† Buchrezi: Medusas Fluch

Ines Caranaubahx | 06 Juli 2017

 
Titel: Medusas Fluch
Reihe
Autor: Emily Thomsen
Buchart: Taschenbuch
Genre: Fantasy
Teil: 1
Preis: 9,96€
Seiten: 212
Selfpublisher
Erscheinungsdatum: 12.Januar.2017
Kaufen? Amazon


Das Buch ist ein Leseexemplar der Autorin, danke dafür ♥

Ich habe mich direkt in das Cover verliebt als ich das Buch sah und der Klappentext hat mich dann völlig von sich überzeugt - dieses Buch hörte sich genau nach einem Buch für mich an!


Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem.

 
Das Cover ist so schön und ich war wirklich begeistert als ich das Buch in den Händen halten und es mir näher ansehen durfte. Mir gefallen alle Elemente und alle Farben - es ist einfach so schön und ich bin total fasziniert!

 
Leute, ich habe mich so auf dieses Buch gefreut. So sehr, das glaubt ihr gar nicht. Cover, Klappentext, Idee - alles daran schien perfekt für mich. Ich hoffte auf einen spannenden roten Faden. Auf eine starke Protagonistin. Auf eine Liebesgeschichte die Kriege auslösen lässt. Auf Emotionen, Gefühle und auf Mythologie.

Und dann wurde ich enttäuscht. Ich begann zu lesen und war irrsinnig gespannt und voller Vorfreude auf das Buch. Aber schon ab der ersten Seite war es überhaupt nicht wie ich es mir vorgestellt habe. Ich las weiter und hoffte, versuchte mir zu sagen das es sich bessern würden, doch ich wartete vergebens.

Die Spannung und Tiefe haben mir am meisten gefehlt. Ich fand es zwar ganz cool, wie aus Zwei Sichten geschrieben wurden (einmal in der Vergangenheit von Medusa und dann Gegenwart Marie), allerdings fand ich auch eben nur genau diesen Teil von Medusa gut. Die Gegenwart mit Marie hat mich überhaupt nicht gefesselt. Ich dachte es würde etwas Action und Spannung geben, wenn Marie und ihre beste Freundin Tessa eine Kreuzfahrtreise machen würden, aber das wurde es leider nicht.

Die Story plätscherte vor sich hin. Marie hat zum Beispiel ist sehr vielen dutzenden Jahren (sie altert nicht) auf der Erde, nachdem sie aus Gaia's Reich geflohen ist, und hat Angst sich neu zu verlieben und stößt Jaaahre alle von sich weg. Ist ja auch verständlich und gut so - aber dann taucht auf dem Schiff einfach ein neuer Charakter auf und direkt wird von Liebe und Zuneigung geredet und Seelenverwandtschaft und Schicksal und Co, während man zu diesem Charakter kein bisschen Verbindung hat und man auch nichts zwischen den beiden gefühlt hat. Zwar kommt später noch etwas raus was es verständlich machen soll, aber ich habe nie irgendwas gefühlt.

Außerdem habe ich mich nie richtig in Marie versetzen können - ich fand sie sehr kindisch und sie hat nicht wirklich verständlich gehandelt. Eigentlich konnte mich kein Charakter von sich so wirklich überzeugen, außer Gaia - und die wurde das ganze Buch nur von Marie gehatet. 

 
Spannungsbogen: 1/5 Federn
Charaktere: 1,5/5 Federn
Schreibstil: 2,5/5 Federn
Anfang: 2/5 Federn
Mitte: 1,5/5 Federn
Ende: 1/5 Federn
Cover: 4/5 Federn


Leider konnte mich das Buch überhaupt nicht von sich überzeugen, was ich unglaublich schade finde. So viel Potenzial und so eine unglaublich tolle Idee, leider gefiel mir die Umsetzung so garnicht. Weder Charaktere, Schreibstil, Storyline  noch versuchter Spannungsbogen konnten mich im mindesten überzeugen, und ich war ehrlich gesagt einfach ziemlich froh, als ich das Buch beenden konnte, nachdem ich mich durch die letzten Seiten gequält habe.



Geboren wurde Emily Thomsen in Calw im schönen Schwarzwald, wo sie bis heute mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einem Zoo an Haustieren wohnt. Schon in der Grundschule hat sie gern Kurzgeschichten und Märchen auf einer alten Remington Schreibmaschine geschrieben. Bis die Autorin als Teenager ihr Interesse für das Universum entdeckt hat und seitdem mit ihrer Leidenschaft zum Geschichten schreiben verbindet. Inzwischen schreibt sie Science Fiction und Fantasygeschichten, in denen die Liebe nie zu kurz kommen darf.
Website

Kommentare:

  1. Das Cover sieht wirklich richtig klasse aus! *-* Schade, dass es deine Erwartungen überhaupt nicht erfüllen konnte. Mich spricht der Klappentext leider so gar nicht an, daher und durch deine Rezension, ist dieses Buch dann eher uninteressant für mich. :)

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist wirklich sehr schade. Dabei klang es (jedenfalls für mich, höhö) total gut! Aber... passiert. Ich bin gehöre jetzt aber zur Projektgruppe vom neuen Projekt der Autorin (ja, sie wollte mich trotz der Rezi noch haben xD) und ich bin sehr gespannt wie mir ihr neues Buch gefällt :) (hoffentlich besser, ich schreibe lieber positive Rezis als negative xD)

      Löschen
  2. UFUFUFU!

    "So viel Potenzial und so eine unglaublich tolle Idee, leider gefiel mir die Umsetzung so garnicht. Weder Charaktere, Schreibstil, Storyline noch versuchter Spannungsbogen konnten mich im mindesten überzeugen, und ich war ehrlich gesagt einfach ziemlich froh, als ich das Buch beenden konnte, nachdem ich mich durch die letzten Seiten gequält habe."

    Ich kann das genau so unterschreiben! *Deine Rezi gleich mal unter meiner auf den Blog packen werde*

    Und John meinte noch zu mir: Vielleicht sei ich zu anspruchsvoll? Und ich hab WIRKLICH lange überlegt, ob ich das wirklich war...aber dann hab ich mir mal die negativen Rezis auf Amazon so angeschaut und die sagen genau das selbe wie WIR! DAHER DANKE UND N FETTES; GLITZRIGES AMEN! Ich hab mich echt Mies gefühlt, das so zu kritisieren, aber ja...wenn es halt so oberflächlich umgesetzt wird. :( ARGH!

    AntwortenLöschen