Leseflauten: bekommen, bekämpfen, vorbeugen.

Ines Caranaubahx | 28 Oktober 2015 |

Wir kennen sie doch alle, diese kleinen, echt besch... äh, doofen Leseflauten.

Falls ihr nicht wisst was eine Leseflaute ist: Eine Leseflaute bedeutet das man einfach grade keine Lust hat zu lesen. Mindestens die Hälfte der Blogger hat es schon mindestens einmal einmal erlebt und falls du noch keine hattest gehörst du zu den Glücklichen. Das heißt aber nicht das du nicht gefährdet bist - jeder kann eine Leseflaute bekommen und zwar immer und überall.

Leseflauten sind nicht das Einzige was in der Bloggerwelt bekannt sind. Denn es gibt auch Blogger-, Rezensions- und Serienflauten und sonst noch alles. Heute gehe ich auf die verhassten leseflauten ein.

Aber keine Angst! Nur weil du mal für eins, zwei Wochen keine Lust hast ein Buch zu lesen bedeutet das nicht sofort das du eine Leseflaute hast. Das man manchmal einfach nicht lesen mag ist völlig normal!

Bekommen;
1# - Es passiert einfach
Du hast nichts getan aber irgendwann hast du einfach das Interesse verloren, kein Buch kann dich in seinen Bann ziehen und irgendwie hast du einfach garkeine Lust mehr zu lesen order du hast Lust, aber es gibt einfach kein Buch das du grade lesen willst, weil dich keines interessiert.

2# - Zu viel, zu schnell
Manchmal hat man ja Ferien oder Urlaub und vielleicht nichts zutun, selbst die Freunde haben keine Zeit (oder ihr habt einfach grade kein Bock auf die). Und dann hat man super viel Zeit und hat einfach richtig Lust zu lesen - wieso kann viele Auslöser haben.
Und dann liest man und liest und verschlingt ein Buch nach dem anderen sodass man vielleicht sogar jeden Tag ein Neues beginnt. Und dann passiert es - irgendwie wird es grade zu viel im Kopf. Man verliert das Interesse weil man grade vielleicht im Kopf bei dem letzten Buch ist.

3# - Rezensionsdrang mit Bloggerflaute
Eine Blogger/Rezensionsflaute zu bekommen während man vielleicht grade 2# fabriziert könte für manche zum Problem werden. Viele Blogger (nicht alle) möchten nämlich gerne jedes Buch das sie lesen auch rezensieren.
Daher kann es auch mal passieren, das wenn man zu viel und zu schnell liest, aber grade einfach eine Bloggerflaute hat, sich so unter Druck setzt von wegen "Ich darf nicht weiterlesen, am Ende vergesse ich noch etwas wenn ich das vor 5 Büchern gelesene Buch rezensieren will und jetzt noch mehr lese" sodass man sich sich psychisch selbst eine Leseflaute einbrockt.

4# - Das Gefühl, weiterlesen zu müssen
Manche haben wenn sie z.B. ein Leseexemplar bekommen haben den starken Druck das Buch nun auch lesen zu müssen - selbst wenn sie grade keine Lust darauf haben. Also lesen sie und lesen sie obwohl sie das Buch gar nicht mögen (oder aus anderen Gründen) und dadurch verlieren sie schnell das Interesse weil sie sich so sehr gezwungen haben.

Bekämpfen;
1# - Nichts tun/Abstinenz
Ja ich weiß, hört sich blöd an, ist aber so. Was ihr nicht machen dürft: wenn ihr merkt das ihr eine Leseflaute bekommt/habt, dann lest nicht weiter und zwingt euch auf keinen Fall zum lesen - ihr macht es nur noch schlimmer!
Das Beste ist einfach alle Bücher die herumliegen in euer Regal zu packen und sie zu ignorieren. Vergesst einfach das sie da sind und lest nicht. Selbst wenn ihr nach einer Woche denkt "Okay, so langsam gehts wieder" - NEIN.
Lasst die Bücher in Frieden und euch etwas Zeit. Nehmt nach einem Monat dann wieder ein Buch in die Hand von dem ihr denkt ihr werdet es mögen und lest eine Seite. Wenn sie euch packt lest weiter, wenn nicht - noch ein Monat warten.
Ich weiß es ist schwer nur daran zu denken, aber ihr werdet durch diese Abstinenz wirklich "heilen" und dann wenn ihr irgendwann wenn ihr wieder lest werdet ihr merken wie sehr ihr es vermisst habt und es noch mehr lieben als vorher ein Buch wieder in der Hand zu halten!

2# - Rereaden
Wenn du zu der Sorte Lesern gehörst die mindestens hin und wieder mal ein Buch rereaden ist dieser Tip etwas für dich. Alle neuen Bücher die du grade versuchst du lesen jucken dich einfach nicht? Du hast schon seit 3 Wochen kein Buch gelesen denn; Du willst, kannst aber nicht?
Dann nehm ein Buch in die Hand von dem du ganz genau weißt das du es liebst, nämlich dein Lieblingsbuch oder deine Lieblingsreihe, oder auch ganz einfach das Jahreshighlight von letztem Jahr! Jetzt ehrlich, effektiver geht es nicht.
Manchmal braucht man einfach ein Buch von dem man weiß das es einen nicht enttäuschen wird und die Welt sieht schon wieder rosig aus. (Kann aber auch sein das man dann echt Wochenlang nur Bücher rereadet statt Neue Bücher zu lesen).

Vorbeugen;
1# - Setze dich nicht unter Druck lesen zu müssenDu hast ein Leseexemplar und es ist doch soooo böööse von dir das nicht JETZT SOFORT zu lesen? Lass es. Du riskierst damit eine Monatelange Leseflaute. Du wirst noch früh genug Lust auf das Buch bekommen und es ist kein großes Drama wenn du ein paar Wochen dafür brauchst.

2# - Du musst nicht alles rezensieren
Wenn bei dir Fall 2# und #3 bei "Bekommen" eintritt - dann setze dich nicht unter Druck alles rezensieren zu müssen. Wirklich, es ist nicht schlimm wenn du nicht jedes Buch das du gelesen hast rezensierst.
Das ist kein Wettrennen und dein Blog und deine Leser werden es dir nicht böse nehmen, und du solltest auch kein Schlechtes Gewissen haben. Du musst nichts perfekt machen - manchmal liest man nunmal einfach des Lesens willen und weil es Spaß macht, nicht, um noch eine Rezension auf dem Blog zu haben und die Statistik zu füllen.

3# - Es ist okay Bücher abzubrechen, wenn sie dir nicht gefallen
Niemand wird es dir übel nehmen wenn du es tust. Manchmal muss man einfach loslassen.

4# - Wenn du grade keine Lust hast ein Buch zu lesen, dann tu es nicht
Du wirst es nicht bereuen, und wenn du dir einen kleinen Break von deinen Büchern zwischendurch gönnst ist das wie in einer Beziehung, sobald man dann wieder vereint ist ist es noch schöner, weil man es ja eben doch irgendwie unterbewusst vermisst hat.

5# - Es ist total in Ordnung einfach mal zwei Monate lang nur Bücher zu rereaden die du gerne magst, weil du einfach grade Bücher lesen willst von denen du weißt das sie gut sind.

6# - Lasse nie zu das du dich genötigt fühlst zu lesen nur weil du bei einer Challenge mitmachst oder weil du unbedingt deinen SuB verkleinern willst. 
Am Ende bekommst du eine Leseflaute und es wird dir noch mieser gehen.



Meine eigene Erfahrung:
Das letzte mal als ich ne Leseflaute hatte... oar, wann war das? Ich hatte schon öfters eine, deshalb kann ich mich gar nicht mehr daran erinnern wann die Letze war. Da hatte ich das aber auch echt extrem, sodass ich 4 Monate lang nichts mehr gelesen habe. Ich wollte immer lesen aber ich konnte einfach nicht. Ich habe dann nen Schlussstrich gezogen und gesagt, okay, ich lese jetzt einfach nicht mehr und versuche es auch nicht.
Nach 4 Monaten habe ich dann ein Buch in die Hand genommen das ich mir kurz vor der Leseflaute gekauft hatte und bei dem ich das Gefühl hatte ich würde es bestimmt lieben - und schwupp ich war drin und habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, habe während des Lesens gemerkt wie sehr ich das Lesen an sich eigentlich unterbewusst vermisst habe.
Danach ging es wieder recht schnell und ich war total in nem Leserausch.

Einmal hatte ich das auch das ich durch Nummer #2 und #3 bei "Bekommen" eine Leseflaute bekam. Danach habe ich mir abgewöhnt mich mit Rezensionen immer zu stressen - und es hat geklappt!

Das wirklich Letze mal das ich eine Leseflaute hatte ist gar nicht so lange her. Denn ich hatte die wirklich fast das ganze Jahr lang die ab Ende Februar begann. Es war keine super schlimme Leseflaute wo ich nichts mehr lesen konnte, aber ich habe einfach absurd wenig gelesen. Dann habe ich den ganzen Juli einfach nur noch Lieblingsbücher von mir rereadet und das hat so eine Leselust in mir ausgelöst das ich dann im August in den ersten Zwei Wochen 13 Bücher gelesen habe. Ja. Dreizehn. Bücher. In Vierzehn Tagen.
(Das ich danach wieder ne leichte Flaute hatte erwähne ich einfach mal nicht, das lag eher daran das ich so viel unternommen habe als daran das es eine wirkliche Leseflaute war ^^)

Wie ihr also seht: Leseflauten kommen und gehen. Manchmal sind es extrem krasse Leseflauten, manchmal nur ganz leichte. Aber keine Angst - sie verschwinden immer. Manchmal braucht es einfach Zeit.

Wie ihr also seht: Leseflauten kommen und gehen. Manchmal sind es extrem krasse Leseflauten, manchmal nur ganz leichte. Aber keine Angst - sie verschwinden immer. Manchmal braucht es einfach Zeit.



Falls du noch keine Leseflaute hattest - Glückwunsch! 
Falls du grade eine hast - Viel Glück! 
Falls du schon eine oder mehrere besiegt hast - YAAAASS!

Ich hoffe ich konnte euch etwas Licht in die Dunkelheit bringen und dem einen oder anderen sogar mit den Tipps helfen!

Was sind eure Erfahrungen mit Leseflauten?

Kommentare:

  1. Hallo Ines,
    super Post! :D Ich glaube, damit hast du sicherlich ganz vielen verzweifelten Lesern geholfen! Ich hatte bisher wirklich noch nie eine Leseflaute, zwar schon Bloggerflauten, aber vom Lesen kann ich nie genug bekommen :)

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Ich hatte noch nie eine Leseflaute, allerdings kann ich verstehen, wieso manche Personen eine haben. Druck ist nie gut, daher erklärt es sich von selbst, wie man versuchen kann, die Leseflaute zu umgehen (jedenfalls in meinem Fall ;) ). Wenn man immer nur dann liest, wenn man Lust hat und nur dann bloggt, wenn man Lust hat (schließlich ist das ein Hobby und Hobbies sollten Spaß machen), denke ich, dass man auf einem ziemlich sicheren Weg ist.
    Deine Tipps sind ziemlich toll, ich denke, sie werden dem einen oder anderen Lesewurm helfen :)

    Alles Liebe
    Carly

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ines,

    interessanter Post.
    Ich selbst habe weniger Leseflauten als vielmehr keine Zeit zum Lesen und da ich ungern zwischen Tür und Angel lese, lese ich dann eben auch eher wenige Bücher. Echte Leseflauten, in denen ich wirklich absplut keine Lust mehr hatte? Eher nicht.
    Sowieso stress ich mich ungern, obwohl ich mich immer mal ertappe, in Bekommen #3 zu rutschen, weil ich von mir aus gerne alle Bücher rezensiere. Gerade im Urlaub wirke ich aber dagegen, indem ich mir nach dem Lesen jedes Buch Stichpunkte machen und alles aufschreibe, was mir spontan so zu dem Buch einfällt - sodass ich mich später beim Tippen der Rezi (z.B. zwei Wochen später) daran orientieren kann. ^^
    Re-Readen scheint mir das perfekte Mittel gegen Leseflauten zu sein - weil es Bücher gibt, die ich echt immer wieder lesen könnte. Auch monatelang. ;)

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ines:)
    Haha der Post kommt zur rechten Zeit^^ Ich habe im Moment noch eine leichte Leseflaute und es ist wirklich schrecklich!😩 Von meist 10 Büchern im Monat auf 2-4. Ich denke bei mir war der Auslöser zum einen die Schule, aber auch viele neue englische Bücher, die ich mir gekauft habe, um besser englisch zu können^^ Bevor ich nicht all diese englischen Bücher gelesen habe, darf ich auch kein deutsches mehr in die Hand nehmen. Ich glaube, das war die bescheurtste Denkweise überhaupt und hat natürlich nicht geklappt. Ich habe es dann mit dem Rereaden versucht und meine Lieblingsbücher habe ich auch schnell verschlungen, aber das hat mir trotzdem nicht so gut geholfen. Ich beherzige jetzt einfach mal deinen ersten Tipp und lasse es für ein paar Wochen/Monate sein. Vielleicht klappt es dann mit den Neuerscheinungen wieder:)

    Liebste Grüße,
    Kati

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Ines,

    Wirklich ein wunderbarer Post :)
    Ich hab es in letzter Zeit immer mal häufiger... Zu meinem Leid... Dann kann ich 2 Wochen wie immer lesen und dann einfach gar nicht mehr... Was jetzt in den Herbstferien etwas traurig ist, weil ich schon Zeit hätte. Aber es geht bergauf.

    Liebste Grüße
    Hannah

    AntwortenLöschen
  6. Ach Gott ich habe in diesem Jahr soo viele Leseflauten gehabt, aber dann wieder so richtige Lesezeiten (nennt man das so?), in denen ich mehr Bücher verschlinge, als dass Tage vergangen sind. Ich finde man sollte sich zu nichts gedrängt fühlen, wenn einem mal nicht nach lesen ist, dann ist es halt so. Dafür macht man in der Zeit halt etwas anderes. Aber dass ich Flauten durch zu viel lesen bekomme ist mir glaube ich noch nie passiert xD

    Alles Liebe
    May

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,
    ich muss dir ein großes Lob für diesen Post aussprechen! Eine tolle Darstellung, die du da geschrieben hast
    Mich hat gestern erst das Gefühl beschlichen, als würde ich in eine Leseflaute fallen, da ich 5 Bücher alle angefangen hab und alle nach 5 Seiten wieder weglegen musste, weil mir total die Lust darauf gefehlt hat. Ich habs dann nachher einfach sein lassen und eigentlich genau deinen Tipp befolgt: nicht drängen lassen!!

    Ich hab halt dann den ganzen Abend gezockt, anstatt meine Nase in ein Buch zu stecken und siehe da: heute hab ich wieder richtig Lust auf ein gutes Buch. Ab und an braucht selbst die größte Leseratte mal einen Tag Pause :D

    Nochmal ein großes Lob für einen tollen Post
    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
  8. Hey,
    ich hatte zum Glück noch keine Leseflaute. Zwar gab es mal eine Phase, wo ich weniger gelesen habe, aber sonst :D und diese Phase ist auch schon wirklich lange her, ich glaub ich war 12 oder so :D
    Aber falls ich jemals eine haben sollte, nehme ich mir deine Tipps zu Herzen, um die Leseflaute wieder sofort verschwinden zu lassen :)
    Super Post :)
    Lg Callie

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und guten Abend ;)

    Hab dein Blog grade frisch endteckt und gleich mit diesem Post hast du mir aus der Seele gesprochen denn, ich stecke mitten drin. Nich weil mein Buch nicht gut wäre, nein, es ist einfach so das ich nicht kann. eigentlich hätte ich Lust aber ich schaff es einfach nicht. Und ich seh das wie du, man sollte sich nicht unter druck setzen, das hilft nämlich kein bisshen, im Gegenteil, man braucht viel länger bis man da wieder raus ist. Auch wenn es einem schwer fällt, man sollte sich was anderem zu wenden. Dieses Jahr war eh das schlimmste Lesejahr seit langem. Ich hab grade mal die hälfte gelesen also sinst. Und jetzt noch diese Flaute. Ägerlich? Ja, schon aber es st halt wies ist.


    Also, toller Beitrag und als Leserin werd ich hier zukünftig wieder rein gucken ;)

    Schönes Wochende
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  10. Hey du :)

    Das hast du aber megaschön geschrieben!! :) Mir gefällt dein Blog sowieso total gut. ♥ Werde hier in Zukunft mal öfter vorbeischauen ;)

    Liebe Grüße,
    Viktoria von www.diary-of-a-booklover.tumblr.com

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Ines ^^

    was für ein toller Post, genau sowas brauche ich gerade, denn ich stecke auch in einer Art Leseflaute zur Zeit ^^'. Allerdings ist es bei mir gerade so, dass ich mich einfach nicht auf eine Geschichte konzentrieren kann, weil so viele andere Dinge in meinem Leben passieren und ich furchtbar abgelenkt bin >.<'. Aber ich freue mich schon darauf, wenn es wieder ruhiger wird und ich auch wieder Zeit für mein liebstes Hobby habe ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  12. Ein wirklich toller Beitrag :)
    Ich habe momentan keine Leseflaute hatte aber auch letztes Jahr eine ziemlich lange.

    Mit deinen Tipps kann ich sie sicher in Zukunft besser besiegen :)

    AntwortenLöschen
  13. hey Ines :D

    leseflauten, der Feind eines jeden Bücherfreunds ;)
    Ich an mir selber habe gemerkt, dass ich oft eine bekomme, wenn ich mich unter Druck setzte etwas zu lesen und deswegen versuche ich das so weit wie möglich zu vermeiden ;)

    Wenn sie mich dann aber doch gepackt hat, dann rereade ich, oder lasse es einfach sein ;)

    LG Anna

    P.S: 13 Bücher in 14 Tagen ist eine Menge, Respekt!

    AntwortenLöschen
  14. https://www.facebook.com/Mein-kleines-Bücherparadies-809996975776031/

    Da ich diesen Post so toll finde, und er gerade (leider) sehr gut passt, hab ich ihn auch mal auf meiner Facebook Seite geteilt :)

    AntwortenLöschen