† Buchrezi: Das Reich der sieben Höfe 3 - Sterne und Schwerter

Ines Caranaubahx | 22 Juli 2018

 
Titel: Das Reich der sieben Höfe
Originaltitel: A Court of Wings and Ruin
Reihe: Das Reich der sieben Höfe
Autor: Sarah J. Maas
Buchart: Gebunden
Genre: Fantasy
Teil1 - 2 - 3
Preis: 21,95€
Seiten: 737
Verlag: dtv
Erscheinungsdatum: 9.März.2018
Lieblingsseiten: 92/3; 136; 676-678

Kaufen?


Nachdem mich Band 2 so dermaßen begeistern konnte, musste natürlich auch schnell Band 3 her. Schon lange habe ich nicht mehr so auf ein Reihenfinale hingefiebert.


»Ich kenne dich in- und auswendig, Rhys. Und es gibt nichts, was ich nicht an dir liebe – mit jeder Faser meines Seins.«
Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

 
Ich finde beide Cover auf ihre eigene Weise sehr schön. Unsere, da sie diesen Romantasy-Teil sehr hervorheben und die Englischen genauso. Aber beide können einfach nicht ausdrücken, wie viel das Buch alles zu geben hat.

Originalcover

 
Das war hart. Diese Reihe zu beenden war wirklich richtig, richtig hart.

Es ist schwer, das Ganze in Worte zu verfassen, weil keine Worte der Welt ausdrücken könnten, was ich alles an dieser Reihe liebe. Wie sehr ich die Charakter liebe. Das Setting, den Schreibstil und den roten Faden. Das Chaos und die Überraschungsmomente. Das Weinen und das Lachen. All das liebe ich an dieser Reihe.

Ich muss zugeben, dass Band 3 mich nicht so total überwältigen konnte wie es Band 2 tat - aber gut, an den kann auch einfach kein Buch rankommen, nicht mal wenn es zur selben Reihe gehört. Dafür war Band 2 zu bombastisch geil.

Aber es kommt nah dran. Wirklich nah dran. Und die Seiten flogen nur so vor sich hin, während man in diese sagenumwogende Welt abtaucht, in der sich Feyre, Rhysand und all die Anderen befinden.

Am liebsten hätte ich mir richtig Zeit beim lesen gelassen, doch das konnte ich gar nicht - war nicht möglich. Das ist so, als würde man versuchen würde, die Gegenwart anzuhalten. Es geht eben nicht. Wenn man mit dieser Geschichte beginnt, dann will sie auch erzählt und gelesen werden. Ob man bereit ist, all das so schnell hinter sich zu lassen, oder nicht. Es geht nicht anders.

  Ich bin einfach so froh, diese Reihe für mich gefunden zu haben und nach Band 1 weitergelesen zu haben, auch wenn der mich Null überzeugen konnte. Band 2 und 3 machen einfach alles wett. Es war so schön, wieder dort zu sein und irgendwie vermisse ich es auch. Vermisse alles daran.

Zwischen Lieben und Hassen und Weinen und Ausflippen gibt es noch so viel, was dieses Buch einem zu bieten hat. Als der finale Showdown losging, wurde man mit Gefühlen praktisch überschwemmt. Da war dann alles dabei - alle Gefühlslagen, die man haben kann, in einem einzigen Buch.

Ein ultimativer finaler Band!

 
Spannungsbogen: 5/5 Federn
Charaktere: 5/5 Federn
Schreibstil: 5/5 Federn
Anfang: 54/5 Federn
Mitte: 5/5 Federn
Ende: 5/5 Federn
Cover: 4/5 Federn


Es gibt so viel zu sagen und doch ist es so schwer, diese Reihe in Worte zu fassen. So schwer sie zu beschreiben. Denn wenn ich wirklich mal anfangen würde von dieser Buchreihe zu schwärmen und all das zu sagen, was ich gerne sagen würde, würde das in einer Stundenlangen,wochenlang vorbereiteten Präsentation enden. Deshalb ende ich auch kurz und knapp mit dem einen Wort, mit denen ich Rhysand schon in der letzten Rezension beschrieben habe und welches meinen Gefühlsstand zu dieser Reihe am besten beschreibt: Liebe.



Sarah J. Maas wuchs in Manhattan auf und lebt seit einiger Zeit mit Mann und Hund in Pennsylvania. Bereits mit dem ersten Entwurf zu ›Throne of Glass‹ sorgte sie für Furore: Mit 16 veröffentlichte sie ›Queen of Glass‹ (so der damalige Titel) auf einem Online-Forum für Autoren und initiierte damit eines der frühesten Online-Phänomene weltweit.
Website

Kommentare:

  1. Huhu,
    sehr schöne Rezension! Danke dafür. Leider habe ich diese Reihe noch nicht gelesen, ja, ich schäme mich auch schon total :D jetzt wo ich deine Rezension gelesen habe, habe ich aber wieder richtig Lust auf die Reihe bekommen!
    Mir ist ein kleiner Fehlerteufel aufgefallen. Bei der Bewertung / Anfang, hast du 5 oder 4 Federn vergeben?

    Ganz liebe Grüße,
    Jule von Magic Foxy

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    Ich liebe diese Reihe ebenfalls und teile deine Ansicht, dass der zweite Band am besten ist. Definitiv! Es gibt im Englischen allerdings noch einen (inoffiziellen) vierten Teil, der vor wenigen Monaten erschienen ist. Also eventuell geht's doch noch weiter, ich finde allerdings, dass man die Reihe auch gut nach dem dritten Band abschließen kann. :)

    Toller Blog!

    Liebe Grüße,
    Sina

    AntwortenLöschen

♥♥♥