♦ Kurzrezi: Talon 4 - Drachenblut

Ines Caranaubahx | 09 Februar 2019

Titel: Talon - Drachenblut
Autor: Julie Kagawa
Genre: Fantasy
Teil: 1 - 2 - 3 - 4
Preis: 16,99€
Seiten: 512
Verlag: Heyne fliegt

Kaufen?

Klappentext:

Auf alles war das unerschrockene Drachenmädchen Ember vorbereitet - aber nicht auf den Schmerz, den sie empfindet, als der Sankt-Georgs-Ritter Garret leblos in ihren Armen niedersinkt, vom Schwert des Gegners schwer verwundet.
Ohne zu wissen, ob Garret jemals wieder die Augen aufschlagen wird, muss Ember in den nächsten Kampf ziehen. Denn die mächtige Organisation Talon rüstet sich zum endgültigen großen Schlag gegen die Ritter und die aufständischen Drachen. Ganz vorne mit dabei: Dante, Embers Zwillingsbruder. Gemeinsam mit dem rebellischen Drachen Riley, der weiter um ihr Herz kämpft, dringt Ember in Dantes Versteck vor. Was die beiden nicht ahnen: Dante erwartet sie bereits. Und in seinen finsteren Plänen spielt Ember eine der Hauptrollen. Sollte sie sich widersetzen, ist ihr Leben nichts mehr wert ...


Meine Meinung:

Ich muss sagen, dass mich der vierte Teil nun doch mehr überzeugt hat als der Letzte - zum Glück.

Auch wenn es natürlich immer noch kompliziert ist, was die drei Liebenden angeht und man einfach wirklich mitleidet, weil man mittlerweile einfach beide in sein Herz geschlossen hat, ist man einfach froh, dass sich das Dreiecksbeziehungs-Lager langsam lichtet.

Dabei konnte Kagawa aber eher von der Mitte bis zum Ende punkten, der Anfang hat mich nämlich etwas enttäuscht. Das ging einfach alles zu easy peasy und zu fix, als dass es sich authentisch angefühlt hat. Und leider kommen noch eins, zwei Dinge dazu, die ich lieber mehr ausgearbeitet gehabt hätte.

In dem vierten Buch geht es diesmal eher um Dantes Vergangenheit. Wir kennen das ja schon; jedes Buch hat seinen eigenen Charakter, auf den endlich etwas näher eingegangen wird. Finde ich gut, denn plötzlich erscheinen Lieblingscharaktere nicht mehr so perfekt und Feinde wirken ein Stück menschlicher und verständlicher.

Das Ende hat mich diesesmal endlich wieder mehr mitgerissen und ich bin froh, dass ich endlich wieder etwas mehr der Kagawa-Magie gespürt habe! Wo mich die ganzen Gefühlsregungen im letzten Band nervten, konnte ich mich hier endlich mal auf das Drama und die ganzen Emotionen konzentrieren und wieder was beim Lesen empfinden.  

Auch fand ich schön, dass nun endlich so einige Dinge ans Licht kamen. Man musste ja schon echt oft und lange warten, bis so manche Sachen endlich aufgedeckt wurden und endlich bekommt man ein paar Antworten.


Fazit:

Manchmal hat mir etwas Spannung zwischen den ganzen Actionszenen gefehlt, aber rundum bin ich schon sehr viel zufriedener mit diesem Teil und freue mich auf den finalen letzten Teil!


Keine Kommentare: