† Buchrezi: Eine Woche, ein Ende und der Anfang von Allem

Written on 03 September 2015| 3 Liebesbeweise


Titel: Eine Woche, ein Ende und der Anfang von Allem
Originaltitel: The Disenchantmens
Einzelband Reihe
Autor: Nina LaCour
Buchart: Gebunden
Genre: Contemporary
Teil: 1
Preis: 16,99€
Seiten: 272
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 2.Juli.2015
Lieblingsseite: 78

Das Buch ist ein Leseexemplar vom Carlsen Verlag. Dankeschön dafür! ☼

 Ich wurde irgendwie vom Cover sehr angezogen und habe es angefragt, weil eine befreundete Bloggerin sehr davon geschwärmt und es so empfohlen hat.

Auf nach Europa! Die Schule ist geschafft, jetzt werden Colby und Bev reisen, ein Jahr lang. Das bedeutet Abenteuer, Freiheit – und vielleicht Liebe? Darauf hofft zumindest Colby, der schon ewig in seine beste Freundin verknallt ist. Doch bevor die zwei losfliegen, geht es noch für eine Woche mit Bevs Girlband auf Tour durch Kalifornien, im alten VW-Bus von Colbys Onkel. Was als cooler Roadtrip beginnt, wird zum Desaster, als Bev die Bombe platzen lässt: Sie will nicht mit nach Paris, sondern stattdessen studieren. Colby ist fassungslos. Wann hat Bev ihre Pläne geändert? Warum wusste er nichts davon? Und was zum Teufel soll er jetzt bloß anfangen – ohne sie?

Ich finde das Cover seeeehr sehr schön und die Idee mit den vielen Bildern sehr genial. Das Cover vermittelt total das Sommerfeeling und es ist echt toll.

Das Originalcover hätte ich mir irgendwie nicht so vorgestellt aber so wo ich es nun längere Zeit angucke gefällt es mir auch ganz gut, weil es zur Story passt.

Originalcover

Ich muss ehrlich zugeben das mich das Buch ziemlich enttäuscht hat. Ich weiß nicht woran es lag, oder doch ich weiß es. Aber es lag wahrscheinlich auch sehr an mir, weil ich so hohe Erwartungen an das Buch hatte.

Der Anfang gefiel mir eigentlich ganz gut, ich lernte grade die Charaktere kennen und mochte die ganze Idee. Aber schon früh fiel mir auf das ich eine Person gar nicht mochte: Bev, Colbys beste Freundin. Sie benahm sich die ganze Zeit einfach total zickig, murrte herum, und statt sich bei Colby zu entschuldigen meckerte sie nur und entschuldigte sich kein einziges mal. Dabei benahm sie sich als würde ihr die ganze Welt gehören. Sie war mir einfach nur unsympathisch.

Colby mochte ich ganz gerne. Aber irgendwie war mir sein Charakter zu... naja, er war nicht ausdrucksstark genug um ihn wirklich in Erinnerung zu behalten. Die anderen beiden Mädchen Alexa und Meg mochte ich allerdings richtig gerne. Die beiden waren zwei verrückte Nudeln und ich habe sie sehr ins Herz geschlossen, auch wenn ich die ganze Zeit Probleme hatte sie auseinander zu halten.

Die Story geht sehr schnell vorüber. Die Seiten sind schnell gelesen und der Schreibstil ist sehr flüssig, was ich gut fand.

Die Story konnte mich auch ziemlich faszinieren. Das mit der Band, die sich nun auflösen würde, das die Vier so herumtourten und das Colby entscheiden muss was er jetzt machen soll, hat mich dann doch irgendie mitgerissen.

Das Ende fand ich allerdings am besten. Nicht, weil es das Ende war und weil ich das Buch so unbedingt beenden wollte, sondern weil es da so... ich weiß auch nicht. Alle Charaktere kamen endlich mal aus sich heraus wie in keinem Kapitel davor, besonders Colby und Bev. Außerdem mochte ich das es endlich eine Antwort darauf gab was Colby nun tun wollte - und war überrascht. Hätte da echt nicht mit gerechnet aber fand es so wie es ausging sehr cool.

Colby:
Ich mochte Colby aber irgendwie war er ein sehr schwacher Charakter, nicht genug ausgearbeitet. Das Buch habe ich nun vor fast 2 Wochen gelesen und ich habe schon fast vergessen wie er hieß.

Bev:
Bev war mir das komplete Buch über total unsympathisch. ich weiß was Colby an ihr mochte, sie war so für sich und hatte ihren eigenen Willen. Aber sie lebte einfach ohne auf andere zu achten und dachte nur an sich was mich total nervte.

Alexa & Meg:
Alexa und Meg waren die beiden anderen Bandmitglieder die mitfuhren. Sie waren mir von allen, neben dem Tätowierer Jasper, am sympathischsten mit ihrer coolen unbeschwerten Art. Trotz allem konnten sie ernst sein und haben sich auch viele Gedanken um anderen gemacht. Komischerweise hatte ich aber immer Probleme beide auseinander zu halten.

(Anmerkung: Bei der Romantik und dem Humor geht es nicht darum wie ich es finde sondern wieviel es davon im Buch gibt - 3/5 Federn bei Humor muss nicht negativ sein, es soll nur zeigen das es kein witziges Buch ist)
Spannung: 3/5 Federn
Romantik: 1/5 Federn
Humor: 2,5/5 Federn
Charaktere: 2,5/5 Federn
Schreibstil: 4/5 Federn
Ende: 4,5/5 Federn
Cover: 5/5 Federn

Das Buch hat mir an manchen Stellen ganz gut gefallen und die Charaktere Alexa und Meg haben es mir echt erträglicher gemacht, aber alles in allem konnte ich dem Buch neben dem knappen Ende nicht viel abgewinnen und war im Grunde sehr enttäuscht. Falls ihr das Buch also lesen wollt solltet ihr ohne irgendwelche Erwartungen rangehen.

Nina LaCour arbeitete als Buchhändlerin, bevor sie an einer Highschool Englisch zu unterrichten begann. Inzwischen konzentriert sie sich ganz aufs Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie in Oakland, Kalifornien.

Kommentare:

  1. Meine Erwartungen an das Buch waren nicht ganz so hoch wie bei Lea und dir, weil mir niemand davon so vorgeschwärmt hat, vielleicht hat es mir deshalb besser gefallen. Mir tut das immer so Leid, wenn ich Leuten Bücher empfehle und die dann nicht so begeistert sind wie ich - aber ich liebe es wirklich!
    Bev ist wirklich eine total blöde Kuh, ich konnte sie das ganze Buch über nicht ab, nichtmal am Ende. Das fand ich gar nicht so überraschend wie du, aber trotzdem mega cool gelöst! Generell die ganze Handlung und die ganzen Emotionen, mich hat es so so überwältigt! Ich mag das deutsche Cover lieber als das englische, finde auch das es noch besser zur Geschichte passt :D

    AntwortenLöschen
  2. Oh schade, ich war schon so viele Male kurz davor, das Buch "mitgehen zu lassen", weil das Cover einfach so toll ist und der Titel wirklich viel verspricht. Dies ist nun aber nicht die erste negative Rezi, die ich lese und ich denke, dass ich - der SuB dankt es mir so oder so - vorerst auf dieses Buch verzichten werde.

    Ganz liebe Grüsse
    Livia

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Mir ist das Buch als erstes wegen seinem Cover aufgefallen :). Das hat so was Instagram-mäßiges, mit den vielen quadratischen Bildchen - auf jeden Fall was anderes. Ich hab es dann mitgenommen, als ich das letzte Mal mit meinem Freund einkaufen war (Er brauchte eine neue Uvex Brille). Was den Charakter von Bev angeht, muss ich dir sowas von recht geben - da hab ich auch nicht kapiert, wieso Colby es überhaupt mit ihr so lange ausgehalten hat ...

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen