15 knallharte Fakten über das Bloggen, die ich in 4 Jahren bloggen lernte

Written on 13 Januar 2017| 44 Liebesbeweise

Wort zum Anfang:
Bitte nicht alles zu ernst und zu wörtlich nehmen, Kinners! ;)
Die Kommentar-Antworten geben nochmal mehr Aufschluss!
Alles Liebe

1. Copy & Paste Kommentare sind scheiße - Nicht nur für den, der sie bekommt, sondern auch für den, der sie erstellt. Keiner hat da Bock drauf. Nicht mal wenn es um etwas wie eine Aktion geht. Da freut man sich mal das mal ein Kommentar bekommt und dann geht es um eine Aktion. Auch wenn es nett darüber informiert zu werden (aber enttäuscht ist man totzdem immer).Und wenn das dann rauskommt das es nur C&P-Comments sind nachdem man sich über einen tolles Kommentar freute ist man noch grämiger.

2. Niemand, wirklich niemand, hat Bock deine Rezension zu lesen - Aber es wird trotzdem immer noch Mindestens eine Person tun. Wenn dann nur wenn sie das Buch schon gelesen hat. Oder wenigstens, um erst was sagen zu können, bevor der Copy & Paste-Kommentar im Kommentar unten drangehängt wird. (Man muss ja den Schein bewahren.)

3. Niemand hält sich an Tag-Regeln - Keiner. "Tagge 20 Personen die unter 150 Follower haben, heute ein Thunfisch-Brot gegessen haben und genau erst 183 Seiten ihres Buches lasen". Nö. "Fühlt euch einfach getaggt wenn ihr Bock drauf habt."

4. Niemand liebt Tags - Jedenfalls nicht, wenn er innerhalb eines Monats schon 10 mal getaggt wurde.

5. Awards sind out - Waren zwar mal sehr beliebt, aber die verschwanden genauso schnell wieder aus den Sidebars wie sie da waren. Was nützt es mir zu wissen das du 3x zum Lovely Blog gekührt wurdest?

6. Man ist neidisch - Entweder auf das Design, auf die Kommentare, auf die Post-Ideen, auf die Neuzugänge, oder auf die Followerzahl. Um irgendwas beneidet man einen anderen Blogger immer. Selbst wenn es nur der schöne Filofax-Planer ist der bei dir zuhause nur in einer Ecke vergammeln würde, hättest du ihn, nicht der andere.

7. Die Zahl der GFC-Follower ist wichtig - Auch wenn es sich keiner eingestehen will. Viele Follower heißt mehr Aufmerksamkeit, häufig mehr Kommentare. Und wenn man gerne Verlage anschreibt sowieso. Und mal ehrlich, es enttäuscht jeden wenn er nach einem Jahr immer noch auf den 30 Lesern rumsitzt.

8. Das Design ist das Aushängeschild - es ist egal wer sagt das der Inhalt wichtiger ist, oder wer sich das einredet. Keiner will neongrüne Schrift auf schwarzem Hintergrund lesen oder hat Lust sich durch ein dreizeiliges Menü zu klicken.

9. Bloggen ist unfair - da kannst du noch so lange an einem Post tippen oder dich grämen weil jemand mit schlechteren Rezensionen als du das beneidete Leseexemplar bekommen hat. Wo wir im Grunde wieder bei Neid sind. Es gibt immer jemanden der mehr Kommentare für seinen ähnlichen Post bekommt als du, oder jemand mehr Klicks bekommt der sich weniger Mühe macht als du.

10. Jeder ist mittlerweile ein Blogger - Mittlerweile beschränkt sich das Bloggen nicht mehr einfach auf Blogspot oder Wordpress. Die Facebooker oder Instagramer steigen immer weiter auf, die Plattformen werden immer wichtiger. Und sie wollen auch endlich das Recht sich Blogger und ihre Facebook-Page Blog zu nennen. Viva la Gleichberechtigung!
(Heißt aber nicht das wir nicht etwas stolz empfinden dürfen weil wir zu den "richtigen" gehören und uns nicht 5 Diskussionen jede Woche geben müssen ob wir nun wirklich Blogger oder Instagramer sind, und wir uns einfach sicher sein können das wir es auf jeden Fall sind, und uns auch jeder so ansieht.)

11. Wir Blogger machen es uns gerne selbst schwer - aber mein Gott, wir gehen lieber den schweren Weg und schlagen uns mit einem HTML-Design rum, kriegen weniger Aufmerksamkeit als das wir auf Facebook wechseln und wir es uns einfach machen. Für mehr Arbeit kriegt man auch mehr zurück. Wir sind zu stolz. Jedenfalls die meisten Langzeit-Blogger.

12. Jeder Blogger erlebt Herzinfakte - aber es ist dann doch wieder schön zu wissen das Blogspot deine Posts automatisch speichert und aktualisiert auch wenn du nicht speicherst, nachdem du mal ausversehen das falsche rote Tab-Kreuzchen angeklickt hast.

13. Es wird immer einen geben, der deinen Blog findet - und ja, vielleicht ist es dir erstmal peinlich deinem neuen Freund zu erklären das dein liebstes Hobby daraus besteht über Bücher zu reden, nachdem das immer noch von vielen nicht als richtiges Hobby anerkannt wird. Und er auch mal kapieren muss das das zu deiner Freizeit gehört und du lieber mal wieder bloggst als nur auf ihm rumzusitzen. Wortwörtlich. 
 (PS: Schatz wenn du das liest, du bist nicht gemeint. Ich sitze gerne auf dir rum, haha)

14. Wenn du Hasskommentare schreibst bist du ein Pisser - und das wird auch immer so bleiben. Wobei leider 50% der Leute nicht kapiert das es einen Unterschied zwischen Hasskommentaren und konstruktiver Kritik gibt.

15. Midblogging-crisis - mindestens dann wenn die erste Kritik kommt und du dich fragst ob alles was du machst pure Scheiße ist, du deine Posts und dein Design kacke findest und ob du nicht lieber als mal über den Haufen und neu anfangen solltest.
Auch wenn es im Kommentar vielleicht nur darum ging das du einen Grammatikfehler gemacht hast.

Kommentare:

  1. Hi!

    Das ist ja echt schade, wenn ich mir deine Punkte so durchlese, dass du in den vier Jahren so ein Fazit gewonnen hast. Meine Erfahrung ist da ehrlich gesagt etwas anders. Nicht in allen Punkten, aber in vielen.
    Ich hoffe nur, dass dir der Spaß deswegen nicht verloren geht ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, aber da hast du mich und meine Art leider nicht ganz verstanden :D
      Ich habe den Post nicht geschrieben als ich das bloggen verachtet habe. Er sollte sehr Humorvoll genommen werden - denn genau SO war er gemeint. Ich habe die Dinge halt nur mit vielen Schimpfwörtern angesprochen und ohne alles zu verschönigen (wie es ebenfalls oft Blogger tun xD)

      Außerdem finde ich gar nicht so viele negative Punkte. Die meisten entsprechen lediglich der Wahrheit -wie gesagt, sie wurde nicht verschönert :) Das sind alles Punkte die mir sehr oft aufgefallen sind, oder die ich mitbekam. Das heißt aber nicht das ich keinen Spaß am Bloggen habe, ich das oder die Blogger kacke finde oder sonstiges. Für mich das sind das alles Fakten die zum Bloggerleben und zu den Bloggern dazu gehören :D

      Aber ich sage dir jetzt was; wenn du dir hundert pro sicher bist das du nie eines dieser Fakten selbst hattest oder durch andere gehört hast, dann lösche ich den Post unverzüglich :D

      Löschen
    2. Ok ... Dann hab ich es wohl etwas zu ernst genommen, kommt wohl immer auch auf die Stimmung an, wie man was liest *lach*

      Ich hab ja geschrieben: nicht alle Punkte - einiges kann ich durchaus nachvollziehen.

      Rezensionen werden am wenigstens gelesen, zumindest hat es den Anschein. Aber manchmal ist es auch anders, wenn man mal in der "Chronik" etwas zurückgeht sieht man schon, dass die Rezis im Laufe der Zeit doch so ihre Klicks bekommen.
      Hasskommentare kenn ich selber zum Glück nicht.
      Copy und Paste Kommentare ... keine Ahnung. Krieg ich auch ab und zu, stören mich aber nicht weiter, kommt drauf an in welchem Bezug.
      Meine Weihnachtswünsche hab ich auch als C & P Kommentar gemacht, wenn ich da alle individuell geschrieben hätte, hätt ich mir ne Woche Urlaub nehmen müssen ^^ Aber ich wollte einfach auf allen Blogs Grüße dalassen, mit denen ich öfter oder sporadisch in Kontakt stehe.

      Und unfair ... alles im Leben ist unfair, das muss man wohl einfach akzeptieren :D

      Löschen
    3. Ja, auf den Bezug kommt es halt an. Wenn es um sowas wie Weihnachtsgrüße geht ist das total lieb und stört mich natürlich auch nicht! Aber wenn es diese endlosen "Schöner Blog, ich folge dir jetzt (nicht), folge mir doch bitte auch"-Kommentare sind könnte ich mir Haare ausreißen, haha.

      Löschen
    4. Guten Morgen!
      Ich hab deinen Beitrag heut in meiner Stöberrunde verlinkt ;)

      Wünsch dir ein schönes Wochenende!

      Löschen
  2. Hey Ines,
    das ist ein sehr schöner Post. Und ich muss gestehen, ich finde mich darin wieder. Ich persönlich liebe TAGs auch wenn ich das fünfmal die Woche machen müsste, aber ich bin auch ein Typ, der mal andere Blogs gezielt taggt und mal es einfach für alle offen lässt. Ich habe festgestellt, dass bei dem Offenen mehr Blogge rmitmachen. Wenn ich gezielt jemanden tagge, dann konnte die Person oft nicht und hat abgesagt oder oder oder.
    Ich bin der Meinung, dass Instagram und FB nicht als Blog gelten, denn HTML und der ganze Kram, den ich absolut null kann, gehören für mich zu einem Blog dazu. Es ist nicht nur irgendeine Seite. Ich selbst habe auch eine Instaseite aber es sind ja mehr Bilder oder Hinweise auf die Blogseite. Jedenfalls meistens. Bei den Herzinfarkten musste ich lachen! Man stirbt dabei einfach zu oft :D
    Ich freue mich immer über Kommentare und meistens sind es immer die gleichen Leute und oft auch nur, wenn ich vorher auf dem Blog der anderen war. Ich finde es schade, das wenn ich einmal keine Zeit zum Kommentieren habe, dann meist auch nichts auf meinem Blog kommentiert wird, aber damit habe ich mich abgefunden. Es ist ein geben und Nehmen. Schreib du mir, dann schreib ich dir. Und Rezensionen lese ich immer die, wo ich vorher das Buch selbst schon kenne, einfach um andere Meinungen über das Buch zu hören. Das finde ich zum Austausch schöner, wenn man gemeinsam über das gleiche Buch reden kann.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fiorella :)
      Es gab auch bei mir mal eine Zeit da habe ich Tags geliebt. Es gibt immer noch Zeiten, da poste ich gerne mal Tags oder mache welche, nachdem der letzte Monate zurückliegt. Man darf meinen Text nicht zu wörtlich nehmen oder das es immer so ist :) Es gibt genauso viele Meinungen über das Bloggen wie es Blogger gibt. Und der ist deshalb natürlich nicht auf jeden anzuwenden, das ist ja wohl klar! :D
      Es gibt immer bestimmte Stammleser deines Blogs. Leider kann man da ja nicht viel machen. Wie du sagtest, Bloggen ist ein Nehmen & Geben.
      Ich lese Rezensionen auch nie. Niemals :D Ist also ein Punkt den ich schonmal auf mich selbst anwenden kann. (Natürlich habe ich es unschön formuliert, aber der Posttitel heißt ja auch nicht "15 Super duper Bloggerfakten die ich alle verschönert wiedergebe" ^^. Und wenn ich dann mal eine Rezension lese dann genau wie du. Nur wenn ich es schon gelesen habe. Ich denke die Spoilergefahr ist die meisten einfach zu groß.

      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Hallo Ines,

    toller Beitrag doch wie Aleshanee sagt, ist es eigentlich schade das du solch ein Fazit ziehst. Klar kann ich den ein oder anderen Punkt unterschreiben, aber viele eben auch nicht. Ich gehöre zu den Langzeitblogger. Begonnen habe ich 2003 mit einem privaten Blog und seit 2009 bin ich mit meinem Bücherblog unterwegs.

    Das mit den Hasskommentare, ja das kenne ich, ich hab mich aber auch sehr exponiert aber inzwischen ist es etwas besser. Neid, ja, auch ein Thema dem ich immer mal wieder begegne und das find ich wirklich schade. Ich denke hier kommt einfach drauf an aus welche Intention man bloggt. Für sich, weile spass macht oder weil man einen Geltungsdrang hat. Zweitens fördert da natürlich leid, was ich auch wieder traurig finde. Aber im leben gibts halt auch solche Menschen dann wunderst mich nicht das es im Interne fast noch schlimmer ist.

    Instagram und FB zähle ich ehrlich gesagt auch nicht zu den Bloggern. Denn das Medium ist keins. Was aber nicht heisst das sie keine Daseinsberechtigung haben. Ich nutze Instagram ja auch, ergänzend zum Blog. Und andere die lieber nur auf Instagram unterwegs sind, sollen sie doch. Ich hab da viele tolle Leute und Accounts kennen gelernt.

    Und ich lese die Rezensionen dann, wenn ich das Buch schon gelesen habe, einfach will ich es spannend finde wie andere das Buch empfunden haben. Bücher die mich nicht interessieren, das brauch ich auch keine reiz lesen und Bücher die ich lesen möchte, und auch schon da liegen, da lese ich auch keine Rezi, einfach weil ich unvoreingenommen ans Buch ran gehen will.

    Aber ja, Kommentare sind wichtig. Und darum schreibe ich immer da welche, wo ich auch was zu senden habe ;)

    So, das wars jetzt aber, und noch mal danke für den Beitrag.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alexandra :)
      Wie ich auch schon Aleshanee sagte; das sind alles nicht meine Eindrücke oder Sachen die mich jeden Tag stören. Für mich sind das alles einfach nur Fakten die häufig mal vorkommen oder die ich durch andere hörte. Das heißt aber nicht das ich sie alle schlecht finde oder das sie mich stören! Ich finde viele gehören einfach zum Bloggerwesen dazu. Meine Herren, damit ich auf keinen Fall jeder gemeint sondern eher eine kleine Bloggergruppe :D Man sollte nicht jedes Wort zu ernst nehmen.

      Löschen
    2. Hallo Ines,

      ja, das hab ich auch so aufgefasst, manches stört mich ja selber auch. Und ich habe auch so verstanden. Dennoch klingt dein Beitrag etwas frustriert. Sorry wenn das bei mir falsch angekommen ist. Aber wie ich auch schon geschrieben habe, hab ich ja auch schon einige Sachen die du aufzählst wahrgenommen, aber mich selber stört es in dem Sinne nicht, ich find es höchstens schade oder traurig das es so ist. Ausser natürlich die Hasskommentare, die gehen gar nicht.

      Keine Bange, ich habe auch nicht so verstanden das du alle meinst! *lach* Aber ehrlich, es kam ernster rüber als es in dem Fall war.

      Liebe Grüsse
      Alexandra

      Löschen
    3. Ja, vielleicht kam mein Beitrag ja auch so rüber, aber so war er ja wie gesagt nie gemeint :D Ich bin über all diese Sachen auch nicht frustiert... ich empfinde praktisch gar nichts dabei, für mich sind es halt alles Sachen die einfach da sind ^^ Außer wie du sagtest Hasskommentare, die gehen halt gar nicht :D

      Löschen
  4. Schöner Post, auch wenn es ein wenig hart war, ihn zu lesen (seelisch hart haha). Aber ich bin mir sicher neben den "knallharten" Fakten, gibt es auch bestimmt mindestens 15 wunderschöne Fakten über das Bloggen! :)

    Ich liebe Tags, haha. Ich weiß, dass viele davon genervt sind und die Posts gar nicht erst anklicken, aber ich liiiiiiebe sie.
    Und ja, bei den Rezensionen bekenne ich mich schuldig. Eigentlich lese ich sie nur zu Büchern, die ich bereits gelesen habe, um meinen eigenen Senf dazu zu geben. Ähnlich wie Alexandra lese ich häufig keine Rezensionen, um mir nicht schon vorm Lesen des Buches ein zu gutes oder zu schlechtes Bild davon zu machen. :)

    Ich habe auch nichts gegen Instagram- und Facebookaccounts, aber ich finde Bloggen ist noch ein wenig mehr als "nur" hübsche Bilder zu posten. Aber ist ja jedem das seine.

    Und wer noch keine Midblogging-Crisis hatte muss ein wirklich glücklicher Mensch sein :D

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich gibt es 3x so viele schöne Sachen am Bloggen! :D Nicht umsonst gibt es bei mir andauernd Posts die davon reden. (Siehe "Hommage an das Bloggerleben", der immer noch ktuell ist ^^).

      Man sollte meinen Post wirklich nicht zu ernst und wörtlich nehmen :) Wenn ich zum Beispiel schreibe "Niemand hat Bock deine Rezension zu lesen" ist damit gemeint, das Rezensionen häufig einfach nicht mehr gelesen werden weil die meisten Leute Spoiler scheuen und so weiter. Nicht das all die Rezensionen total langweilig sind oder sie nur dafür gelesen werden das man einen Copy & Paste-Kommentar drunterklatscht. Wie gesagt - das ist alles nicht so ernst und wörtlich gemeint wie es da steht ;)

      Alles Liebe!

      Löschen
  5. Hey,
    also über den Beitrag musste ich gerade herzhaft lachen.
    Das ist dein Eindruck nach 4 Jahren? Frage: Warum bloggst du dann? Wenn dich das alles so nervt, dann lass es doch bleiben. :D

    Ich blogge jetzt seit 8 Jahren (hatte vorher noch einen anderen Blog) und ich kann und werde deinen Beitrag so nicht unterschreiben.

    Jeder ist für sein eigenes Glück verantwortlich. Wenn dir was nicht passt, dann änder es.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid - auch du hast mich dann nicht richtig verstanden :) Du meintest du hast herzhaft gelacht - genau so sollte es auch sein! :D

      Ich bin weder genervt vom Bloggen noch von ihren Bloggern. Das sind für mich alles Fakten, die immer mal wieder auftreten. Die ich an mir selbst erfahren habe oder durch die Erfahrung anderer Blogger, mit denen ich viel Kontakt habe :D Aber es passiert nicht immer, noch steht es an der Tagesordnung. Aber es PASSIERT eben :D Und ich finde wenn man viel auf Blogs unterwegs ist und viel mit Bloggern Kontakt hat, dann kann man den Post so unterschreiben.

      Leider hattest du jetzt den Eindruck das wären alles Sachen die mich jeden Tag am Bloggen total nerven. Sind sie nicht. Es sind Tatsachen, die immer wieder vorkommen und die mir auffielen. Also habe ich sie mal zusammengetippt :)

      Löschen
  6. In einigen Fakten habe ich mich tatsächlich wieder erkannt! ^^ Rezensionen lese ich auch NIE. Außer wenn ich das Buch selbst schon gelesen habe. :D Ich habe dann immer zu große Angst, dass ich mich in meiner eigenen Meinung beeinflussen lasse. :D Die Sache mit dem Design eines Blogs sehe ich ehrlich gesagt genauso. Wenn ich einen Blog optisch nicht hübsch finde (grelle Farben, kleine Schriftgröße, total langweilig), bleibe ich auch nicht als Leser da. Sorry, aber da bin ich ehrlich. Wenn mir das Design dann mal gefällt, schaue ich mir auch meistens noch 1/2 Rezis an. Wenn die dann allerdings in drei winzigen Sätzen abgehandelt wird, kann auch das wunderschöne Design eines Blogs nichts mehr retten und ich bleibe nicht als Leser. Ich muss nämlich immer wieder Blogs entdecken, die mega kurze Rezis (im Endeffekt dann sogar eher eine Inhaltsangabe, als eine Rezi schreiben) abtippen UND DANN steht meistens noch ganz unten 'Vielen Dank an Verlag XYZ für das Rezensionsexemplar!'. Sorry, aber da raste ich aus. (Jetzt kommt wahrscheinlich noch der Neid dazu :p)

    Deinen Post finde ich übrigens ganz toll. ♥ Bei denjenigen, die über mir kommentiert haben, habe ich eher das Gefühl, dass die deinen Blog nicht oft lesen und den Post deshalb auch nicht verstehen. Oder sie wollen ihn einfach nicht verstehen. Schade.

    Liebste Grüße,
    Vanessa ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa ♥
      Lieber Kommentar von dir! (Faulheit kommt bei mir leider auch auf die Liste, ich müsste endlich mal viel mehr kommenteren...)
      Ja, ich denke es kommt halt auch drauf an wie lange und oft man meinen Blog liest :D Nicht jeder kommt mit meiner Art klar oder versteht mich, aber wer meinen Blog kennt weiß ja wie das alles gemeint ist - und das ich das Bloggen liebe! Nicht umsonst ja all die Lobeslieder die ich so oft davon singe oder die Posts die ich schreibe :D Freut mich das ich aber erhört und verstanden werde :)

      Löschen
  7. Hallo^^^

    Was die "Abozahlen/Kommizahlen-Sache" angeht, habe ich andere Erfahrungen gemacht, muss aber fairerweise zugeben, dass es auf einer anderen Plattform ist. Dort hat mein Blog über 100 Abos - aber die Kommizahl bleibt normal im Bereich zwischen 0-3. Eine Zeitlang hat es mich ein wenig mitgenommen, heute ist es mir egal, aber ich freue mich über jeden Kommentar, egal, ob ich ihn auf meinem Hauptblog auf Animexx oder meinem Zweiblog auf Blogspot bekomme.

    Was die Rezis angeht, lese ich sie meist nur, wenn mich der Titel anspricht - und oft hab ich auch gar nichts interessantes zu sagen, weswegen ich es dann meist lasse.

    Lg,
    Kira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt ja aber auch darauf an wie man das ganze interpretiert :) Für mich sind 100 Leser nicht (mehr) viel (kann den Stolz aber trotzdem dahinter erkennen den man dann hat :D), aber für mich ist eben diese 0-3 Kommentarspanne bei 100 Lesern vollkommen normal. Die sind bei mir ja selbst oft normal, zB bei Rezensionen. Das ist halt einfach so :) Aber ich wüsste halt, würde ich so einen Post auf meinem 100-Leser-Blog veröffentlichen (den ich ja nicht habe ^^) würde es halt einfach nicht so viele Kommentare dazu geben ^^

      Löschen
  8. Hallöchen! :)
    Da ich recht nur in dem Blogger-Business bin, hat mich dieser Post erst recht neugierig gemacht und ich schätze, das werde ich mir alles auch sehr zu Herzen nehmen, damit ich bloß nichts falsch mache, aber ich bin froh, dass im Moment (hoffentlich) nichts davon auf mich zutrifft! :D
    Danke dir für diesen Beitrag!

    Liebe Grüße
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja! :) Ich denke viel kannst du beim Bloggen sowieso nicht machen - denn jeder Blogger ist anders und individuell! Natürlich gibt es ein paar Sachen die oft vergrämt werden. Wie halt schlechte Designs, Leseexemplargeile Blogger die nur für die LE's anfingen zu bloggen, und dann halt die breitverhassten Follow gegen Follow-Kommentare ^^

      Löschen
  9. Hallo Ines :)
    Ich finde deinen Post gut gelungen und erkenne mich oft selbst wieder oder habe es anderswo gehört.

    Ich liebe allerdings Rezensionen. Ich habe meinen Blog früher eigentlich nur erstellt damit ich welche schreiben kann. Ich wollte meine Meinung zu dem jeweiligen Buch erzählen.
    Das mit dem Neid kenne ich leider auch zu gut. Mein Blog ist relativ klein und das macht mich manchmal traurig aber auch bin ich froh.
    Ich habe auch ein Instagram Profil ergänzend zu meinem Blog und bin der Meinung wie viele andere das es doch eine andere Gruppe ist.

    Liebe Grüße Maxie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maxie! :)
      Na, da sieht man ja wieder das Ausnahmen die Regel bestätigen :D Finde ich toll das dir Rezensionen so gut gefallen. Ich selbst schreibe mittlerweile auch sehr gerne Rezensionen, lesen tue ich allerdings kaum welche.
      Ich kann diesen Neid, oder halt auch Enttäuschung, sehr gut verstehen. Wie gesagt, Bloggen ist nicht fair, aber man muss drauß machen was man hat und damit so gut umgehen wie man kann. Hey, selbst ich bin neidisch auf andere Blogger. Ja, auch mit 638-Leser Blog :D

      Ich glaube, viele Langzeit Blogger die ihren Hauptblog auf Blogspot haben haben diese Meinung und teilen diese Meinung. Es sind halt eben die ganzen Leute auf Instagram oder Facebook die die Meinung vertreten das sie ein Blogger sind. Ist ja auch klar, sie wollen sich halt auch so Bezeichnen dürfen ^^

      Löschen
  10. Hallo:)

    und preach:D Ich finde den Beitrag super! Es ist eben nicht immer alles eitel Sonnenschein, und das muss es ja auch gar nicht. Das ist ja vollkommen normal, dass manchmal nicht alles bestens ist, Bloggen macht halt trotzdem Spaß:)
    Und es stimmt auch einfach, fast niemand liest Rezensionen oder Tags, Awards waren in als man vor Jahren mal mit dem Bloggen angefangen hat, und eine Blogging-Crisis macht bestimmt jeder irgendwann mal durch:D Und trotzdem lohnt sich Bloggen unterm Strich!^^

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ICH WERDE VERSTANDEN! Ich liebe dich, Julia :D ♥
      Ja eben, das ist es leider. Bei Bloggern wird ja viel, so vieeeel, verschönert. Aber auch das Bloggen hat Schattenseiten, da kommen noch so viele positive Kommentare und Eierkuchen-Fotos nicht gegen an. Alles hat eine Schattenseite und sie zu ignorieren macht es nicht besser :D

      Das heißt ja nicht das Bloggen scheiße ist. BLOGGEN ICH VERDAMMT GEIL! Man kann es nur lieben. Es ist super - so viele tolle und guten Sachen was es zu bieten hat! Natürlich lohnt es sich ^-^ Da sollte man einen Post wo 15 schlechte Sachen von 150 guten aufgezählt werden nicht zu ernst nehmen :D

      Löschen
  11. Hey!
    Ich bin gerade über deinen Blog gestolpert und mir sind fast die Augen rausgefallen! Dein Blogdesign ist der Hammer *-* Das ist wirklich unglaublich! Wie hast du das hingekriegt?
    Dein Blog an sich finde ich auch wirklich toll und ich bewundere es, dass du ihn schon seit 4 Jahren betreibst! Meinen Respekt :D
    Jedenfalls bleibe ich auch jeden Fall als Leserin und würde mich wahnsinnig freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust :)

    Allerliebste Grüße
    Kathy

    http://librifollia.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy! :)
      Super süßer Kommentar einfach! Das sind doch mal Kommentare die man gerne hört und wo man auch gerne auf einen Gegenklick vorbeikommt ^-^ freut mich das es dir so gut gefällt ♥

      Löschen
  12. Liebe Ines,

    Rezensionen lese ich total gerne, allerdings nicht bei jedem Blogger. Mir muss der Stil gefallen. Und was das Design angeht, stimme ich dir mal so halb zu. Zu kleine oder schlecht lesbare Schrift geht gar nicht, ganz klar. Ich habe auch schon Blogs wieder zugeklickt, weil eine recht dünne, verschnörkelte Schrift verwendet wurde und ich sie kaum lesen konnte. Die Mindestanforderung ans Design sind für mich Lesbarkeit und Übersichtlichkeit. Ansonsten ist mir die Optik relativ egal, ich bin da nicht so der visuelle Typ. Der Inhalt zählt für mich mehr, aber wenn man den Inhalt nicht findet oder nur mit Mühe lesen kann, bringt der beste Inhalt nichts.

    Neid ist mir auch schon oft aufgefallen, oder vielmehr, mir sind viele Diskussionen zu dem Thema aufgefallen, ich habe es selbst aber noch nicht erlebt.

    Und ach ja, die Awards. Beim Liebster-Award ging es ja irgendwann los mit "Wer will noch nominiert werden", und dann ist es ja keine Empfehlung mehr ... Ich mag sie auch nicht, ich mache dann lieber ab und an mal eine Blogempfehlung.

    Toller Artikel!

    Liebe Grüße

    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia! Von dir habe ich ja auch schon viel auf Facebook gelesen- sind ja in der gleichen Gruppe :D

      Natürlich gibt es immer welchen die das egal ist. Genauso wie es welche gibt denen Buchcover egal sind. Aber der große, große Teil sagt ja selbst von sich aus das ihnen das Design und das Cover total wichtig sind, und da stimme ich selbst zu ^^

      Naja, Neid ist ja auch etwas das nicht oft angesprochen wird. Wenn ich auf die Neuzänge von jemandem neidisch bin schreibe ich ja nicht drunter "Ich bin neidisch und finde dich blöd", haha. Neid muss ja auch nicht negativ sein :)

      Alles Liebe!

      Löschen
    2. Manche scheinen den Neid anderer ja aber richtig mitzubekommen. Ich kenne gefühlte hundert Posts und Artikel über den Neid unter Bloggern, habe aber selbst noch gar nichts davon bemerkt. Andere offensichtlich schon, sonst würden sie ja nicht drüber schreiben :D

      Stimmt, ich gehöre auch zur Minderheit derer, die Cover völlig irrelevant finden :D Ich habe einige Monate gebraucht, um mich durchzuringen, bei mir trotzdem Coverbilder zu posten, für jene, denen sie wichtig sind :D.

      Löschen
    3. Aber das ist ja meist auf Facebook so. Wenn ich mir zum Beispiel Pierre angucke. Ja ich bin auf den Erfolg auch neidisch - aber hätte und könnte ich sowas besonderes wie er hätte ich den halt auch, Pech gehabt, haha, ich kann schon mit dem zufrieden sein was ich habe :D
      Es gibt ja auch einen Unterschied ob man positiv oder negativ neidisch ist. Ich bin auch andauernd bei Neuzugänge-Posts neidisch (oder halt manche bei mir). Aber statt es dann negativ wird freut man sich für den anderen halt mit! Hasskommentare o.ä. geht GAR NICHT!

      Ich wünschte mir diese Fähigkeit ehrlich gesagt auch herbei haha, es würde so vieles einfacher machen in meinem Leben! :D

      Löschen
  13. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin gerade fasziniert davon, wie ernst dein Post genommen wird, Ines, obwohl er doch vor Ironie nur so trieft. :D Aber na ja, ich hab mich blendend unterhalten gefühlt. Und irgendwie trifft ja auch noch alles zu. xD
    Mir fiele noch dieses Entsetzen ein, wenn sich ein Entwurf automatisch veröffentlicht hat, und alle Leser gestammelte Sätze auf ihrem Dashboard haben. xD
    Aber ganz ehrlich, es gibt Dinge am Bloggen, die einem auf die Nerven gehen. Und manchmal hat man keine Lust. Das totzuschweigen und so zu tun, als würde man ALLES lieben (wer mag schon F4F? Wer ist schon zufrieden, wenn ein Post unkommentiert bleibt?), ist irgendwie ... nicht ehrlich. :D Das gehört schließlich dazu. Und irgendwie lieben wir Bloggen ja auch schon wieder dafür.

    Nicht, dass du nicht auch schon C&P kommentiert hast. :P Aber du hattest wenigstens den Anstand, dich dafür in dem Kommentar zu entschuldigen. xD

    Wobei ich sagen muss, dass ich tatsächlich ganz gerne Rezensionen lese. (Außer zu Büchern, die übel gehypt werden und die ich nicht lesen will. Noch eine übermäßig begeisterte Rezension brauch ich mir dann auch nicht anzutun. :D) Aber da fühl ich mich sowieso immer wie so ein kleiner Alien in der Bloggerwelt. xD

    Danke also für diese grandiose, erfrischend ehrliche Unterhaltung, der ich in vielen Punkten zustimme. :D Du darfst dir meines Neides angesichts dieser tollen Postidee sicher sein. :P

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ICH LIEBE DICH :D ♥
      Aber nun, du begleitest meinen Weg ja nun auch schon seit Jahren. Ich wäre enttäuscht gewesen hättest du zu denen gehört die mich nicht verstehen :D Ich denke das viele so Ernst reagieren lag auch daran, das bei Bloggern eben meist alles verschönert wird. Da redet kaum einer mit Slang, Schimpfwörtern. Und selbst "hassen" tut man kein Hassbuch - man mag es halt nur "nicht so" :D Da ist es halt mal was ganz anderes wenn jemand mal mit sowas um die Ecke kommt - aber wer mich kennt weiß ja das ich das Bloggen über alles liebe (Hommage an das Bloggerleben sage ich nur xD) und man das was ich sage nicht wörtlich nehmen sollte.

      Ja, ich gebe zu - ich selbst mache C&P -Kommentare. Aber auch NUR für meine Lesenächte :D Die Leute sehen es meinen Kommentaren ja aber auch an, ich schreibe dann ja wenigstens nicht bei jedem rein "Ich finde deinen Blog SO schön und dich SO toll und folge dir jetzt direkt, du mir doch bitte auch!" haha. Ich weiß noch als ich mal eine Lesenacht machte und du schon kommentiert hast das du mitmachst und ich dich dann auf deinem Blog trotzdem noch gefragt habe ob du mitmachen willst weil ich da noch so durcheinander kam mit den Namen und Blogs xD War mir soo peinlich! :D

      Ich gestehe - ich lese generell gar keine Posts, also schließe ich mich generell aus ^^ ich weiß dass das kacke ist aber was das angeht wurde ich soo faul und ich muss erstmal meine Leseliste wieder ausmisten bevor ich mein Dashboard wieder nutze. Aber wenn ich dann mal welche gelesen haben waren es auch gerne Rezis (aber halt auch nur zu Büchern die ich schon kenne und wo mich die andere Meinung interessierte) oder halt so Posts wie Neuzugänge oder so :p



      Löschen
  15. Hallöchen,
    dieser Beitrag ist vollkommen überspitzt. Aber ich finde es klasse!
    In den meisten Punkten kann ich dir auch nur zustimmen. Gerade was die Copy&Paste-Kommentare angeht. Hatte erst vor kurzem wieder so einen Fall.

    Ich wünsche dir einen schönen Restsonntag!
    Liebste Grüße
    Kate ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist so meine Art :D Manchmal muss das einfach sein, ich denke es gehört schon teilweise in den Satire-Bereich, haha.

      Ja, ich hatte letztens auch so einen Fall. Ich habe den Blogger dann in Grund und Boden gestampft - aber auch eher mit Ironie ;) War ihm dann aber so peinlich das er ihn direkt gelöscht hat. Schade das ihm nicht die Kommentare auf seinem Blog peinlich sind in denen wirklich in JEDEM steht "Danke für dein Follow und deinen Kommentar". Mir wäre das echt peinlich wenn ich nur Klicks kriegen würde weil ich C&P-Kommentare verteile haha

      Löschen
  16. Haha, das ist (zum Teil leider) alles so wahr. Vor allem das mit den Rezensionen. Ich lese die ja selbst auch nur, wenn ich das Buch vorher schon gelesen habe, oder überfliege das Fazit, wenn ich wissen möchte, ob ee sich lohnt. Trotzdem schreibe ich Rezensionen weiter gerne.

    Und oh Mann, ich bin froh, dass die Award-Phase vorbei ist. Anfangs war es ja lieb gemeint, aber gerade durch die Regel, dass man ihn nur nur kleinen Blogs, die ihn noch nicht bekommen haben, verleihen durfte, hat es dann irgendwann so gewirkt, als hätten die Leute nur noch verzweifelt Blogs gesucht, die ihn noch nicht hatten.

    LG :).
    Charles

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mittlerweile bin ich nach all den Jahren auch selbst an den Punkt gelangt an dem ich richtig gerne Rezensionen schreibe und damit meinen Blog fülle. War ja früher echt gar nicht der Fall - weiß immer noch nicht wie ich ein komplettes Jahr mal null Rezensionen schreiben konnte und trotzdem auf meine 100 Posts kam, haha.

      JAA! Ich habe beim Postschreiben auch viel an euch gedacht, da ihr Keulen ja zum großen Teil die sind denen vieles davon auffielen. Kannst du dich noch daran erinnern als wir so derart von der Blogtour-Phase vor ein paar Jahren genervt waren das wir eine Boykottier-Blogtour machen wollten? Haha! Ach waren das Zeiten.

      Löschen
  17. Hey Ines!
    Knallhart & ehrlich, das finde ich erstmal positiv. :)
    Ich finde deine Punkte sehr interessant, bei manchen kann ich dir zustimmen.
    Bei der neongrünen Schrift auf schwarz musste ich total lachen, denn genau das denke ich mir in solchen Momenten auch. Ebenso bei animierten Mauszeigern und Glitzerdesigns.
    Rezensionen lese ich gerne, aber bei ausgewählten Bloggern. Habe so schon viele gute Bücher entdeckt. Meine Rezensionen werden scheinbar ebenfalls gelesen, aber nicht so häufig wie andere Beiträge.
    Blogger Tags oder Awards nerven mich punktuell auch.
    Jedoch gab es einen - The Versatile Blogger Award - wo man persönliche Fakten nennt, das ist glaube ich einer meiner meistgeklickten Beiträge. :)

    Liebe Grüße,
    Nicci (Trallafitti)

    PS. Ich finde deinen Blog sehr ansprechend! Kompliment dafür.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicci! Danke für das Kompliment :) Ja, Rezensionen werden bei mir auch gelesen und ich selbst lese hin und wieder auch gerne welche - aber da halt auch eher meistens nur wenn ich es schon selbst gelesen habe. Sie werden aber generell weniger gelesen als andere Beiträge, aber das ist wirklich auf jeem Blog so, da es Rezensionen gibt wie Fluten und andere Beiträge eben noch individueller zu lesen sind als Standartrezis :)

      Löschen
    2. Das stimmt. :)
      Mir sind sie auch oftmals einfach zu lang, um mal ehrlich zu sein.
      Ich möchte vor dem Lesen nicht schon die ganze Geschichte und die Charaktere kennen.
      Meistens lese ich nur das Fazit.

      Löschen
  18. Ich liebe deine ironische Art und finde es gut, dass du diesen Beitrag geschrieben hast! Ich selber liebe Ironie und ich liebe es sich selber auf die Schippe zu nehmen. Und du hast ja auch nicht Unrecht. Auch wenn du es mit zwinkernden Augen sagst ;)

    Liebste Grüße
    Sonja <- und den Code habe ich geschrieben und nicht mit C&P eingegeben :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja! Aii, das ist super lieb von dir :D <3 Haha, ich musste grade wirklucg herzhaft lachen! Ich nehme mir auch vor mich selbst unter den Kommentaren zu verlinken aber bin dann immer zu faul dafür, selbst zu faul nur den verlinkten Namen umzukopieren xD

      Löschen
  19. Das ist ja herrlich! Danke für die Lacher am Morgen! Ich finde, dass du oft den Nagel auf den Kopf triffst.
    Übrigens bin ich letztens fast hinten über gekippt als ich beim Bücherstammtisch erfahren habe, dass alle heimlich beim Literaturquiz miträtseln. Ich schreibe jetzt nur noch total nette Sachen über den Stammtisch und überhaupt alle Reallife-Leute. Sicher ist sicher. :-)

    Liebe Grüße und auf die nächsten vier Jahre mit Tags und Awards!
    Mona

    AntwortenLöschen