazu, aber deine Rezension hat mich neugierig gemacht :)

    xo
    Christl
    http://christine-christls-lesewelt.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen