Über meine To-Read-Liste 2016 und das gescheiterte "Projekt SuB"

Written on 08 Oktober 2016| 2 Liebesbeweise

Manchmal könnte ich mir selbst eine pfeffern.

Vor knapp einem Jahr habe ich das "Projekt SuB" bei mir gestartet. Wie weit ich komme und welche Bücher ich von einer Liste von 50 Büchern gelesen habe könnt ihr oben im Menü aufrufen.
Mein Plan bestand darin bis Mitte 2016, in knapp einem Jahr, eine Liste von 50 Büchern abzuarbeiten (ich wäre schon mit der Hälfte zufrieden gewesen).

Jetzt ist 2016 fast rum, die Mitte sowieso schon vorbei; und was ist? Ich habe EINS der 50 Bücher gelesen. EINS. Und das war Oktober 2015.

Ich weiß nicht wieso ich es nicht schaffe aber ich kriege es einfach nicht hin. Vielleicht habe ich mir zu viel Druck gemacht, zu viele Hoffnungen. Vielleicht war es auch die verdammte Leseflaute die mich schon Ende 2015 einholte und die mich bis vor wenige Wochen noch heimsuchte.

Vielleicht lag es auch daran, das ich mir damals nicht unbedingt Bücher raussuchte auf die ich Lust hatte, sondern bei denen ich dachte "die liegen jetzt schon 3 Jahre bei mir im Regal, ich muss sie langsam mal lesen".

Mittlerweile bin ich aber draußen und habe mir schon vor ein paar Wochen eine neue Liste erstellt. Die To-Read Liste für den Rest 2016, die ich versuche abzuarbeiten. Ich habe mein Projekt SuB einfach links liegen gelassen und mich bewusst nur für Bücher entschieden die ich wirklich lesen wollte und mir nicht so einen Druck gemacht.

Und siehe da: Ich habe von den 14 Büchern die ich mir Anfang Juli aufgelistet habe (wir ignorieren mal die Re-Reads die ich eigentlich nur aufgelistet habe aus den gleichen Gründen wie die Bücher aus dem Projekt SuB - weil ich dachte ich "sollte" sie mal wieder lesen) schon 6 beendet und bin grade dabei 2 von ihnen zu lesen.

Viele meinen jetzt "wie, du hast seit Juli erst 6 Bücher gelesen?" aber hellaauuuuu, Leseflaute, Ausbildung, Beziehung. Ich lese wo ich kann :D Die Zahl ist auch gar nicht so ausschlaggebend, nur das ich sehe; hey, ich habe wirklich schon 6 Bücher von denen abgearbeitet die ich auch vorhatte zu lesen ist irgendwie ein richtig bekräftigendes Gefühl und gibt mir Motivation weiterzumachen.

Denn mal ehrlich; immer nur Listen zu haben die man abarbeiten will, und zu sehen das man davon nichts abgearbeitet hat, bremst einen irgendwie total. Da ist es auch egal wenn man zwischenzeitlich 10 andere Bücher gelesen hat. Wenn es nicht die sind, die man sich vorgenommen hat und auf die Liste gesetzt hat fühlt man sich wie so ein Versager.
Das Gefühl aber Bücher endlich von seiner Liste abstreichen zu können ist wunderbar.

Deswegen werde ich mir (außer die To-Read-Liste 2016) auch keine Listen mehr machen. Oder wenn dann nur kleine To-Read-Listen von Büchern die ich wirklich bald lesen will und die Listen mir nur eine Übersicht geben sollen.
Ich werde stattdessen meinen ganzen SuB, nein, mein ganzes Regal als Liste ansehen und mich einfach jedes mal freuen wenn ich eines davon gelesen habe. Egal welches es war.

Mittlerweile lese und (endlich!) rezensiere ich auch wieder regelmäßig und bin damit ziemlich zufrieden und hoffe das es so weitergehen wird :)

Kommentare:

  1. Mit solchen Listen habe ich auch keine guten Erfahrungen ^^. Ich habe schon oft versucht, mir Listen mit "SuB-Leichen" zu machen, die ich im Laufe eines Jahres lesen will, aber ich schaffe es einfach nicht mich zu zwingen, Bücher zu lesen, die ich nicht wirklich lesen will.

    Und es macht, wie du schon sagst, auch echt keinen Spaß, wenn man sich bei gelesenen Büchern nicht gut fühlen kann, weil es nicht die sind, die man sich vorgenommen hat. Lesen sollte generell einfach Spaß machen.

    Und wenn man Bücher auf dem SuB hat, auf die man seit Jahren keine Lust hat, sollte man mal überlegen, ob man sie überhaupt behalten will.

    Meine neue Regel ist deswegen, alle Bücher, die ich neu bekomme (gekaufte, geliehene, geschenkte), sofort zu lesen (also auch nur welche zu bekommen, die ich wirklich lesen will) und für jedes noch zusätzlich ein Buch von meinem SuB zu lesen, bevor ich wieder neue Bücher kaufen darf. Auf diese Weise wächst mein SuB nicht sondern schrumpft langsam ^^.

    LG,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. GENAU SO ist es wie ich meinte (und in zwei Absätzen versuchte zu beschreiben was du in einem Satz gemacht hast xD): "ch schaffe es einfach nicht mich zu zwingen, Bücher zu lesen, die ich nicht wirklich lesen will". Genau so ist es nämlich. Denn meistens nehme ich mir zwar die und die Bücher vor aber meistens habe ich nach 2 Wochen schon wieder Lust auf ganz andere.

      Mittlerweile verkaufe ich auch sehr viele Bücher bzw versuche es, weil ich von vielen selbst weiß das ich sie sowieso nicht mehr lesen will ^^ und ein "elitärereres Buchregal" haben will mit besserer Auswahl. Und nicht so viel Mist den ich eh nie lesen werde.

      Löschen